Sonntag, 27. November 2016

Jennifer Wellen - Glühwein mit Kuss

Heute zum ersten Advent möchte ich euch eine schöne Geschichte vorstellen, die super in die Weihnachtszeit passt.

Glühwein mit Kuss von Jennifer Wellen ist bei dem eBook-Verlag feelings erschienen. Das Buch umfasst 119 Seiten und ist damit perfekt für einen kuscheligen Nachmittag auf dem Sofa mit einem duftendem Tee, oder noch besser Glühwein.

An dieser Stelle vielen Dank an feelings, dass ich das Buch lesen durfte.

Inhalt

Für die Autorin Mona könnte Weihnachten dieses Jahr gerne ausfallen. Sie möchte weder von ihrer Familie noch einem Mann gestört werden. Am liebsten würde sie sich nämlich voll und ganz auf die bevorstehende Manuskriptabgabe konzentrieren. Aber dieses Jahr soll ausgerechnet sie das traditionelle Familienfest ausrichten, dessen Organisation sich mit zunehmenden Zeitdruck, fehlenden To-do-Listen und einer ständig anrufenden Agentin zum Chaos unterm glitzernden Weihnachtsbaum entwickelt. Doch Weihnachten wäre nicht Weihnachten, wenn es keine kleinen Wunder gäbe, von denen eines männlich und äußerst attraktiv ist...  

Meine Meinung

Das erste Kapitel beginnt damit, dass Mona einen Anruf von ihrer Schwester erhält, die fragt ob sie für morgen noch Hilfe braucht. Mona, welche als erfolgreiche Autorin arbeitet, wird aus dem Korrekturlesen ihres aktuellen Werkes herausgerissen und muss feststellen, dass morgen schon Weihnachten ist. Dummerweise hat sie weder Geschenke noch irgendetwas für das Weihnachtsfest vorbereitet, welches die Familie dieses Jahr bei ihr feiern wird.
Noch im gleichen Kapitel lernt man David kennen, der mit seiner Tochter abklärt, wann er sie Weihnachten abholen wird und wohin sie Essen gehen wollen.

Jedes Kapitel besteht aus abwechselnden Abschnitten aus der Sicht von Mona oder David. Das mag ich immer sehr gern, wenn die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt wird.
Außerdem beginnt jedes Kapitel mit einem kleinen Vers passend zu Weihnachten, was ich eine süße Idee finde.

Man erfährt bei beiden Charakteren etwas zu ihrem Hintergrund und warum sich ihre aktuelle Gefühlswelt entwickelt hat und obwohl man dadurch einiges erfährt und die Gefühle nachvollziehen kann, hatte ich den Eindruck, dass mir etwas an Tiefe fehlte. Ich kann allerdings nicht beschreiben, wo genau es gefehlt haben könnte und denke, dass es etwas mit der Kürze des Romans zu tun hat. In längeren Romanen lernt man die Charakter langsamer kennen und sieht wie sie sich entwickeln. In den 119 Seiten wird ein sehr kurzer Zeitraum beschrieben, in dem die Charakter trotzdem eine Entwicklung in ihren Gefühlen und Ansichten durchmachen. Da dies aber alles recht schnell geschieht, entsteht vermutlich der Eindruck, dass man die Charakter noch gar nicht gut genug kennengelernt hat.
Das ist in dem Fall auch gar kein Manko, sondern nur etwas, was mir aufgefallen ist und verständlich erscheint. 

Ich mochte die Charakter und den Verlauf der Story und finde "Glühwein mit Kuss" insgesamt einen schönen kurzweiligen Roman für die Weihnachtszeit. Ein Buch, welches ich sehr gern gelesen habe.

Lest ihr gelegentlich solch kurze Romane? Mögt ihr Geschichten, die beispielsweise an weihnachten angelehnt sind?

Kommentar veröffentlichen

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...