Dienstag, 29. Januar 2019

Ayla Dade: Haunted Love - Perfekt ist Jetzt

Werbung//Rezensionsexemplar
Haunted Love - Perfekt ist Jetzt von Ayla Dade ist Mitte Januar bei Piper erschienen. Das eBook umfasst 400 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Er ist unberechenbar, begehrt, draufgängerisch - und geheimnisvoll. Sie ist unscheinbar, schüchtern, perfektionistisch - und will ihn um jeden Preis. Hat ihre Liebe eine Chance? 

Ein Neuanfang im alten Leben – nichts will Hazel Evans mehr, als sie von ihrem Auslandssemester aus Portugal wieder zurück nach New York kommt. 
Sie ist klug, anständig und studiert an der NYU – das einzige, das in ihrem Leben für Aufregung sorgt, sind die High-Society-Veranstaltungen, zu denen ihre beste Freundin Grace sie regelmäßig mitschleppt.
Bis sie ihn trifft. Und er ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt, bis sie sich selbst nicht mehr wiedererkennt. 
Das Einzige, worin sie sich hundertprozentig sicher ist: Hazel will ihn. Um jeden Preis.
Er ist unberechenbar und begehrt. So begehrt, wie sie es sich niemals vorstellen könnte. 
Und er hat Geheimnisse. Dunkle Geheimnisse. 
Aber die hat Hazel auch...

Meine Meinung

Hazel war ein Jahr in Portugal und freut sich wieder zu Hause zu sein. Ihre beste Freundin ist ganz aufgeregt und die beiden sind schnell wieder genauso im Alltag, wie vor dem Jahr. Schnell wird klar, dass Hazel einen Grund für das Auslandsjahr hatte, es wird allerdings nicht verraten welchen, der kommt er ist im Laufe des Buches heraus.
Als sie jemanden kennenlernt ist es um sie geschehen und das hat sie noch nie erlebt. In dem Moment hatte ich das Gefühl, dass es eine recht typische Geschichte wird. Sie verlieben sich und er hat ein Geheimnis, aber sie kann ihm helfen und so weiter und so fort.
Es kommt doch etwas anders als erwartet und er ist echt mies drauf. Ich fand ganz schön heftig, was er sich leistet und dass sie immer wieder darüber hinweg sieht.
Überhaupt passiert in dem Buch sehr viel, Hazel entwickelt sich stark weiter in ihrer Persönlichkeit, aber das, was da alles passiert zwingt sie ja quasi dazu. Sobald das eine Drama abgehakt war, kam schon das nächste, noch schlimmere Drama obendrauf. Für meinen Geschmack, war das etwas zu viel und Hazel hat sich immer zu schnell von ihren Verletzungen und Demütigungen erholt und verziehen. Auch den "Streit" mit ihrer besten Freundin habe ich nicht verstanden. Plötzlich haben sie nicht mehr miteinander geredet, ohne dass mir bewusst gewesen ist, dass da mehr als ein paar böse Sätze gefallen sind.
Ich bin etwas zwiegespalten und würde dem Buch 3,5 von 5 Sternen geben. Der Schreibstil war flüssig und ich wollte wissen, wie es weiter geht, aber das Tempo und das Überschlagen der Ereignisse waren mir etwas zu viel Drama für ein Buch.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?