Samstag, 26. Oktober 2013

Schneewittchen muss sterben - Nele Neuhaus

Bevor ich euch gleich ein weiteres Buch vorstelle, möchte ich mal in die Runde fragen, wer alles einen Kindle Paperwhite hat. Ich möchte mir den zu Weihnachten wünschen und möchte aber auch vorher ein paar Meinungen einholen. Am liebsten würde ich ihn ja vorher schon mal in Händen halten und ausprobieren.
Ich lese wirklich sehr gern in echten Büchern, aber obwohl ich erst ein Billy-Regal mit Büchern gefüllt habe, sehe ich schon jetzt, welche Ausmaße das noch annehmen wird, wenn ich so weiter mache. Nur als kurze Erklärung, warum ich gern ein Kindle hätte.

Nun zu dem Buch, welches ich letztes Jahr gewonnen habe. Schneewittchen muss sterben von Nele Neuhaus ist ein Kriminalroman mit über 500 Seiten.

Inhalt

Die Geschichte dreht sich um die Bewohner in Altenhain, in dem vor 11 Jahren zwei 17-jährige Mädchen spurlos verschwunden sind. In einem reinen Indizienprozess wird Tobias Sartorius zu 10 Jahren Haft verurteilt. Nachdem er die Strafe verbüßt hat und zurück in den Ort kommt will er herausfinden, was damals wirklich geschehen ist. 
Die Ermittler Pia Kirchhoff und Oliver Bodenstein werden zu einem Verkehrsunfall gerufen, bei dem eine Frau von einer Fußgängerbrücke auf ein fahrendes Auto gestürzt ist. Ihre Ermittlungen führen sie nach Altenhain und ab da nehmen die Geschehnisse ihren Lauf.

Meine Meinung

Ich glaube die Inhaltsangabe von mir ist etwas verwirrend, aber wie immer gilt, ich möchte nicht zu viel verraten. Die Geschichte ist interessant und wird schnell sehr spannend. Nach etwa der Hälfte des Buches glaubte ich zu wissen was passiert war, doch immer wieder kamen neue Erkenntnisse hinzu und meine Vermutungen wurden über einen Haufen geworfen.
Erzählt wird das ganze aus der Sicht sehr sehr vieler verschiedener Personen. Die vielen Namen haben mich dabei oft verwirrt, bis sie mir dann irgendwann geläufig wurden. Die teilweise kurzen Abschnitte wurden dann nur durch zwei Leerzeilen und einer Zeile mit einem einzelnen * getrennt. Wenn diese am Ende einer Seite lag, habe ich es auch oft übersehen und mich über den plötzlichen Wechsel der Erzählung gewundert. Das fand ich etwas ungünstig gelöst.

Insgesamt hat mir das Buch aber sehr gut gefallen, da es eben auch sehr spannend und die Wechsel überraschend waren.


2 Kommentare

27. Oktober 2013 um 10:03

Ich liebe Nele Neuhaus!
Sie packt sich irgendwie immer diese Themen, die zwar präsent sind, aber über die man sich nicht so wirklich tiefere Gedanken macht.
Finde das immer spannend. Gerade auch bei den beiden neueren Büchern (wer wind sät und böser wolf)

"Schneewittchen muss sterben" war mein erstes Buch von ihr, weil ich irgendwie nicht gemerkt habe, dass es noch drei Vorgänger gab. Ich mag ihren Stil total und finde, wenn man die "Hauptpersonen" (Bodenstein etc) einmal verinnerlicht hat, fallen die Wechsel auch nicht mehr so schwer.
Allerdings war ich auch verwirrt, da in diesem 4. Buch natürlich an die Entwicklungen der drei Vorgänger angeknüpft wird (Bodenstein & Cosima, Pia und Dr. Kirchhof, Pia's Neuer etc.)
Das habe ich anfangs auch erstmal sortieren müssen.

Ich weiß nicht, ob du die anderen Bücher auch gelesen hast, aber wenn nicht: Tu es, es lohnt sich ;)

Liebe Grüße

EsKa

27. Oktober 2013 um 18:30

@EsKa kreativ
Die anderen von ihr habe ich nicht gelesen, das kann dann natürlich sein, dass ich deshalb so meine Schwierigkeiten hatte ;)
Dass es da Vorgänger gibt, wusste ich nicht. Ich habe das Buch gewonnen und mich daher auch nicht näher mit der Autorin oder so auseinandergesetzt.

Ich werde mir die anderen Bücher auf meinen stetig wachsenden Wunschzettel setzen :)

Kommentar veröffentlichen

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...