Dienstag, 22. Januar 2019

Stefanie London: Bad Bachelor

Werbung//Rezensionsexemplar
Bad Bachelor von Stefanie London ist Anfang Januar 2019 bei Forever by Ullstein erschienen. Es ist der erste Teil der New York Bachelors Reihe. Das eBook umfasst 304 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Was wäre, wenn es eine App zur Bewertung von New Yorks heißesten Single-Männern gäbe? Und warum sich auf Prince Charming konzentrieren, wenn man den neuesten Klatsch über die am schlechtesten bewerteten Bachelors lesen kann – New York Citys berüchtigtste Bad Boys!

Reed McMahon kann den Tratsch über die Bad Bachelors App nicht mehr hören. Er ist ein PR-Genie und als „Image-Fixer“ bekannt, aber nun holen ihn seine Frauengeschichten ein. Denn er ist New Yorks Bad Bachelor Nummer 1. Reed braucht dringend ein PR-Wunder, um seinen Ruf und seinen Job nicht zu verlieren.
Als Reed Darcy Greer anbietet, ihr bei der Rettung ihrer kurz vor der Schließung stehenden Bibliothek zu helfen, glaubt sie ihm zunächst kein Wort. Denn Darcy weiß, dass Reed genau die Art Mann ist, von der sie sich fernhalten sollte. Aber die Bibliothek braucht wirklich Hilfe. Also stimmt Darcy zu und beginnt gemeinsam mit Reed eine Charity-Veranstaltung zu planen. Dabei erkennt sie, dass manchmal mehr hinter einem Menschen steckt, als sein Ruf verrät …

Meine Meinung

New Yorks Bad Bachelor Nr 1 - das ist also Reeds neuer Titel, der ihm zwar sauer aufstößt, aber erstmal nicht weiter juckt. Doch leider verschwindet das Thema nicht so schnell wie er es sich gewünscht hat und wird zum Problem.
Auch Darcey kommt mit der App und den Bewertungen in Berührung, mit ihren Freundinnen hat sie letztens noch über Reed McMahon gesprochen. Und plötzlich steht genau er vor ihr und ist der PR-Mensch, der ihr bei den Vorbereitungen einer Spenden-Veranstaltung helfen soll.
Natürlich sind beide nicht auf den Mund gefallen und entsprechend sticheln die beiden bei jedem Treffen, was das Zeug hält. Doch mit der Zeit lernen sie sich auch besser kennen.

Ich mochte beide Protagonisten insbesondere, da die Geschichte aus Sicht der beiden erzählt wird und man sie so sehr gut kennen lernt. Man bemerkt, dass Reed zwar gern mit Frauen schläft, die Bewertungen aber nicht zu 100% stimmen und er gar nicht so ein mieser Mann ist, wie ihn die App darstellt. Darcey dagegen hat so ihre Probleme und schlechte Erfahrung mit ihrem Fastehemann gemacht und ist sehr unsicher gegenüber Reed, was sie hinter einer großen Klappe versucht zu verstecken.
Durch verschiedene Situationen ergibt sich, dass beide feststellen, dass der jeweils andere hinter seiner Fassade doch ganz anders ist.
Mir hat der Schreibstil gefallen und auch die Liebesszenen fand ich sehr gut geschrieben. Für meinen Geschmack, hätte das Buch noch ein Seiten mehr haben können, aber an sich fand ich die Länge schon nicht schlecht und die Entwicklung der Geschichte und Protagonisten gut.
Ich habe das Buch sehr gern gelesen.

Samstag, 19. Januar 2019

Beautyinventur 2018/2019

Werbung//Markennennung
Wie versprochen, folgt auch ein Post zur Inventur meiner dekorativen Kosmetik.
Ich habe auch ein paar meiner Produkte fotografiert und zeige euch heute zumindest die Kajalstifte und flüssigen Eyeliner und Lidschattenstifte. Würdet ihr euch sowas auch von Lippenstiften, Lipgloss, Blushes usw wünschen?
 Bei den Kajalstiften kamen letztes Jahr glaube ich zwei durch PR-Samples dazu, beide von essence.

Bei den flüssigen Eyelinern sind tatsächlich die meisten Produkte PR-Samples, die sich über die Jahre angesammelt haben. Letztes Jahr kam der Eyeliner ganz links von lavera als Testprodukt dazu und die beiden bauchigen von L.O.V

Nun aber zur gesamten Inventur:
Die jeweils zweite Spalte sind aussortierte Produkte, die ich aber noch nicht weiter gegeben habe.

