Donnerstag, 14. März 2019

Ben & Anna Deodorant

Werbung//Markennennung
Im Dezember hatte ich schon berichtet, dass ich meine Kosmetik nach und nach auf plastikfreie oder plastikarme Produkte umstellen möchte.
Auch beim Deo wollte ich gern eine Alternative ausprobieren und habe mir von meiner Schwester zu Weihnachten ein Deo von Ben&Anna gewünscht. Da ich die Düfte nicht vorher beschnuppern konnte habe ich ihr 3 Varianten genannt, die für mich interessant klangen. Sie hat mir dann kurzerhand gleich diese 3 geschenkt.

Ich habe das Deo jetzt ein paar Wochen verwendet und möchte meine Erfahrung mit euch teilen.

Wer sind Ben & Anna

"Wir sind ein vegan lebendes Pärchen aus Berlin, das mit viel Freude eine eigene Deo-Serie entwickelt hat. Weil wir keine Lust mehr auf konventionelle Inhaltsstoffe und Pressehinweise über Aluminium in Deos hatten, haben wir selbst herum experimentiert und mit ökologischem Sachverstand eine Deo-Serie entwickelt, die auf einem natürlichen Wirkprinzip basiert. Selbstverständlich mit Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs."

Was mich an den Deos so angesprochen hat sind folgende Aspekte:
  • ohne Aluminium
  • Deostick
  • vegan
  • Verpackung aus Pappe
  • hübsche, ansprechende Verpackung

Das Deo

Der Preis liegt bei knapp 8€ für 60g, was sicherlich teurer ist als die meisten Deos aus der Drogerie. Ich hoffe allerdings, dass sie auch länger halten.
Mittlerweile gibt es eine Auswahl wohl auch bei Rossmann zu kaufen.

Es gibt 7 Varianten sowie drei neue Sorten mit einer neuen Formulierung für empfindliche Haut.


Diese drei Sorten habe ich geschenkt bekommen:
Pink Grapefruit | Persian Lime | Pure 
Pink Grapefruit riecht süßlich fruchtig wohingegen Persian Lime eher zitrisch riecht. Ich bevorzuge tatsächlich Pink Grapefruit, mag aber beide Düfte.

Die Inhaltsstoffe dieser drei Varianten:

Anwendung & Wirkung

Man drückt das Deo mit dem Finger am Boden der Röhre nach oben und wärmt das Produkt leicht in der Achsel an und verteilt dann eine kleine Menge.
Mich stört dabei, dass das Deo sehr krümelt. Entsprechend habe ich keine schöne leicht verteilbare Creme, sondern muss das, was ich ihn den Achseln verteilt habe kurz wärmen lassen und verschmiere es dann mit den Fingern. Das klappt gut, ist aber natürlich nicht ganz so unkompliziert, wie mit einem Deostick, der sich selbstständig verteilt.

Für mich funktioniert das Deo gut. Ich rieche nach einem langen Tag entweder gar nicht oder nur leicht, was ich super finde. Es verhindert jedoch nicht das Schwitzen an sich, weil es kein Antitranspirant ist.

Was ich etwas schwierig finde ist die Dosierung - nehme ich zu wenig, dann fange ich doch an zu riechen. Verwende ich zu viel, dann verteile ich das Produkt unschön an der Kleidung beim Anziehen und in den Achseln. Wenn ich jedoch eine gute Dosierung erwische, dann bin ich sehr zufrieden.

Bisher habe ich nur Pink Grapefruit und Persian Lime verwendet. Letzteres ist trockener und krümeliger und gefällt mir daher etwas weniger gut.

Verpackung

Die Verpackung ist aus Pappe und man schiebt das Produkt mit dem Finger nach oben. Das funktioniert ziemlich unkompliziert, allerdings ist die Röhre ziemlich lang, obwohl gar nicht so viel Produkt enthalten ist. Das finde ich etwas unnötig und schade und erschwert eventuell auch die Handhabung gegen Ende, falls der Finger nicht lang genug ist um das Deo herauszuschieben.
Wie ich auf Instagram erfahren habe, ist aktuell noch eine dünne Plastikschicht um die Pappe.
Am oberen Rand weicht die Pappe etwas auf und löst sich auch auf, was man bei der grünen Variante etwas erkennen kann. Diese Röhre geht schon von Anfang an etwas schwergängig auf und zu. Wohingegen die Pinke Variante sehr flüssig, sogar zu leicht auf und zu geht.
Sowohl die Plastikfolie als auch die zu lange Röhre wurde wohl verbessert und mit kommenden Chargen geändert worden. Ich finde super, dass sie sich dahingehend weiter entwickelt haben.
Auch die Konsistenz wurde wohl überarbeitet, so dass das Produkt mittlerweile cremiger und damit weniger krümelig ist.
Ich werde noch sehr lange was an meinen Deos haben, aber wenn ich dann immer noch zufrieden bin, freue ich mich darauf die überarbeiteten Deos auszuprobieren.

Mein Fazit

Ein gutes Deo, welches fast ohne Plastik auskommt und zudem kein Aluminium enthält und vegan ist.

Habt ihr die Deos von Ben & Anna auch schon ausprobiert? Falls ja, wie zufrieden seid ihr?

3 Kommentare

14. März 2019 um 17:56

Ich stand schon neugierig davor, habe aber dann doch keines gekauft. Insgesamt klingt dein Bericht positiv, aber die Konsistenz scheint leider nichts zu sein, hoffentlich können sie das noch verbessern. Ich mache die Tage mal Deo selbst und schaue, ob das nicht vielleicht etwas für mich ist :) Liebe Grüße!

16. März 2019 um 12:39

@Leona Lala Ich bin auch an sich zufrieden, aber die Konsistenz könnte besser sein. Ich hoffe auch sehr, dass die neue Konsistenz tatsächlich besser ist.

Berichte gern von deinem Deo-DIY! :)

20. März 2019 um 14:13

Nice review, we don t get the brand in India though.
www.stylebasket.in

Kommentar veröffentlichen

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?