Dienstag, 10. September 2019

Vanessa Carnevale: Was für immer bleibt

Werbung//Rezensionsexemplar
"Was für immer bleibt" von Vanessa Carnevale ist Mitte August 2019 bei Mira Taschenbuch, was zu HarperCollins gehört, erschienen. Das eBook umfasst etwa 270 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Seit Gracies Unfall ist alles anders. Doch das schlimmste ist: Gracie hat keine Ahnung, wie es vorher war. Sie hat jedes Detail ihres bisherigen Lebens vergessen und muss sich entscheiden: Will sie ein Leben leben, das aus den Erinnerungen anderer besteht, oder will sie neu beginnen und selbst herausfinden, wer sie wirklich ist? Also flieht Gracie auf die leerstehende Blumenfarm ihrer Familie. Sie hofft, dass sie dort einige ihrer Erinnerungen wiederfinden und es vielleicht schaffen kann, wieder Gefühle für den Mann zu entwickeln, der sie so bedingungslos liebt, dass er bereit ist, sie gehen zu lassen. Aber dann taucht Flynn in diesem neuen Leben auf und stellt Gracies Welt auf den Kopf.

Meine Meinung

Gracie und ihr Verlobter streiten gerade, kurz bevor sie einen Autounfall haben. Als Gracie aufwacht, weiß sie nichts mehr - weder über sich selbst, noch die Menschen, die sie kennen.
Sie flieht vor dem Leben, das sie nicht kennt, um sich selbst und ihre Erinnerungen zu finden.
Ich kann mir nicht vorstellen, wie es sich anfühlt, nichts mehr zu wissen und sich nicht selbst zu kennen. Nicht zu wissen, was man gern isst oder ob man den Verlobten tatsächlich so innig liebt, wie alle einem weismachen. Ich konnte nicht so recht verstehen, warum Gracie so stur war in Sachen Annehmen von Hilfe und dem Wissen ihrer Freunde. Andererseits konnte ich es aber auch nachvollziehen, dass sie sich selbst kennen lernen will und nicht darauf vertrauen, was andere ihr erzählen.
In ihr neues Leben platzt Flynn und bringt noch mehr Chaos.
Flynn ist aber super lieb zu ihr und hilft ihr auf ihrem neuen Weg. Ich mochte ihn und Gracie sehr und wenn ich an die Geschichte und das Buch denke kommt mir 'sanft' in den Sinn. Und obwohl ich so kurze Bücher sonst nicht so mag, kam mir trotz der etwas weniger Seiten, dieses Buch nicht zu kurz vor. Die Autorin hat den Protagonisten trotzdem ausreichend Zeit gelassen sich kennen zu lernen und zu entwickeln. Ich habe das Buch deshalb sehr gern gelesen.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?