Sparte2015201620172018
Lippenstifte27172145152
Lippenstiftproben6333
Lippenstift-Paletten3333
Lipgloss2710919
Lipglossproben500
Lipcream/-stain7112
Lippenpflege119111111
Lippencil1011
Nagellack197159301064511016
Augenbrauengel2112
Augenbrauenstift2121
Augenbrauenpuder12
Pigmente39352352362
Lidschattenpaletten (3er, 4er, 5er)141041037
Lidschattenpaletten >=887451102
Sleek-Paletten11111111
gemischte Paletten22211
Lidschatten-Duos63211
Lidschatten-Monos/-Refills676376656
Cremelidschatten+Stifte21121113
Mascara7427
Mascara (bunt/Glitzer)8777
flüssige Eyeliner12569
Geleyeliner7777
Kajal21202021
Base73651
Bronzer64246
Blush29261213212
Creamblush931313
Blush-Paletten14451
Blushpröbchen210
Puder6454
Puderpröbchen5430
Concealer632212
Highlighter4626141
Highlighter flüssig5557
Highlighterpaletten2
Foundation/BB-Cream12122
Fixing Spray1112
Glitzer22222216
Glitzersteinchen3333
Summe618481584236542729

Bei den Lippenprodukten hat sich kaum etwas geändert, ebenso bei den Nagellacken. Immerhin konnte ich dort einige der aussortierten Lacke abgeben.
Bei den Augenprodukten hat sich nicht viel getan. Außer angeblich bei großen Paletten, wobei ich mich allerdings frage, welche da dazu gekommen sein sollen. Ich glaube fast, dass ich da letztes Jahr beim zählen eine andere Unterteilung hatte und die dann vergessen habe alle unter der Kategorie zusammen zu zählen. 
Mascara ist deutlich mehr geworden, da hatte ich auch mehrere an PR-Samples oder Testprodukten und eine hatte ich gekauft, bevor ich wusste, dass ich auf anderen Wegen welche bekommen würde.
Flüssige Eyeliner kamen 3, wie oben schon erwähnt, als PR-Samples dazu.
Bronzer wurden ebenfalls mehr und da erinnere ich mich auch an mindestens 2 aus einem Paket von essence.
Ganz neu habe ich Highlighterpaletten aufgenommen, die zwei erreichten mich auch durch Pakete. 

Insgesamt hat sich bei mir in der Anzahl nicht so viel getan, ist aber leicht angestiegen. Die Zugänge waren aber fast ausschließlich Produkte, die ich als PR-Sample oder Testprodukte erhalten habe. Ein paar der aussortierten Produkte bin ich los geworden.
Von einigen Sparten, habe ich immer noch zu viel. Trotzdem bin ich mit meiner Sammlung zufrieden und werde sehen, was sich in diesem Jahr ergibt.
Mich auf Produkte zu bewerben werde ich vermutlich noch nicht aufgeben, da ich gelegentlich auch gern neue Produkte ausprobiere und vor allem auch auf dem Blog vorstelle.
Ich denke, dass ich auch mit dem Projekt "Mach alle" meiner Sammlung auf die Pelle rücke 😉

Findet ihr, dass ich viel oder wenig besitze?
Würdet ihr euch einzelne Posts zu den Kategorien wünschen, ähnlich, wie ich es hier mit den Kajalstiften gemacht habe?

Mittwoch, 16. Januar 2019

[DIY] Brotbeutel selber nähen

Kennt ihr diese Beutel, in denen das Brot beim Einkauf eingepackt wird? Wir kaufen recht selten Brot oder Brötchen, da ich Brötchen jedes Wochenende selbst backe. Unter der Woche frühstücke ich dann die restlichen Brötchen oder Knäckebrot.
Wenn wir dann aber doch mal Brot kaufen, dann nerven mich diese Beutel, die meist dann noch ein Sichtfenster aus Plastik haben, zumindest die bei Lidl an der Frischetheke.

Bevor ich mir extra einen Brotbeutel kaufe, dachte ich, dass ich das doch aus Stoffen selbst machen kann. Schnell ist mir dann ein T-Shirt untergekommen, dass ich vor Ewigkeiten aussortiert hatte, weil es sich verzogen hat. Doch für einen Brotbeutel ist das egal.

Ich dachte, dass ich euch einfach grob zeige, wie ich den Beutel genäht habe. Ist übrigens alles von Hand genäht, da ich keine Nähmaschine besitze. Ich will ja aber auch keinen Schönheitswettbewerb gewinnen 😋
Ursprünglich wollte ich einen Beutel mit Tunnelzug, aber das erschien mir dann ohne Nähmaschine doch etwas zu umständlich.

Das Ausgangsmaterial ist dieses T-Shirt, das ich sogar in 3 Farben hatte, weil ich es so gut fand. Allerdings hat es sich immer mehr verzogen, so dass die Seitennähte irgendwann nicht mehr an der Seite waren.
Begonnen habe ich damit, einen Reißverschluss am unteren Saum anzunähen. Wie ich schon gesagt habe, war mir ein Tunnelzug zu fummelig von Hand zu nähen und ich wollte gern einen Verschluss haben und habe noch diesen Reißverschluss gefunden, den ich irgendwann mal aus einem anderen Kleidungsstück oder einer Tasche herausgetrennt habe.
Ich habe also zuerst die eine Seite angenäht und dann die zweite. Hilfe habe ich mir vorher kurz von YouTube geholt.
Hier sieht man den eingenähten Reißverschluss.

