Samstag, 25. Februar 2017

Samsung Galaxy A5 (2017) - Informationen und mein erster Eindruck

Ich möchte schonmal vorwarnen - heute wird es etwas technischer.
Ich darf nämlich das neue Samsung Galaxy A5 (2017) testen. Der Test wird mir über die Insider ermöglicht und ich habe das Handy gegen eine Kaution (die Hälfte des Kaufpreises) erhalten. Am Ende der Testphase kann ich es zurück schicken und erhalte mein Geld wieder oder ich behalte das Smartphone und erhalte das Geld nicht wieder, habe es dann also vergünstigt gekauft. 
Ich habe das Smartphone jetzt erst seit 1 Woche und möchte euch heute das Galaxy A5 vorstellen und von meinem ersten Eindruck berichten. In etwa 3 bis 4 Wochen werde ich dann berichten, welche Funktionen mich begeistern konnten oder eben auch nicht und wie mein Fazit lautet.

Lieferumfang und Preis

Das Samsung Galaxy A5 (2017) kam erst Anfang Februar 2017 auf den Markt und ist in 4 Farben, black-sky, gold-sand, blue-mist und peach-cloud, erhältlich. Es kostest aktuell 429€.
Neben dem Gerät erhält man ein Ladekabel, welches mit dem neuen USB Type-C Anschluss versehen ist. Damit ist es egal, wie rum man das Kabel ansteckt. Leider passen so alle Micro-USB-Kabel nicht mehr, allerdings ist es ja auch toll, wenn die Anschlüsse weiterentwickelt und verbessert werden.
Außerdem sind Kopfhörer, ein Quick-Start-Guide und ein Steckplatzwerkzeug (auf dem Bild nicht zu sehen) enthalten. Letzeres wird benötigt um an die Steckplätze für Sim-Karte und SD-Karte zu kommen.
Die Abdeckung auf der Rückseite ist nicht abnehmbar und der Akku somit nicht austauschbar.

Spezifikationen

Der erste Eindruck beim Auspacken - es sieht sehr schön schlank und edel aus und liegt gut in der Hand.
Das Display des Galaxy A5 (2017) hat eine Größe von 5,2" und Auflösung in Pixel von 1920 x 1080 (Full HD). Das Gehäuse besteht aus Aluminium und das Display aus Gorilla-Glas 5. Es ist übrigens am Rand leicht gewölbt. 
Es wiegt 159g bei einer Abmessung von 146,1mm x 71,4mm x 7,9mm.
Das Betriebssystem ist weiterhin Android, allerdings schon Version 6.0 Marshmallow.

Das Samsung Galaxy A5 (2017) ist staub- und wassergeschützt nach IP68, das heißt es kann bis zu 30min in klares Wasser eingetaucht werden, solang man nicht tiefer als 1,5m geht. Kein Schutz bei Salzwasser und anderen Flüssigkeiten, insbesondere Seifenlauge, Alkohol und/oder erhitzter Flüssigkeit. Der SIM-Karten-/Speicherkartenhalter muss stets vollständig mit dem Gerät abschließen, so dass durch ihn kein Wasser eindringen kann.

Das A5 kommt mit 32GB Speicherplatz daher, wovon 23GB frei verfügbar sind. Es kann mittels MicroSD-Karte um bis zu 256GB erweitert werden.
Telefonieren ist mit einer Nano-SIM möglich.

Der Octa-Core Prozessor ist ein Samsung Exynos 7880 und kann mit 3GB RAM schalten und walten.

Der Akku hat eine Kapazität von 3.000 mAh und kann, wie schon erwähnt, nicht ausgetauscht werden.

Sowohl Haupt- als auch Frontkamera haben eine Auflösung von 16 Megapixel. Videos können in Full HD aufgenommen werden.

Vergleich zum Samsung Galaxy S4

Das A5 ist etwas länger und breiter. Außerdem wirkt der Rahmen um die Elemente wie die Taste unten und die Elemente oben etwas großzügiger. Die Lautstärke-Tasten sind bei beiden auf der linken Seite, jedoch sind es beim A5 zwei, wohingegen es beim S4 eine war. 
Es gibt bei dem A5 keine Benachrichtigungs-LED mehr. Dafür gibt es das Always-On-Display, welches einem die aktuellen Benachrichtigungen direkt anzeigt. Der Bildschirm ist dabei dauerhaft an. Man kann das jedoch deaktivieren oder die Dauer am Tag konfigurieren, sowie was überhaupt angezeigt werden soll.
Im Vergleich zum Galaxy S4 fällt auf, dass die Kamera und Lautsprecher auf der Rückseite nicht mehr abstehen. Der Lautsprecher ist bei dem A5 an der rechten Seite verbaut.

Kleiner Ausblick auf die Funktionen

Die Kamera des Galaxy A5 bietet ein paar interessante Funktionen. Eine ist beispielsweise, dass man sich den Knopf zum Auslösen mitten ins Bild schieben kann und das frei auswählbar. Man kann ihn jederzeit verschieben, so wie man ihn gerade braucht.
Es gibt auch die Möglichkeit beim Fotografieren schon die Helligkeit und andere Dinge zu verändern. Das stelle ich euch dann aber im nächsten Post näher vor.
Die einzige Taste des A5 bietet einen Fingerabdruckscanner, mit dem man das Smartphone entsperren kann.

Ich denke das waren schonmal jede Menge Informationen, insbesondere in technischer Hinsicht.

Mein erster Eindruck ist sehr gut. Mir gefällt die Größe und Optik des Handys und die Kamera und ihre Spielereien gefallen mir sehr.
Was mich bisher stört, ist dass das Display am Rand ganz leicht gewölbt ist. Ich habe das Gefühl, dass man dadurch allein durch das Festhalten gelegentlich auf den Bildschirm kommt. Außerdem sind die Schutzfolien alle so klein, dass sie nur den geraden Teil abdecken und das sieht einfach Mal blöd aus.
Ich bin gespannt, wie sich mein Eindruck mit der Zeit noch entwickeln wird.

Mich interessiert, was ihr noch über das Samsung Galaxy A5 (2017) wissen wollt?
Was soll ich für euch austesten, worauf soll ich achten?

Kommentar veröffentlichen

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...