Dienstag, 4. Oktober 2016

Violet Shaw - Maniac Liebe verrückt

Ich habe mal wieder ein Buch bei Blogg dein Buch erhalten. Dem lag ein kleines Anschreiben von der Autorin bei, was ich sehr lieb fand. Vielen Dank an Blogg dein Buch und Violet Shaw.


Das Taschenbuch Maniac - Liebe verrückt von Violet Shaw erschien im Juli 2016 und umfasst 324 Seiten. Das Buch wurde von mainwunder verlegt und ist hier bestellbar.

Inhalt

Die junge Studentin Valerie trifft auf den Investmentbanker und Womanizer Jason. Er entführt sie in die Welt des schönen Scheins und des Jetsets. Und sie verliebt sich in ihn.

Meine Meinung

Leider hat mir das Buch gar nicht gefallen. Schon der erste Eindruck beim Aufschlagen war seltsam, da die Schriftgröße extrem groß gewählt ist.
Der Erzähler beschreibt die Geschichte in der Vergangenheitsform. Es liest sich wie eine Aufzählung von Fakten, es gibt kaum Ausschmückungen oder Gefühlsbeschreibungen. Die Sicht auf die Geschichte wirkt sehr nüchtern und abgebrüht. Die Sätze sind teilweise unzusammenhängend und aus dem Kontext gerissen. Es gibt viele Wiederholungen und es werden gerne englische Begriffe oder "Fachbegriffe"eingestreut, scheinbar um dem Roman eine Besonderheit zu verleihen. 
Zeitlich gab es immer wieder plötzliche Sprünge, es wurde nur so durch die Geschichte gerast, zumindest hatte ich den Eindruck. Nach nicht einmal 100 Seiten wurde die Geschichte von zwei Freundinnen abgehandelt und ein Zeitraum von ein paar Monaten bewältigt. 
Auch das Milieu, in dem sich Valerie bewegt, gefiel mir nicht. Sie ist scheinbar auf der Suche nach dem Womanizer schlechthin und versucht den in einem Banker zu finden. Es werden schlechte Charaktereigenschaften aufgezählt, die ein echter Banker angeblich braucht. Diese Männer können ihre 100-Stunden-Woche nur mit Alkohol, Drogen und Sex überstehen und ausgleichen. Und genau einen solchen Typen lernt sie in Jason kennen. Obwohl sie mehrmals meint, dass er ihr Angst macht, will sie ihn weiterhin treffen und fühlt sich angezogen. Die Beweggründe sind aber entweder nicht beschrieben oder nicht nachvollziehbar. Hier wurde ich mit keinem der Charakter warm.
Die Dialoge wirken alle gestelzt und unpersönlich, selbst wenn sich Valerie mit Jason unterhält oder SMS schreibt.
Ich habe das Buch nicht zu Ende gelesen und nach etwa der Hälfte weg gelegt, da mich weder die Geschichte noch der Schreibstil überzeugen konnten. Ich konnte keine Entwicklung und Geschichte/roten Faden erkennen, so dass für mich kein Anreiz besteht wissen zu wollen, wie es weiter geht.

Das Cover gefällt mir sehr gut und als ich mich für das Buch beworben habe, erwartete ich eine erotische Liebesgeschichte. Leider habe ich das nicht in "Maniac - Liebe verrückt" gefunden und kann das Buch nicht weiterempfehlen, so leid es mir tut. Normalerweise lese ich Bücher zu Ende, erst einmal habe ich ein Buch nicht zu Ende gelesen und dies ist nun das zweite. Wirklich schade.

Wie oft kommt es bei euch vor, dass ihr ein Buch abbrecht?

Kommentar veröffentlichen

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...