Mittwoch, 18. Dezember 2013

reine Frauensache - MeLuna

Heute soll es um ein recht intimes Thema gehen, welches nicht auf vielen Blogs besprochen wird.

Ich möchte euch ein Menstruationsprodukt vorstellen. Alle, die sich nicht vorstellen können, über so etwas auf einem Blog zu lesen, können dieses Fenster ja einfach schließen. Allen anderen möchte ich heute MeLuna und ihre Menstruationstassen vorstellen. Ich möchte kurz vorwarnen, es wird ein langer Post.

Menstruationstassen, -becher oder -cups gibt es unter verschiedenen Namen und bei verschiedenen Anbietern. Es sind Kunststoffbecher, die die Blutung auffangen, allerdings nicht aufsaugen, wie ein Tampon, und nicht erst außerhalb des Körpers wie eine Binde.

Zu meiner Geschichte

Vor etwa einem Jahr habe ich das erste Mal von Menstruationstassen auf einem Blog gelesen (ich weiß leider nicht mehr, welcher es war). Ich fand die Umschreibung auf dem Blog und die Idee dahinter sogleich spannend. Allerdings habe ich damals durch die Pille so schwache Blutungen gehabt, dass sich in meinen Augen die Anschaffung nicht lohnte. Es ist ja doch etwas Neues und Ungewohntes und nur der Neugier wegen Geld ausgeben, war mir dann doch nicht geheuer.
Nachdem ich nun nicht mehr die Pille nehme, sind meine Blutungen sehr stark. Nachdem ich eine Alternative für die Pille gefunden hatte, war ich auch aufgeschlossener für Neues. Ich recherchierte ein wenig und bestellte mir dann vor etwa 4 oder 5 Monaten mein erstes Starteset bei MeLuna.
Die ersten Male waren doch recht ungewohnt, doch ich gewöhnte mich sehr schnell daran und fand gefallen daran. Ich bin wirklich sehr zufrieden und froh es ausprobiert zu haben und möchte daher meine Erfahrungen mit euch teilen.

Menstruationstassen von MeLuna

MeLuna stellt ihre Menstruationstassen in Deutschland her. Sie enthalten keinerlei Bleichmittel, deodorierende Mittel oder absorbierende Gele. MeLuna ist frei von PVC, Silikon, Latex, Proteinen und damit antiallergen. Im Material der MeLuna sind keine Alkylphenole enthalten.

Die MeLuna gibt es in vier verschiedenen Größen (S-XL) und mit verschiedenen Griffen. Zur Auswahl stehen der Stiel, die Kugel, der Ring oder auch gar kein Griff.
Zusätzlich gibt es noch zwei Mini-Größen, hier ist die Länge des Cups geringer. Außerdem gibt es noch die MeLuna Soft und MeLuna Sport. Alle genauen Informationen könnt ihr hier nachlesen. Bei MeLuna gibt es auch eine Größenberatung, die sich nach der Körpergröße, Anzahl Geburten und mehr richtet.

Eine MeLuna kostet 14€ und wird zusammen mit einem kleinen Beutelchen zur Aufbewahrung geliefert.

Ihr seht hier (von links nach rechts) die MeLuna Mini in S und M und die MeLuna in S bis XL.

Die MeLuna gibt es auch in verschiedenen Farben. Hier nochmal die normale Variante etwas näher betrachtet. Die MeLuna S mit dem Stiel (schwarz), MeLuna M mit Kugel (orange), MeLuna L mit Ring (grün) und MeLuna XL mit Stiel (lila). 

Nochmal die MeLuna Minis von nahem. Man sieht schon, dass die MeLuna S (rot) und MeLuna M (lila) von der Länge höchstens so sind, wie die normale MeLuna S. 

Ich hatte ja oben schon das Starterset erwähnt. Das Starterset besteht aus zwei MeLunas in zwei aufeinanderfolgenden Größen und kostet 21€. Man spart also 7€ im Vergleich zum Kauf zwei einzelner MeLunas. Dazu erhält man ebenfalls ein kleines Beutelchen.

