Freitag, 7. Juni 2019

[DIY] Hochzeitsdeko

Werbung//Markennennung
Die passende Deko für unsere Hochzeit zusammen zu stellen, fiel uns sehr schwer. Daher möchte ich euch heute zeigen, was wir unter anderem selbst gebastelt haben.

Initialen aus Korken

Auf Pinterest hatte ich Buchstaben aus Korken gesehen und fand die Idee nett. Auch das Datum unserer Hochzeit habe ich mit Korken, aber in etwas kleiner, gestaltet.
Die Zahlen zu legen war gar nicht so schwer, das haben wir Freihand gemacht. Bei den Buchstaben haben wir uns in einer passenden Schrift unsere Initialen ausgedruckt und dann mit den Korken ausgelegt. Anschließend habe ich sie mit Heißkleber zusammengeklebt.
Das Ergebnis hat mir sehr gut gefallen, auch wenn sie bei weitem nicht perfekt waren.
Ich habe mich zweimal dabei verbrannt, trotzdem kann ich die Variante mit Heißkleber empfehlen. Denn der trocknet mehr oder weniger unsichtbar und schnell an. Meist hat es am besten funktioniert, wenn man den Heißkleber auf den Korken gemacht hat, den man als nächstes anfügen wollte. So hatte man bessere Kontrolle beim Positionieren.
Wichtig ist auch, dass ihr eine Schriftart auswählt, die relativ dick und weniger schnörkelig ist. Außerdem sollte sie unten einigermaßen eben sein, damit die Buchstaben auch stehen können.
Andernfalls könnte man aber auch mit einer Basis arbeiten und die Buchstaben darauf befestigen.

PomPoms

Nebenbei seht ihr auch einen Teil der weiteren Deko, denn ich habe mich für diese Puschel entschieden. Diese habe ich bei verschiedenen Anbietern auf AliExpress bestellt.
Die muss man dann etwas mühselig auseinander zupfen. Bei Tedi habe ich auch welche entdeckt und gekauft. Falls ihr es beeinflussen könnt, dann achtet darauf, dass die PomPoms auch aus ausreichend Schichten bestehen. Bei den großen (20-25 cm Durchmesser) sollten es schon mindestens 10 Schichten sein. Ich hatte einige mit nur 7 und das Ergebnis ist einfach nicht so schön füllig. Bei den kleinen (10 cm) haben sich 6 und bei den mittleren (15 cm) 7 Schichten Papier bewährt.

Vasen

Für die Blumen haben wir uns für runde Vasen entschieden. Diese von Sandra Rich mit 9,5 cm Durchmesser und 11 cm Höhe haben uns optisch gefallen und waren nicht so teuer. Die durchsichtigen Sticker ließen sich übrigens super einfach entfernen.
Wir wollten nicht, dass die Vasen so bleiben und man die Stiele der Blumen sieht.
Auch hier haben wir uns schwer getan eine Lösung zu finden. Oft findet man Lösungen mit Spitze (für uns zu durchsichtig) oder mit Burlap/Jute (gefiel uns nicht so).
Letztendlich wurde es dieses Tischband "Vlies" in weiß. In zwei Schichten ist es einigermaßen blickdicht und man hat auch das Ende nicht so stark gesehen.
Zunächst habe ich das Band mit Klebeband an der Vase befestigt und dann zweimal drumherum gewickelt. Dabei habe ich darauf geachtet, dass die Kanten so genau wie möglich aufeinander lagen. Das Ende habe ich wieder mit Klebeband fixiert. Zu beachten ist, dass ich dies nur am oberen Teil der Vase gemacht habe. Da die Vase leicht konisch ist, steht das Band unten ab und würde komisch kruscheln, wenn man es auch dort befestigt. Das Klebeband würde man durch die Blumen dann hoffentlich nicht mehr so sehen.
Kurz vor der Hochzeit habe ich mich nochmal umentschieden und die Kante außen doch nicht mit Klebeband sondern mit Heißkleber befestigt. Das hat zwei Vorteile: man sieht es nicht so und es hält auch besser.
Diese Variante hat super funktioniert.

Kerzenglas

Wir wollten auch gern ein paar Kerzen auf den Tischen. Wir entschieden uns, Trinkgläser zu verwenden und diese zu verzieren. Den größten Teil haben wir mit etwas umwickelt, was sich Abaca Tischband nannte. 
 Befestigt habe ich das wieder mit Heißkleber, erst innen am Glas und dann außen zum Verschließen.
Ein paar Gläser habe ich aber auch mit Spitzenband verziert. Die waren für die Candybar oder den Geschenketisch gedacht. Das Spitzenband gab es passenderweise kurz vor der Hochzeit bei dm.
Die Kerzen habe ich bei Rossmann im Viererpack gekauft.
Unten kam dann noch etwas Sand rein, in der Hoffnung, dass dieser das Wachs auffängt und man die Gläser dann einfacher wieder sauber bekommt und wieder verwenden kann.
Das hat leider nicht gut geklappt, denn aus irgendeinem Grund sind die Kerzen ab einem gewissen Punkt komplett geschmolzen und man hatte unten einen See aus Wachs. Da müssen wir mal schauen, wie wir das wieder entfernt bekommen. Hat zufällig jemand Tipps?

Getränkekartenhalter

Die Getränkekarten und Halter dafür habe ich ebenfalls selbst gebastelt. 
Für die Halterung habe ich jeweils zwei Korken komplett mit Heißkleber zusammengeklebt. Diese beiden Pärchen habe ich dann wiederum aneinander geklebt, dabei aber nur am unteren Drittel. Dabei aufpassen, dass ihr das auch nicht zu fest aneinander drückt, sonst passt die Getränkekarte später nicht mehr in den Schlitz!
Die Getränkekarte habe ich auf Papier ausgedruckt und dann wiederum auf farblich zur Deko passenden Karton geklebt (mit jeweils ca 5 mm sichtbaren Rand). Bei uns bestand die Karte aus zwei Teilen, so dass auf der einen Seite des Tonkartons die eine Karte klebte und auf der anderen die andere Hälfte. Andernfalls hätte ich entweder auf beiden Seiten die Karte geklebt (so kann man sie immer von beiden Seiten sehen) oder die andere Seite für einen schönen Spruch (bspw "Schön, dass du da bist") oder ein Logo/Bild verwendet.

Das waren unsere Dekorationsbasteleien. Ich hoffe ich kann zukünftige Brautpaare oder andere Feiernde vielleicht etwas inspirieren oder mit meinen Tipps helfen.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?