Freitag, 3. Januar 2014

Bücherjahr 2013

Ich pflege regelmäßig meine Bücherliste-Seite. Dort findet ihr die Bücher, die ich gelesen habe, gerade lese oder vorhabe zu lesen. Damit die Seite aber nicht über die Jahre zu voll wird, kopiere ich den aktuellen Inhalt in einen (diesen) Blogpost und leere damit die Liste der gelesenen Bücher.
Dies habe ich für 2012 auch schonmal getan.

Dieser Post ist also eine Zusammenfassung der in 2013 gelesenen Bücher. Meistens habe ich kurz meinen Eindruck oder den Inhalt wiedergegeben. Dies sind keine Reviews, sondern Gedanken, die ich mir (vor allem für mich) nach dem Lesen notiert habe.
  • Ruth Newman - Manisch (Mitte Januar 2013): Hm, ein interessantes und doch auch spannendes Buch, was mich manchmal durch die Zeitsprünge etwas verwirrt hat. Es geht um Olivia, die katatonisch neben der Leiche einer Studentin gefunden wird. Insgesamt gab es drei Morde an diesem College und Olivia scheint die einzige zu sein, die die Morde aufklären kann. Allerdings kann sie sich nicht daran erinnern. Der Psychologe Denison versucht herauszufinden was passiert ist. Insbesondere das Ende fand ich wirklich sehr überraschend. Zum Teil war das Buch schleppend und dann am Ende sehr spannend. Insgesamt hat es mir durch das Ende gefallen.
  • Liane Moriarty - Vergiss ihn nicht (Ende Januar 2013): Alice, die 1998 glücklich mit ihrem Mann Nick mit ihrem ersten Kind Schwanger ist, erwacht nach einem Sturz in einem Fitnessstudio und erfährt, dass es nun schon 2008 ist. An die letzten 10 Jahre kann sie sich nur gar nicht erinnern. Nichts ist mehr, wie vor 10 Jahren. Ihr Kind ist mittlerweile geboren, in ihrer Ehe ist ganz und gar nix mehr rosig und auch sie ist ein ganz anderer Mensch, wie sie entsetzt feststellen muss. Wie sie mit ihrem neuen Leben klarkommt und nach und nach neue Dinge aus ihrer Vergangenheit entdeckt ist doch sehr spannend. Wann wird sie sich erinnern, kann sie ihre Ehe retten, was hat es mit dieser Gina auf sich. Mir gefiel das Buch und auch das Ende, auch wenn es kurz so aussah, als wenn es nicht so kommen würde und ich schon enttäuscht war.
  • Sabine Thiesler - Der Kindersammler - Die Familie verliert ihren Sohn bei ihrem Toscanaurlaub, als die Mutter Jahre später zurückkehrt, ahnt sie nicht, wie nah sie dem damaligen Täter kommt.
  • S.J. Watson - Ich. darf. nicht. schlafen. (September 2013 (Griechenland)) Christine wacht jeden morgen auf und stellt fest, dass sie nicht mehr jung ist, sondern älter als erwartet und verheiratet. Sie leidet unter Gedächtnisverlust, der einsetzt sobald sie schläft. Spannend.
  • Ursula Poznanski - Erebos (Septemer 2013 (Griechenland)) - Es geht ein geheimes Spiel durch die Schule, wer es spielt darf nicht mit anderen darüber reden. Doch es hat Auswirkungen auf das wirkliche Leben und ungeahnte Folgen. Spannend und gut.
  • Karin Slaughter - Entsetzen (August 2013) - Eine Mutter kommt nach Hause, in ein Chaos aus Scherben und Blut und entdeckt einen Mann, der sich über ihre leblose Tochter beugt. Im Kampf mit ihm tötet sie ihn. Doch am Ende stellt sich heraus, dass gar nicht ihre Tochter tot dort liegt... doch wo ist sie dann? Interessanter und spannender Thriller. Hat mir gut gefallen.