Die Anwendung und Reinigung 

Die folgenden Beschreibungen setzen immer gewaschene Hände voraus ;)
Zum Einführen der MeLuna muss diese zunächst gefaltet werden. Dafür gibt es verschiedene Methoden. Ich hatte beim ersten Mal die C-Faltung versucht und der Cup hat sich nach dem Einführen nicht so einfach entfaltet, mit der Punchdown-Faltung komme ich besser zurecht.
Man führt also den gefalteten Becher ein und dieser entfaltet sich dann praktisch fast von selbst. Ich stupse ihn dafür einfach von ein paar Seiten an. Man sollte dann durch drehen der Tasse oder umfahren des Rands prüfen, dass er sich auch wirklich entfaltet hat und dicht hält.

Man spürt den Becher genauso wenig, wie man einen Tampon spürt. Beim Sport habe ich damit keine Probleme und ich war zwar noch nicht damit schwimmen, denke aber nicht, dass es da Probleme geben wird. Eher sehe ich da den Vorteil, dass man sich keine Sorgen um gewisse Bändchen machen muss.

Der Becher sollte spätestens nach 8 bis 12 Stunden geleert werden, 2-4 mal am Tag ist wohl normal. An den stärksten Tagen meiner Blutung muss ich jedoch öfter leeren.
Es wird empfohlen ihn besonders zu Beginn genauso häufig zu leeren, wie man den Tampon wechseln würde, damit man ein Gefühl dafür bekommt,wie schnell er sich füllt.
Bei mir war es so, dass der Becher bei sehr starker Blutung ausgelaufen ist, ähnlich, wie es mir zuvor mit Tampons passierte. Ich habe mich dann wieder in Foren belesen und erfahren, dass das daran liegen kann, dass der Muttermund so tief sitzt, dass er den Cup mit ausfüllt und dadurch kaum Platz für das Blut lässt. Bei der zweiten Bestellung war daher eine MeLuna in XL dabei und tatsächlich ist das Problem damit kaum noch vorhanden.

Wenn man den Becher leert, dann mache ich das wie folgt. Ich drücke den Becher etwas zusammen, damit sich der Unterdruck löst und hole ihn heraus. Den Inhalt kippe ich einfach in die Toilette. Bisher (also in den letzten 4 Monaten) ist dabei noch nie etwas daneben gegangen. Zu Hause spüle ich den Becher dann kurz im Waschbecken aus. Wenn ich nicht zu Hause bin, wische ich ihn nur mit etwas Toilettenpapier ab.
Ich hatte vor der ersten Anwendung auch tatsächlich etwas Panik, dass ich den Cup vielleicht nicht wieder herausbekomme. Und schon beim zweiten oder dritten Mal wollte es mir tatsächlich nicht gelingen. Ich bekam etwas Panik und habe es nach ein paar vergeblichen Versuchen gelassen. Nach etwa 5 Minuten hatte ich mich wieder beruhigt und es ganz entspannt nochmal versucht und schon hat es geklappt.
Ich habe oft als Tipp gelesen den Cup ein wenig nach unten zu drücken, so dass er einem etwas entgegenkommt.

Die Reinigung

Nach und vor der Menstruation empfiehlt sich eine größere Reinigung. Dafür kann man den Becher in einem Topf auskochen. Ich hatte mir bei meiner ersten Bestellung diesen Becher mitbestellt. Diesen fülle ich mit Wasser und der MeLuna und stelle ihn für 3-5 Minuten in die Mikrowelle. Das geht wirklich am schnellsten.
Eine weitere Möglichkeit sind Tabs, die beispielsweise auch für die Gebissreinigung verwendet werden. Diese löst man in Wasser auf und gibt die MeLuna für meist 15 Minuten dazu. 


