Dienstag, 15. Oktober 2019

Penny Reid: Winston Brothers – Whenever you fall

Werbung//Rezensionsexemplar
"Winston Brothers – Whenever you fall" von Penny Reid ist Anfang September bei Forever erschienen. Das eBook umfasst etwa 500 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Es handelt sich um den 5ten Teil der Winston Brothers Reihe. Den ersten Teil Winston Brothers -Wherever you go habe ich ebenfalls gelesen und rezensiert.

Inhalt

Zehn Jahre nachdem Simone Payton ihm das Herz gebrochen hat, will Roscoe Winston nichts weiter als einen Dougnut. Blöd nur, dass Simone plötzlich hinter der Theke des Ladens ihrer Mutter steht und er sie ganz sicher nicht um einen bitten wird. Roscoe würde auch gerne vergessen, was geschehen ist. Aber Roscoe erinnert sich an alles. Jeden Blick, jedes Wort und jede unerwiderte Sekunde seiner Zuneigung für sie. Und das letzte was er braucht ist noch eine weitere Erinnerung an Simone. Wieso ist sie zurück in Green Valley? Und nach der ersten Begegnung trifft er sie plötzlich (zufällig?) überall… Zehn Jahre, nachdem Roscoe Winston aus ihrem Leben verschwunden ist, will Simone Payton ihn im Grunde ausnutzen. Sie hätte auch gerne Antworten auf ihre Fragen, warum ihr damals bester Freund von einem Tag auf den anderen nichts mehr mit ihr zu tun haben wollte. Aber wenn er ihr nichts dazu sagen will, ist das auch okay. Simone hat schon lange mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen. Hat sie wirklich. Total. Sie denkt auch garantiert nicht mehr an Roscoe. Nie. Sie hat kein Problem damit ihn komplett zu vergessen. Nur benötigt sie vorher noch einen kleinen Gefallen…

Meine Meinung

10 Jahre ist es her, dass Simone und Roscoe beste Freunde waren, doch nur Roscoe weiß, warum er sich damals von ihr abgewandt hat. Seitdem geht er ihr aus dem Weg. Roscoe hat neben der von ihm ausgehenden Funkstille und dem plötzlichen Auftauchen von Simone überall dort, wo er sich aufhält, auch noch ein weiteres Problem. Sein Gedächtnis bringt ihn dazu, sich alles zu merken. Er kann somit ganze Unterhaltungen von vor Jahren wieder geben. Auch kann er sich an jede Menge Ereignisse ganz genau erinnern, was oft auch schmerzhaft sein kann. Er durchlebt somit nicht nur glückliche Ereignisse immer wieder und das kann er oftmals nicht kontrollieren. Dann bleibt ihm kaum mehr übrig, als sich zurück zu ziehen, was seine Mitmenschen dann oft missverstehen.
Neben der Beziehung zwischen Simone und Roscoe gibt es noch einen Fall zu klären, für den Simone die Hilfe von Roscoe benötigt.
Erzählt wird die Geschichte aus Sicht der beiden Protagonisten, was ich an sich, wie immer, gut fand. Allerdings fand ich es teilweise auch etwas langwierig den Erinnerungen von Roscoe zu folgen. Nur sehr langsam enthüllt sich, was vor 10 Jahren passiert ist und ihn dazu gebracht hat, sich von Simone zurück zu ziehen. Teilweise wiederholen sich die Erinnerungsszenen auch, um in einem späteren Kapitel mit kleinen Ergänzungen mehr preiszugeben. Diese Wiederholungen haben mich manchmal ein wenig gestört. Andererseits war es auch interessant zu erfahren, wie Roscoe mit den Auswirkungen seiner Gedächtnisleistung zu kämpfen hat. Etwa ab der zweiten Hälfte hat mir das Buch besser gefallen, weil die Protagonisten anfangen ernsthaft zu kommunizieren.
Am Anfang hat sich das Buch etwas in die Länge gezogen, ab der Mitte fand ich es genau richtig.
Dass ich den ersten Teil gelesen habe, ist schon etwas her, dennoch würde ich sagen, dass mir der ersten Teil ein wenig besser gefallen hat. Doch auch dieses Buch habe ich gern gelesen.

Kennt ihr die Reihe?

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?