  • Ally Condie - Cassia & Ky 01. Die Auswahl (September 2013) Cassia lebt in einer sicheren Welt, alles ist geregelt und gut. Sie steht kurz vor ihrem Paarungsbankett. An diesem Tag wird ihr idealer Partner für sie ausgewählt. Gefiel mir sehr gut!
  • Ally Condie - Cassia & Ky 02. Die Flucht (Anfang Oktober 2013)
  • Ally Condie - Cassia & Ky 03. Die Ankunft (Anfang Oktober 2013)
  • Susan Beth Pfeffer - Die Welt, wie wir sie kannten (Oktober 2013) Durch einen Einschlag auf dem Mond wird dieser aus seiner Umlaufbahn geschleudert und ist nun näher an der Erde als vorher. Vollkommen unerwartet ist dieses Ereignis und die Menschen ratlos. Die verheerenden Folgen zeigen sich sehr bald und dauern an. Wie sich das Überleben gestaltet wird am Beispiel eines Mädchens und ihrer Familie beschrieben. Ich habe das Buch sehr schnell durchgelesen und fühlte mich regelrecht mittendrin. Aus irgendeinem Grund musste ich mir in Lesepausen immer erst klar machen, dass bei uns alles normal ist.
  • Susan Beth Pfeffer - Die Verlorenen von New York (Oktober 2013) Beschreibt das gleiche Ereignis, aber aus der Sicht eines Jungen in New York. War auch ganz gut, aber "Teil 1" hat mir besser gefallen.
  • Susan Beth Pfeffer - Das Leben, das uns bleibt (Oktober 2013) Die Personen aus Teil 1 und 2 treffen aufeinander. Gefiel mir ganz gut, aber das Ende war irgendwie unbefriedigend.
  • Kate Brady - Puppengrab (Anfang April 2013) Ein Mann bringt Frauen um und ruft danach Beth an. Sie streitet eine Verbindung ab um ihre Tochter Abby zu schützen. Der Ex-Agent Neil versucht herauszufinden, was Beth verbirgt und den Mörder zu fassen. Sehr spannend und mir hat es gut gefallen.
  • Anna McPartlin - Was aus Liebe geschieht Eine Geschichte über eine verschwundene Frau und 4 sich fremde Menschen, die zufällig zusammenkommen und alles dafür tun, sie wiederzufinden. War doch ganz schön, wenn auch die Charaktere teilweise ziemlich verkorkst waren.
  • Gillian Flynn - Finstere Orte (Mitte Februar 2013) Die Familie Day, eine Farmerfamilie, wird größtenteils ermordet. Die kleine Libby überlebt und ihr Bruder Ben wandert ins Gefängnis. 25 Jahre später wird Libby kontaktiert von Menschen, die überzeugt davon sind, dass ihr Bruder unschuldig ist und sie muss sich mit den Details von damals auseinandersetzen und damit umgehen, dass nun auch sie Zweifel an der Schuld hat. Schlecht war das Buch nicht und im Endeffekt macht alles irgendwie Sinn. 
  • Lauren Oliver - Delirium Die Menschen leider unter "Amor Deliria Nervosa", auch Liebe genannt, und Lena wird in 59 Tagen 18, dann wird auch sie geheilt. Denn heute gibt es ein Heilmittel, der Eingriff klappt aber nicht bei allen. Manche werden seltsam, bei manchen tritt keine Wirkung ein. Es gibt wenige Menschen, die sich wehren und in der Wildniss, außerhalb der Stadtmauern von Portland leben. Vor dem Eingriff gibt es eine Anhörung, anhand der Befragung werden dann drei mögliche männliche Partner ausgewählt, von denen man nach der Heilung einen heiraten wird. Lena freut sich schon auf diesen Tag, doch am Tag der Anhörung geht einiges schief - ihre Antworten sind nicht so, wie sie vorher geübt hat und es gibt einen Übergriff auf das Gebäude, bei dem sie einen Jungen entdeckt. Ich habe das Buch, sowie die folgenden zwei Bände auf Englisch gelesen, was ohne Probleme ging. Mir hat die Geschichte gut gefallen und teilweise sehr gefesselt.
