Montag, 8. Juni 2015

Anja Bärike - Die Seele der Sonne

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, dass mir am Herzen liegt, da es das erste Buch einer sehr guten Freundin von mir ist. Sie hat das Buch selbständig über Books on Demand veröffentlicht.
Erschienen ist es nun am 6. Mai 2015 und ich durfte es lesen. Die Seele der Sonne von Anja Bärike umfasst 236 Seiten und ist ein High-Fantasy-Roman

Nachdem ich euch das Buch vorgestellt habe, gibt es auch noch ein kleines Interview - wenn man schon mal die Chance hat!


Inhalt

Luna, allen außer ihrer Familie als Luno bekannt, lebt als Junge in Solmare bis eines Tages etwas besonderes passiert. Sie wird von den Nymphen auserwählt sich als Knappe zusammen mit dem Ritter von Solmare auf den Weg zu machen und zusammen mit weiteren 98 anderen Rittern und Knappen 9 Prüfungen zu stellen. Es geht darum die nächste Sonne auszuwählen. Denn vor vielen vielen Jahren tauchten die finsteren und heimtückischen Uaschs überall auf und versetzten die Völker in Angst und Schrecken. Mit der Kraft aller Völker, wie Nymphen, Drachen, Engel, Wassermenschen und mehr, erhob sich die damalige Königin der Nymphen in den Himmel und wurde zur ersten Sonne. Die Uaschs fürchteten sich vor dem Licht und treten seitdem nur noch Nachts in Erscheinung.
Nach vielen Jahren jedoch wurde die Sonne müde und verstarb. Da keines der Völker eine neue Sonne stellen wollte, jedoch einige Menschen die Bürde tragen wollten, wurde beschlossen anhand von 9 Prüfungen die nächste Sonne zu finden. Jedes Mal, wenn die aktuelle Sonne stirbt stellen sich die Auserwählten den 9 Prüfungen.

Meine Meinung

Mir hat die Idee der Geschichte sehr gut gefallen, da sie recht neu ist. Das Konzept, dass man Prüfungen absolvieren muss natürlich nicht, aber das Ziel dahinter, eine neue Sonne zu finden, finde ich neu. Mir hat auch gefallen, dass eine Mischung aus Rittern und Knappen ausgewählt wurde und die Prüfungen nicht immer nur darum gingen den Stärksten zu finden.
Das Buch vereint auch so viele Völker und Luna durchlebt so einige Abenteuer, die mir gut gefallen haben. 
Ich fand das Buch sehr interessant und abwechslungsreich. Es ist angenehm zu lesen und spannend. Ich finde es immer faszinierend, wie man so viel Fantasie und Ideen haben kann und das dann auch noch ausdrücken kann.

Interview

Jetzt noch kurz zu den Fragen, die ich Anja gestellt habe und ihren Antworten.

Möchtest du dich vielleicht kurz selbst vorstellen?
Gerne :) Mein Name ist Anja, ich bin 28 Jahre alt, habe in Leipzig Medien-Informatik studiert und arbeite derzeit in Jena als Scrum Master. Das heißt ich bin Coach, Mediator, Organisator und vor allem Beschützer von zwei Software-Entwicklungs-Teams.

Wie bist du auf die Idee für das Buch gekommen?
Angefangen hat alles mit einem Traum, der mich so beeindruckte, dass ich ihn am nächsten Morgen niederschrieb. Die Notizen habe ich noch heute. Am Ende ist nicht mehr viel davon im Buch vorhanden, aber die Grundidee der Prüfungen bei den verschiedenen Völkern stammt tatsächlich noch aus dem Traum.

Was hat dich dazu bewogen ein Buch zu schreiben?
Bei dieser Frage muss ich immer schmunzeln, weil die Antwort so schön das
Klischee erfüllt ;) Ich habe einfach schon immer geschrieben. In meinem Schrank schlummern noch Kurzgeschichten aus der Grundschulzeit. Aber „Die Seele der Sonne“ war tatsächlich der erste richtige Roman den ich komplett durchgeplant und vollständig niedergeschrieben habe. Es ist mein größter Traum eines Tages tatsächlich vom Bücher schreiben leben zu können.

