Sonntag, 4. Januar 2015

Bücherjahr 2014


Ich pflege regelmäßig meine Bücherliste-Seite. Dort findet ihr die Bücher, die ich gelesen habe, gerade lese oder vorhabe zu lesen. Damit die Seite aber nicht über die Jahre zu voll wird, kopiere ich den aktuellen Inhalt in einen (diesen) Blogpost und leere damit die Liste der gelesenen Bücher.

Dieser Post ist also eine Zusammenfassung der in 2014 gelesenen Bücher. Meistens habe ich kurz meinen Eindruck oder den Inhalt wiedergegeben. Dies sind keine Reviews, sondern Gedanken, die ich mir (vor allem für mich) nach dem Lesen notiert habe.
Falls es euch interessiert, könnt ihr auch gern in den Posts von 2012 und 2013 vorbeischauen.

Ich hatte mir als Vorsatz vorgenommen 2014 mindestens 30 Bücher zu lesen und habe es exakt geschafft. Dabei war aber Die Arena von King mit etwa 1280 Seiten schon ein ordentliches Buch. Ich habe auch 2015 vor wieder viel zu lesen und werde mir wieder 30 Bücher vornehmen.




  • George Orwell - 1984 (Mitte Januar, eBook) Dieses Buch war schon spannend, aber doch auch sehr stark von propagandistischen Texten belastet. Ich meine genau darum ging es ja in diesem Buch, aber manchmal war mir das Thema zu trocken und langweilig, was vermutlich daran liegt, dass mir solche Themen einfach gar nicht liegen. Lustig fand ich aber beispielsweise "Neusprech", welche wirklich lustige Wortkreationen hervorgebracht hat oder auch spannende Ansichten über den Nutzen von bestimmten Wörtern.
  • Emile Zola - Das Paradies der Damen (Ende Februar, als kostenloses eBook) Denise kommt mit ihren beiden Brüdern nach Paris um bei ihrem Onkel unterzukommen. Allerdings hat dieser keine Möglichkeit ihr zu helfen. Daraufhin fängt sie im gegenüberliegenden Kaufhauf "Das Paradies der Damen" an. Ihre Geschichte und die Entwicklung des Kaufhauses erzählt dieses Buch. Es liest sich sehr gut und man möchte doch wissen, wie es mit Denise weitergeht.
  • Anna Seidl - Es wird keine Helden geben (22.02.) Wow, ein sehr berührendes Buch, bei dem ich das ein oder andere Mal weinen musste. Es geht um einen Amoklauf und Miriam, die das alles miterlebt und überlebt. Wie es ihr dabei geht und wie sie die ersten Tage und Wochen danach fühlt wird aus ihrer Sicht mit Rückblenden aus dem Leben "davor" beschrieben. Sehr angenehmer Schreibstil und schnell ausgelesen.
  • Kirstie Papers - Perlenregen (24.02., eBook) Kurzgeschichte über Nela, die sich auf der Suche nach ihrem Traummann befindet und ihm auch begegnet, doch seltsame Erlebnisse erschweren ihr das Streben nach Glück. Ja, es hat sich schnell gelesen, aber die Szenen teilweise haben mich eher an Teenager erinnert und waren irgendwie seltsam. Schwer zu beschreiben, aber das kamen mir teilweise wie grobe Stilwechsel vor. 
  • Lauren Oliver - Before I Fall (Mitte März, eBook) Samantha und ihre drei besten Freundinnen gehören zu den coolen an ihrer Schule und sie genießen es, auch wenn andere Schüler unter ihren Spielchen leiden müssen. Das Ende einer Party hat verheerende Folgen. Mehr möchte ich an der Stelle nicht verraten. Obwohl ich ein wenig Zeit brauchte, um mich in die Geschichte einzulesen und festzustellen, dass es kein langweiliges Buch ist, hat es mir sehr gut gefallen. Das Ende war vielleicht nicht hundertprozentig zufriedenstellend für mich, aber letztendlich mochte ich das Buch.
