Mittwoch, 25. März 2020

Henning Beck: Das neue Lernen

Werbung//Rezensionsexemplar
"Das neue Lernen" von Henning Beck ist Ende Februar bei Ullstein Buchverlage erschienen. Das E-Book umfasst etwa 272 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

In der Nacht vor der Klausur noch schnell den Lernstoff in den Kopf bekommen, das versuchen viele. Doch schon zwei Wochen später ist alles wieder vergessen. Wie aber gelingt es, Wissen langfristig zu behalten? Noch dazu in einer Welt, in der Wissen Vorsprung schafft? Verstehen ist die Zauberformel – und die wahre Stärke menschlichen Denkens. Hirnforscher Henning Beck zeigt, wie es geht. 

Ob in der Schule, in Unternehmen oder im täglichen Leben: Um der heutigen Informationsflut gerecht zu werden, müssen wir lebenslang lernen. Lernen ist aber nur die halbe Miete. Denn das, was man gelernt hat, kann man auch wieder verlernen. Erst wenn wir Zusammenhänge verstanden haben, können wir Wissen dauerhaft abspeichern. Der Hirnforscher und Neurobiologe Henning Beck kennt die neuesten wissenschaftlichen Forschungsergebnisse. Anschaulich erklärt er, wie echtes Verstehen unser Denken auf den Kopf stellt. Er hinterfragt Lernmethoden kritisch und zeigt darüber hinaus konkrete Wege für Problemlösungen auf. 

Meine Meinung

Der Autor stellt verschiedene Lernmethoden vor und erklärt auch anhand vieler Quellen und Studien, warum sie nicht so gut funktionieren. Im Vergleich dazu werden andere Ansätze beschrieben, die besser funktionieren.
Wichtig ist eben auch zu Verstehen, denn nur dann erhält man sich die Informationen langfristig und kann das erlernte auch auf andere Anwendungsfälle anwenden.
Der Schreibstil ist angenehm und die Inhalte sind verständlich beschrieben. Viele Beispiele aus Studien oder erlebten oder vergangenen Begebenheiten helfen das ganze zu verbildlichen. Der zum Teil trockene Stoff wird dadurch verständlicher und man erkennt, dass es auf anderem Weg wirklich besser funktionieren kann.
Dennoch sind es recht viele Informationen, die man verarbeiten muss und ich bin mir nicht sicher, wie ich die vorgestellten Methoden im Alltag anwenden kann. Vielleicht habe ich das Buch aber auch nur zu sehr gelesen statt die Inhalte verstanden, weil ich sie noch nicht ausprobiert und jemandem erklärt habe.
Ich denke, dass Pädagogen dieses Buch lesen sollten, doch auch für Schüler, Studenten oder jeden, den die Thematik interessiert kann das Buch hilfreich sein.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?