Freitag, 19. April 2019

Tipps Seifenaufbewahrung

Werbung//Markennennung
Mit der Verwendung von festen Produkten im Bad geht auch die Frage nach der Aufbewahrung einher. Der Vorteil, dass die Produkte keine Plastikverpackung haben, ist bei der Aufbewahrung ein gewisser Nachteil.

Ich zeige euch, wie ich meine festen Produkte im Bad aufbewahre.

Die in meinen Augen einfachste und preisgünstigste Variante ist folgende:
Ich verwende eine Dose, in der früher Wattestäbchen waren. Die haben in der Regel schon kleine Löcher im Boden, was in der Dusche praktisch ist, da so das Wasser ablaufen kann. Das Exemplar im Bild hat 2 Löcher, ich habe aber auch eine Variante mit 4.
Darin liegt eine Scheibe von einer Luffagurke. Die bekommt man preisgünstig im Unverpackt-Laden. Ich habe vor einigen Jahren eine Gurke bei Amazon bestellt und selbst Scheiben abgeschnitten. Darauf liegt die Seife sehr gut, ohne im Nassen zu liegen und kann gut trocknen. Der Luffaschwamm trocknet schnell, lässt sich auch super auswaschen, wenn sich nach einiger Zeit Seifenreste abgelagert haben.

Die Luffascheibe ist aber auch ohne die Dose ein Tipp für die Aufbewahrung von Seife oder ähnlichem. Beispielsweise für Reisen oder Aufbewahrung außerhalb der Dusche. Es würde sicherlich auch ganz ohne Dose und nur mit Luffaschwamm in der Dusch funktionieren - ich fühle mich aber mit einer Auffangschale immer etwas sicherer.

Desweiteren sind natürliche normale Seifenschalen geeignet. Ich mag aber auch ganz gern folgende Variante, bei der die Seife (oder mein fester Conditioner, wie auf dem Bild) nicht im stehenden Wasser liegt. Diese Variante aus Silikon ist so gestaltet, dass das Wasser abläuft und das Produkt auf den Lamellen liegt. 

Meine dritte Variante ist eigentlich ein Halter für Spülschwämme, doch ich habe ihn in der Dusche ganz oben platziert, damit mein Duschbrocken nicht zu nass gespritzt wird, wenn er gerade nicht im Einsatz ist. Ich finde diese Variante sehr schön und nützlich, doch leider halten die Saugnäpfe nicht mehr zuverlässig, nachdem sie zuvor drei Wochen am Stück gehalten haben.
Ich muss mal schauen, ob ich dafür eine Lösung finde, da mir wie gesagt, diese Lösung gut gefällt.

Was bei mir nicht im Einsatz ist, ist ein Seifensäckchen. Das kann man auch selbst häkeln (habe ich schon für meine Schwester) oder kaufen. In einem Seifensäckchen kann die Seife ebenfalls ganz gut trocknen und es eignet sich super zum Aufbewahren von kleinen Seifenresten.
Eventuell häkel ich mir selbst auch mal eins, aber erstmal reichen mir meine drei Varianten aus.

Am Waschbeckenrand sind bei mir normale Seifenschalen im Einsatz, vorzugsweise welche, bei der die Seife auf Knubbeln oder Rillen erhöht liegt.

Wie bewahrt ihr eure Seife oder andere feste Produkte auf?

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?