  • Jojo Moyes - Ein ganzes halbes Jahr (23.03., eBook) Das Buch hat mich am Anfang sehr an "Ziemlich Beste Freunde" erinnert, dessen Verfilmung mir sehr gut gefallen hatte. Das Buch gefiel mir dann auch immer mehr, so dass ich es am Ende nicht weglegen konnte und innerhalb eines Sonntages ausgelesen hatte. Ich habe ordentlich Tränen vergossen, was ich im eigenen Heim nicht weiter schlimm finde. Gutes Buch!
  • Julia Crane & Talia Jager - Mesmerized (März, eBook) Lily muss schon wieder die Schule wechseln, weil sie mit anderen nicht gut zurecht kommt, und dieses Mal scheint nicht es besser zu werden. Doch ihre Zimmergenossin und der eine Typ an der Schule lassen alles anders kommen. Lily ist etwas anders als andere. Die Geschichte um Lily gefiel mir ganz gut, war aber teilweise etwas abgehoben.
  • Mira Lyn Kelly - Waking up Married (Ende März, eBook) Nach dem Junggesellinenabschied ihrer Cousine wacht Megan am nächsten Morgen mit einem fürchterlichen Kater auf, doch das schlimmste daran - sie ist verheiratet. Das Englisch fand ich hier irgendwie schwerer zu verstehen als in den anderen Büchern, die ich sonst so gelesen habe. Die Geschichte war gut, aber sehr "Klischee, süß, träumerisch, Mädchen wartet auf Prinz" - mäßig. Ab und zu lese ich so etwas aber ganz gern.
  • J. A. Souders - Renegrade (The Elysium Chronicles) (April, eBook) Gavin Hunter stolpert in die Welt von Evelyn Winters und bringt ihrer beider Leben vollkommen durcheinander. In Elysium ist alles anders und Gavin entkommt nur knapp dem Tod, da er als "Surface Dweller" eine Gefahr darstellt, sollte er eigentlich sofort getötet werden. Doch Evelyn ist fasziniert und stellt bald fest, dass er gar nicht so böse und berüchtigt ist, wie 'Mutter' ihr glaubhaft machen möchte. Mir hat sie Story gut gefallen und das Buch hätte auch allein stehen bleiben können.
  • J. A. Souders - Revelations (The Elysium Chronicles) (April, eBook) Teil zwei der Reihe führt Evelyn in verschiedene Richtungen und hinterlässt einem mit einem offenen Ende, ohne dass es einen weiteren Teil gibt, in dem man fortsetzen kann mit lesen - leider. Hätte ich gewusst, dass dieses Buch keinen Abschluss und keine Fortsetzung hat, hätte ich es nicht gelesen. Es gefiel mir gut, aber ich habe nicht gern ein offenes Ende, wo ich erst auf eine Fortsetzung warten muss.
  • Veronica Roth - Divergent (Mai, eBook, englisch) Hat mir gut gefallen.
  • Veronica Roth - Insurgent (Mai, eBook)
  • Veronica Roth - Allegiant (eBook)
  • Andreas H. Buchwald - Das Labyrinth der rasenden Zeit (Juni, eBook) Ein merkwürdiges Gefängnis auf einer Nordmeerinsel spielt die zentrale Rolle dieses Buches. Man kann dem Gefängnis entkommen, wenn man es durch ein Labyrinth schafft, wer es allerdings nicht schafft, altert rasant. Teilweise hat mir das Buch gut gefallen und teilweise hat es irgendwie ganz schöne Sprünge gemacht und viele Zufälle haben die Zusammenhänge klarer werden lassen oder die Story vorangetrieben. Es war nicht schlecht, aber es war auch nicht wunderbar.
  • Dora Heldt - Ausgeliebt (Juni, Gewonnen, Lesefreunde) Eine schön geschriebene Geschichte über Christine, die nach einigen Jahren Ehe plötzlich verlassen wird. Hat mir gut gefallen und las sich schnell durch.