  • Lauren Oliver - Pandemonium
  • Lauren Oliver - Requiem (Mitte Juli 2013) 
  • Scott Westerfeld - Ugly - Verlier nicht dein Gesicht (Ende April 2013) In der Zukunft sind alle Menschen bis zu ihrem 16ten Geburtstag ein Ugly, zu ihrem 16ten Geburtstag werden sie zu einer/m Pretty operiert. Tally wird in wenigen Monaten 16 und freut sich schon riesig darauf. Umso mehr, da sie gerade sehr einsam ohne ihren besten Freund ist, der nun schon ein Pretty ist. Dann lernt sie Shay kennen und alles wird anders. Die Story ist größtenteils schlüssig und gefällt mir gut. Bin ernsthaft gespannt auf den nächsten Teil.
  • Scott Westerfeld - Pretty - Erkenne dein Gesicht (1.Mai 2013) Die Geschichte führte nun weiter in Tallys Leben als Pretty und ich hatte das Gefühl das Buch las sich schneller. Innerhalb eines (freien) Tages hatte ich es ausgelesen und es gefiel mir ebenfalls gut. Das Ende finde ich nicht so toll, allerdings wird sich im dritten Teil zeigen, was daraus wird.
  • Scott Westerfeld - Special - Zeig dein wahres Gesicht (Anfang Mai 2013) Der dritte Teil hat mir nicht so sehr gefallen. Der Wandel von Tally, die Geschwindigkeit der Erzählung, irgendwie wirkte das Buch nicht ganz so stimmig wie die beiden anderen Teile. Nichtsdestotrotz gefiel mir auch dieses Buch und das Ende fand ich ganz gut.
  • Ursula Poznanski - Fünf (September 2013 (Griechenland)) Eine Frau wird tot auf einer Kuhweide gefunden, auf ihrer Fußsohle befindet sich eintätoowierte Koordinaten. Diese führen zu einem neuen Puzzleteil in diesem Fall und ein Geocaching-"Marathon" beginnt. Wie hängen diese Fälle/Personen zusammen? Spannend und interessantes Ende.
  • Fabian Berger - Tiefschlaf (ebook) Ein Mann wird tot aufgefunden und die Gerichtsmediziner stellen fest, dass ihm ein Teil seines Gehirns entnommen wurde. Er hat zu dem Zeitpunkt noch gelebt und wurde danach getötet. Der hinzugezogene Experte kann dies nur bestätigen. Doch irgendwie hat er sich seltsam verhalten, kannte er den Mann. Weitere Menschen sterben nach dem gleichen Muster und der Verdacht liegt nahe, dass es mit einem Projekt zu tun hat. Das Buch war ok und es hat mich schon auch teilweise gefesselt, doch irgendwie fehlte ihm auch das gewisse etwas.
  • Nele Neuhaus - Schneewittchen muss sterben (Oktober 2013) Tobias kommt nach 10 Jahren Haft zurück in sein Heimatdorf in dem er damals zwei Mädchen umgebracht haben soll. Er kann sich an nichts erinnern. Zwei Ermittler kommen durch einen anderen Fall mit diesem Dorf in Verbindung und der Geschichte, die damals geschehen ist. Viele Handlungsstränge und verwickelte Personen ergeben am Ende eine sehr spannende Geschichte. 
  • Barbara Wood - Selenfeuer (Ende Oktober 2013) Geschichte um Selene und ihre Bestimmung. Sie erlebt Abenteuer und reist durch ferne Länder, immer auf der Suche nach ihrer Bestimmung und in der Hoffnung ihre große Lieber wiederzusehen. Gefiel mir gut.