Danach habe ich oben abgesteckt, wo der Beutel enden soll. Oberhalb der Nadeln habe ich dann abgeschnitten, das Stück auf links gedreht, neu abgesteckt und zusammengenäht.

Und schon ist der Beutel fertig.
Wenn man den Reißverschluss als "oben" betrachtet, dann steht die Schrift auf dem Kopf, was mir aber sehr egal ist. Es geht mir hier wirklich nur um die Vermeidung von Verpackung, die nach dem Einkaufen direkt in den Müll wandert.

Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis, insbesondere mit dem Reißverschluss, da ich das erste Mal einen Reißverschluss vernäht habe. Ich bin auch gespannt, wie praktikabel das ganze dann wird, da der Beutel offen oder halb offen auf dem Band liegen muss, damit der/die KassiererIn sehen muss, was wir kaufen wollen.

Benutzt ihr Brotbeutel? 
Näht ihr gern?

Samstag, 12. Januar 2019

Aufbrauchen statt Neukaufen - Pflegeinventur 2018/2019

Werbung//Markenerkennung
Jetzt zum Anfang des Jahres habe ich mal wieder Inventur betrieben. Das letzte Mal habe ich das im März 2018 gemacht. Heute geht es nur um Pflegeprodukte und nicht um dekorative Kosmetik.
Ich möchte einfach ein bisschen im Blick haben, was da eigentlich so alles an Produkten in meinen Schränken lauert und eventuelle Fortschritte beobachten.
Im Projekt "Aufbrauchen statt Nachkaufen" geht es auch darum, dieses Masse an Produkten, die ich teilweise besitze, zu reduzieren. In letzter Zeit konzentrieren sich die Posts auf bestimmte Produkte, aber das Gesamtziel bleibt das allgemeine Reduzieren der Produkte, die ich besitze.

So sieht eins meiner Fächer im Badschrank aus:
Kommen wir also zu meiner Zählung, um zu prüfen oder überwachen, erfolgreich ich bin/war.
SparteApr 2013Jul 2014Jan 2016Jan 2017Feb 2018Jan 2019
Bodylotion8124+247+45+2
Duschgel124334+54
Badezusatz222817141619
Parfum75+14+2
Gesichtsmasken1296
Körperspray12
Wasserspray24
Gesichtscreme+Serum15+48+4
Sonnencreme Gesicht26
Augencreme31
Öl11
Spezialcreme (Penaten,...)34
Nagelcreme14
Handcreme55
Deo46
Augenpads21
Gesichtswasser22
Peeling46
Shampoo4+23
Spülung2+31+2
Haarstyling32
Trockenshampoo23
Sonnencreme27+3
Gesichtsreiniger54
feste Seife510
flüssige Seife32
Rasierschaum10
Haarseife/festes Shampoo1
fester Conditioner1
Positiv ist, dass ich die Gesichtspflegeprodukte reduzieren konnte. Ich habe hier allerdings vorrangig aussortiert und die Sachen verschenkt. +4 oder +2 oder so bedeutet, dass ich da kleine Größen da habe.
Sonnencreme, ob nun für Gesicht oder Körper, habe ich ganz schön viel da. Das liegt daran, dass ich zum einen Mal welche gewonnen habe und zum anderen auch vor dem letzten Urlaub gleich 2 Flaschen gekauft habe, weil sie aus dem Sortiment gehen, obwohl ich noch welche da hatte. Im Urlaub selbst wurde auch keine leer. Hier bin ich erschrocken, wieviel sich da angesammelt hat.
Deo habe ich aktuell viel, weil ich 3 zu Weihnachten geschenkt bekommen habe :D
Feste Seife ist auch ganz schön viel. Liegt aber auch daran, dass ich von Duschgel auf Seife umsteigen möchte und mir da zu Weihnachten Produkte gewünscht habe sowie auch von den Weihnachsprodukten von Lush gekauft habe. Ich bin gespannt, wie das Ende diesen Jahres aussehen wird.
Bei den Gesichtsmasken bin ich stolz, dass es weniger geworden sind. Bei den Badezusätzen dagegen muss ich dringend etwas unternehmen.
Peeling habe ich für meine Begriffe auch zu viel, verwende ich aber auch nur selten. Mal sehen ob ich das irgendwie ändern kann.
Bei Bodylotion war es schonmal besser, aber da bin ich auch dran aufzubrauchen. Leider dauert das bei mir echt Ewigkeiten und wird mir wohl für immer eine Lehre sein, da nicht zu viel zu besitzen.

Was sagt ihr? Seid ihr über etwas überrascht? Habt ihr mehr oder weniger?