Möchtest du weitere Bücher schreiben und falls ja zu welchen Themen?
Ja auf jeden Fall! Und ich werde mit ziemlicher Sicherheit bei Fantasy bleiben, vielleicht mit Abstechern in Richtung Mystery. Ich habe genügend Ideen, es fehlt nur Zeit die Konzepte richtig auszuarbeiten und niederzuschreiben.

Planst du eine Fortsetzung zu Die Seele der Sonne?
Ja, ich bin schon fleißig am Konzept schreiben. Und das für gleich drei Bücher, die zwar örtlich getrennt aber zeitlich parallel ablaufen werden. Das erste davon ist schon ziemlich weit durchgeplant.

Wie lange hast du für das Schreiben des Buches gebraucht? Welcher Zeitraum liegt zwischen der Idee zum Buch und Veröffentlichung?
An dem Konzept für das Buch habe ich etwa ein Jahr gearbeitet. Danach habe ich mir ein Urlaubssemester genommen und bin drei Monate zu meinem Bruder nach Kanada gezogen. Dort hatte ich die nötige Ruhe und Zeit, das Buch nieder zu schreiben. In den 8 Stunden in denen mein Bruder und seine Freundin arbeiten waren, habe ich geschrieben. Nach knapp 2 Monaten stand die erste Fassung. Das war bereits 2011. Danach habe ich es eine Zeitlang bei Seite gelegt um es später unvoreingenommen als Ganzes zu lesen und überarbeiten zu können. Letztes Jahr habe ich dann versucht, es an Verlage zu schicken, aber die Antwort ist stets dieselbe (wenn überhaupt eine kommt): Das Buch ist gut, passt aber leider gerade nicht ins Programm. Deshalb habe ich Anfang 2015 die Sache selbst in die Hand genommen und es nach einiger Arbeit bezüglich Drucksatz und Design im Mai über Book on Demand veröffentlicht.

Wer hat das Cover gestaltet?
Das war ich selber :) Eine sehr gute Freundin hat mir beigebracht, wie man Karten in diesem altertümlichen Stil mit Kalligraphiefeder zeichnet. Den Rest habe ich am Computer gestaltet, was aufgrund meines Studiums zum Glück kein Problem war.

Welches Buch oder welchen Autor würdest du weiterempfehlen?
Hm, ich habe viele Bücher, die ich sofort weiter empfehlen würde. Aber da ich selber auch noch darum kämpfe, bekannter zu werden, empfehle ich eine ebenfalls noch recht unbekannte Autorin. Ich liebe die Feyland Saga von Anthea Sharp. Die Bücher gibt es nur auf Englisch, aber sie lesen sich sehr leicht und spannend. Es geht um ein Mädchen, das in einer futuristischen Welt über ein Computerspiel in die Welt der Elfen gezogen wird. Es handelt sich dabei aber eben nicht um die niedlichen Disney-Feen, sondern die heimtückischen Wesen alter irischer Sagen. Das ganze Abenteuer ist sehr spannend.

Welche Bücher (Genre) liest du am liebsten?
Definitiv Fantasy. Wobei ich mich bei dicken Epen eher schwer tue. Ich mag lieber leichtere Kost für die Freizeit,  Alltimer wie Mara und der Feuerbringer, die Edelsteintrilogie oder Harry Potter liegen mir am meisten.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Anja bedanken, dass ich das Buch lesen durfte und dass sie mir die Fragen beantwortet hat! :)


Ich würde mich natürlich freuen, wenn euch meine Rezension neugierig gemacht hat.

Habt ihr schonmal daran gedacht ein Buch zu schreiben?

Kommentar veröffentlichen

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...