Dienstag, 26. Februar 2019

Emma Scott: All in - Zwei Versprechen

Werbung//Rezensionsexemplar
All in - Zwei Versprechen von Emma Scott ist Ende Januar 2019 bei LYX erschienen. Das eBook umfasst 404 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Es handelt sich um den zweiten Teil zu All in - Tausend Augenblicke.

Achtung: Die Inhaltsangabe und Rezension enthalten Hinweise zu dem Ausgang von Teil 1.

Inhalt

Zu lieben ist das größte Wagnis, das Einzige, was zählt ... 
Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben. Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben. 

Meine Meinung

Das Buch schließt mehr oder weniger da an, wo der erste Teil aufhört. Ich glaube die Szene mit Jonah und Theo ist sogar eine Wiederholung aus dem vorherigen Buch.
Theo und Kacey haben beide mit ihrem Verlust zu kämpfen und verlieren sich aus den Augen, als Kacey beschließt sich zurückzuziehen.
Doch als Kacey am Tiefpunkt ist schafft Theo es ihr zu helfen und die beiden bauen eine Freundschaft und Verbundenheit auf.
Ich fand schade, dass Theo trotz seinem Versprechen so wenig unternommen hat Kacey zu finden. Letztendlich hat das Schicksal geholfen und sie haben sich wieder gefunden. Ich fand super, dass man merkt, wie die beiden trauern, aber doch auch ihr Leben weiterleben, neue Ziele ins Auge fassen und an diesen festhalten. Jonah bleibt immer in den Gedanken, doch irgendwann weniger als Grund dafür stehen zu bleiben, sondern als Antrieb weiter zu machen.
Ich fand die Gefühle und Bedenken meistens nachvollziehbar und das Buch hatte eine gute Mischung aus Gefühlen, Dramatik und Glücksmomenten. Neue liebe Menschen sind in das Leben der beiden getreten und haben ihnen geholfen. Die abwechselnde Erzählung aus Sicht der Protagonisten hat mir sehr gut gefallen und ich mag die Art, wie Theo sich gegenüber Kacey verhält.
Abschließend kann ich sagen, dass mir beide Bücher sehr gut gefallen haben und ich den zweiten Teil letzten Samstag an einem Tag durchgelesen habe.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?