  • Suzanne Collins - Die Tribute von Panem 1-3 (Anfang November 2013) Ich habe, in Vorbereitung auf den Kinofilm Catching Fire, nochmal die Bücher gelesen. Ich fand sie immer noch gut, aber am wenigsten mag ich wohl den dritten Teil.
  • Lynsay Sands - Vampir à la Carte (ebook) (16.11.2013) Cale, ein Unsterblicher, hat die Suche nach seiner Seelengefährtin längst aufgegeben, bis er die Restaurantbesitzerin Alex trifft. Um ihr Nahe zu sein geht er eine Geschäftsbeziehung ein. Und obwohl sie ihn attraktiv findet, kann sie mit ihm keine Liebesbeziehung anfangen, da sie nichts mit Angestellten anfängt. Süße Liebesgeschichte, teilweise kitschig. Aber mir gefiel es unter anderem auch wegen dem interessanten Ansatz zu Unsterblichen.
  • Melanie Rose - Mein Tag ist deine Nacht (20.11.2013) Nachdem Jessica von einem Blitz getroffen wurde wacht sie als eine andere Frau auf, sobald diese schläft ist sie wieder Jessica in ihrer eigenen "Welt" und sobald sie schläft die andere Frau. Ihr Leben sind sehr unterschiedlich und sie muss irgendwie beide Leben vereinbaren und sich in dem neuen Leben zurecht finden. Die Story ist ungewohnt gefiel mir aber insgesamt sehr gut.
  • David Anthony Durham - Acacia Macht und Verrat (Ende Dezember 2013, 800Seiten) Die Geschichte ist aufgeteilt in 3 Bücher, das erste Buch zog sich hin und ich empfand den Inhalt nicht als spannend, ab Buch 2 wurde es interessanter. Ich konnte mit den Personen mehr mitfiebern und man erhielt auch mehr Einsichten durch wechselnde Perspektiven. Es geht um die Familie Arkan und den Krieg der sich entwickelt, als die Mein sich ihrer Macht rauben wollen. Die vier Königskinder können entkommen...
  • Amanda Hocking - Hollowland (The Hollows, #1) (ebook) (Ende Dezember 2013) Zombiebuch, welches es auf Amazon kostenlos als kindle-ebook gibt. Die Story hat mir aber erstaunlichweise gut gefallen. Ich habe es auf Englisch gelesen, was auch ohne weiteres möglich war.
  • Amanda Hocking - Hollowmen (The Hollows, #2) (ebook) (Ende Dezember 2013) Die Fortsetzung zu Hollowland hat mir auch gut gefallen und mit dem Ende kann ich gut leben.
Nach dieser Liste habe ich 31 Bücher dieses Jahr gelesen. Ich möchte nächstes Jahr auch gern mindestens 30 Bücher lesen, einfach weil ich wirklich gern lese und das nicht aus den Augen verlieren möchte.

Wisst ihr wieviele Bücher ihr letztes Jahr gelesen habt?
Habt ihr Bücherempfehlungen für mich?

4 Kommentare

3. Januar 2014 um 20:46

Ich hab dieses Jahr knapp 50 Bücher gelesen. Das ist so mein Durchschnitt.

3. Januar 2014 um 22:00

@Melissa
wow, und ich werde von meiner Familie schon komisch angeguckt, weil ich 30 gelesen habe ^_^
was liest du denn so?

4. Januar 2014 um 21:21

Sehr schöne Zusammenfassungen.
Viele schöne Bücher hast du gelesen! :)
Ich habe es dieses Jahr auf 33 Bücher geschafft.
Bin mit dem Schnitt auch absolut zufrieden. :)

LIebe Grüße
Vanessa

5. Januar 2014 um 09:28

@_dieChaosqueen_
ja, ich denke die Anzahl ist ganz gut :)
Ein Glück, dass ich scheinbar nicht die einzige bin, die so ein bisschen mittrackt welche/wieviele Bücher sie liest.
Wie machst du das?

Kommentar veröffentlichen

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...