  • Jonas Jonasson - Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand   (ausgeliehen, Juli) Sehr amüsant geschrieben und hat sich gut gelesen. Allerdings waren es mir doch etwas zu viele Zufälle. 
  • Jonas Jonasson - Die Analphabetin, die rechnen konnte (ausgeliehen, Juli) Ebenfalls sehr amüsant geschrieben und gefiel mir etwas besser, als der Hundertjährige.
  • Jessie L. Star - So much to learn (Ende Juli, eBook) Talia hat Probleme anderen Menschen nahe zu kommen. Nachdem es unter anderem deshalb zu einem "Desaster" in ihrer Beziehung kommt, schließt sie einen Deal mit Jack, dem besten Freund ihres Bruders. Eine Liebesgeschichte, die ich sehr gern gelesen habe. Einzig manchmal hat mich die Art von Talia etwas genervt, aber sonst hat es mir gut gefallen.
  • Alison Almony - Die Erben des Mithras (August, eBook) Durch Zufall gelangt Cameron in den Besitz eines antiken Dokuments und wittert das große Geld. Doch schnell gerät alles außer Kontrolle... erst konnte mich das Buch nicht so recht fesseln, aber durch die Charaktere wurde es für mich doch interessant. Teilweise fand ich die Vorgehens- und Verhaltensweisen nicht so recht nachvollziehbar, aber am Ende hat mir das Buch ganz gut gefallen.
  • Ewa Aukett - Im Ozean des Himmels (August, kostenloses eBook, Kurzgeschichte) Eine bewegende Kurzgeschichte um Susan, die krank ist und ein Mädchen trifft, deren Mut und Geschichte sie zum Nachdenken bringt.
  • Jenni Fagan - Das Mädchen mit dem Haifischherz (Ende August, gewonnen) Hm, schon ein krasses Buch... ein Leben was ich mir kaum vorstellen und nachvollziehen kann. Es war schon irgendwie interessant eine solche Welt kennenzulernen, aber mir fällt es schwer mich da hinein zu versetzen.
  • Greta Milán - Julis Schmetterling (Ende August, eBook) Julietta trifft auf der Ausstellung einer Freundin einen Mann, der ungewöhnlicherweise Lederhandschuhe trägt und sie eiskalt abblitzen lässt. Die Geschichte entwickelt sich zu einer kitschigen Liebesgeschichte vor dem Hintergrund einer ernsten Krankheit. Ich hatte vorher noch nie von einer solchen Krankheit gehört und mag mir das Leben damit nicht vorstellen. Die Geschichte verlief nach dem üblichen Schema, hat mir aber trotzdem gut gefallen, da ich sowas immer wieder gerne lese.
  • Stephen King - Die Arena (Mitte September, eBook) Letztes Jahr (?) kam die Serie im Fernsehen und wir haben sie geschaut, daraufhin war ich neugierig auf das Buch. Es gibt einige Unterschiede zwischen Buch und Serie, was das lesen etwas schöner gemacht hat, weil man eben nicht bei allem schon wusste was kommt. Insgesamt war es schon spannend zu lesen. Aber schrecklich wie machtgierig und korrupt Menschen sein können. 
  • Marah Wolf - MondSilberLicht (Mitte September, eBook) Nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter zieht Emma nach Großbritannien zu ihrem Onkel und seine Familie. Eine Liebesgeschichte und das kennenlernen von uralten Sagen schaffen eine ganz eigene Welt. Leichte Lektüre, die mir gut gefallen hat.
  • Marah Wolf - MondSilberZauber (Mitte September, eBook) Die Fortsetzung der Mondlicht-Reihe. Hat mir ebenfalls gut gefallen.
  • Marah Wolf - MondSilberTraum (Mitte September, eBook) Auch Teil 3 der Reihe gefiel mir gut.
  • Samantha Young - Slumber (Anfang Oktober, eBook, englisch) Rogan wird grausam aus ihrem Leben gerissen als sie noch ein Kind ist und lebt dann bei Haydyn. Nachdem diese aber krank wird muss Rogan sich auf die Suche nach Heilung begeben und auf dem Weg mit ihrem Beschützer auseinander setzen. Dies alles spielt in einer anderen Welt mit Magiern und Heilern und mehr. Es fiel mir anfangs schwer reinzukommen, da es doch einige unbekannte Begriffe gibt, die es zusätzlich zur Fremdsprache etwas erschwert haben. Auch der Schreibstil war irgendwie etwas anders. Im Endeffekt bin ich aber gut damit zurecht gekommen und habe das Buch gern gelesen. Getoppt mit ein bisschen kompliziertem Schnulz gefiel es mir.
  • Samantha Young - India Place, Wilde Träume (Mitte Oktober, über hallimash) - Story hat mir gut gefallen.
  • Victoria Holt - Im Schatten des Luchses (Dezember) Das Buch habe ich im Zoo Leipzig gefunden und mitgenommen. Es ist ein Buch auf Reisen (siehe www.bookcrossing.com) und wird auch wieder von mir freigelassen. Die Geschichte handelt von Nora, die nur mit ihrem geliebten Vater aufwächst. Doch nicht alles läuft, wie sie sich erträumt und so landet sie in einem fremden Land und erlebt so einiges. Eine Geschichte aus einer vergangenen Zeit, was sich durch die Art der Gesellschaft und des Schreibens wiederspiegelt. Mir zog es sich teilweise zu sehr, aber im gesamten war das Buch/die Geschichte nicht schlecht.
  • Sarah Kleck - Die Verborgene (Mitte Dezember, eBook, über Blog dein Buch) Evelyn fängt ein neues Leben an, in Oxford und begegnet dort neben ein paar neuen Freunden auch dem Jungen Jared. Er übt irgendeine Anziehungskraft auf sie aus, beachtet sie aber nicht. Das erste Viertel war interessant um die Charaktere kennenzulernen, dann fand ich zog es sich bis zur Hälfte etwas mit den Gedanken um das Rätsel zu den Geschehnissen und den Personen in Oxford. Danach wurde es besser.
  • Carsten Steenbergen - Crane 1 Maskerade (Ende Dezember, ebook) Erinnert mich sehr an Mission Impossible. Ein kleines Team, was einer geheimen Organisation angehört und einen Auftrag zu erledigen hat. War schon mal ganz spannend zu lesen.


  • Ich habe 2014 sehr viele eBooks gelesen, was zeigt, dass ich sehr gerne mit dem Kindle Paperwhite lese, den ich 2013 zu Weihnachten geschenkt bekommen hatte.
    Ich bin zufrieden damit, dass ich mein vorgenommenes Pensum geschafft habe und möchte das beibehalten.

    Was bzw. wieviel habt ihr 2014 gelesen?

    2 Kommentare

    4. Januar 2015 um 15:02

    Du bist ja auch schon ne ganz schlimme Leseratte wie ich :D Ich kann dir gar nicht sagen, wieviel ich gelesen habe, aber durch mein Studium waren es deutlich weniger. Normalerweise verdrücke ich 2-3 Bücher im Monat. Manchmal auch mehr^^

    4. Januar 2015 um 15:27

    @Geri Ohne meine kleine "Statistik" könnte ich das auch nicht sagen, wieviele es waren.
    Zu Schulzeiten habe ich richtig viel gelesen, aber dann in der Abizeit und während des Studiums so gut wie gar nicht mehr. Vor etwa 3 Jahren bin ich dann erst wieder zur Leseratte mutiert ^_^

    Kommentar veröffentlichen

    Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...