Vorteile und Nachteile

+ viel weniger Müll
+ kein Austrocknen der Scheidenflora oder sonstige Beeinträchtigungen
+ kein Hinterlassen von Fasern an der Scheidenwand
+ die Qualität ist geprüft und sicher
+ kein sichtbares Bändchen
+ man hat alles was man braucht immer dabei, man muss keine Tampons oder ähnliches mit sich herumtragen
+ man hinterlässt keinen Müll. Insbesondere wenn ich zu Besuch bei anderen bin, finde ich es doch unangenehm meine benutzten Utensilien im (hoffentlich vorhandenen) Mülleimer zu hinterlassen
+ bisher ist kein Fall von TSS (Toxic Shock Syndrome) im Zusammenhang mit den Menstruationsbechern bekannt
+ der Kostenaspekt ist für mich ein Pluspunkt
- man muss die Tasse reinigen, auch wenn ich dies nicht als allzu (zeit)aufwendig empfinde, mit den Tabs oder einer Mikrowelle ist das schnell erledigt
- die Anschaffungskosten mögen für einige abschreckend sein
- man muss sich schon erstmal an die Nutzung gewöhnen

Der Preis ist in meinen Augen ein eher neutraler, wenn nicht sogar positiver Punkt, natürlich ist die Anschaffung in erster Linie teurer als eine Packung Tampons oder Binden. Aber wenn man mal von durchschnittlich 4€ pro Packung ausgeht, muss man nur 4  Packungen kaufen und ist schon beim Preis von einer MeLuna. Natürlich kauft man sich ja vielleicht nicht nur eine MeLuna (ich selbst besitze mittlerweile 5), aber trotzdem würde ich sagen, dass sich der Preis sehr schnell amortisiert.

Mit dem Rabattcode: 5JCCXKK10TS9 gibt es 1,00 EUR Rabatt auf jede Bestellung einer MeLuna Menstruationstasse bei www.meluna.org.
Gütig bis 31.12.2014
Nur gültig für Bestellungen, die eine MeLuna Menstruationstasse enthalten. Gilt nicht für Sonderangebote, Starter-Sets oder andere Dinge.

An dieser Stelle möchte ich noch an zwei Blogger verweisen, die auch schon über Menstruationstassen berichtet haben, Godfrina und Magi.

Dieser Post ist aus eigenem Antrieb heraus entstanden, ich habe die Produkte selber bezahlt. Jedoch habe ich bei MeLuna angefragt und mir wurde angeboten, das StarterSet aus der zweiten Bestellung zu übernehmen, sobald der Post online geht. Vielen Dank an dieser Stelle schonmal im Voraus.
Edit: Ich habe eine Rückzahlung für das Starterset erhalten. Vielen Dank.

Puh, dies war nun ein wirklich langer Post und ich wüsste wirklich gern, wer es denn überhaupt bis hierher geschafft hat und wer schonmal etwas von MeLuna oder anderen Menstruationstassen gehört hat?
Und was haltet ihr davon, über solche Themen auf Blogs zu lesen?

7 Kommentare

18. Dezember 2013 um 14:58

Ah, ich habe auch zwei Melunas, seit 2011. S und M als Goodie, als Weichheitsgrad habe ich blöderweise Soft genommen (weil ich Sorge hatte, dass es unangenehm groß und hart ist, denke ich mal *duh*.. Damals stand auf der Seite auch noch keine so detaillierte Info wie heute, wiiie weich sie ist, von wegen Soft bei schwacher Muskulatur oä, die ich nicht habe, etc) und sie sind mir zu weich. Anwendung klappt, war aber ein gewisses unangenehmes Herumfuhrwerken, was ich nicht einsehe, und ich zerdrücke sie nach kurzer Zeit einfach unbeabsichtigt, bis sie auslaufen.
Da ich eh nicht stark blute, hatte ich dann auch keine Lust mehr noch andere Exemplare zu kaufen, oder wollte vllt nicht nochmal Geld ausgeben, wobei sie langfristig wirklich günstig sind.
Vllt hole ich mir wirklich noch mal Classic oder Sport.

18. Dezember 2013 um 20:25

Davon habe ich noch nie gehört, aber ich finde es total spannend, dass du davon berichtest. Wo sonst könnte man denn eine unvoreingenommene Meinung dazu lesen?! Das finde ich gut.
Allerdings werde ich mir diese Dinger nicht kaufen, denn ich kann mir das für mich nicht so recht vorstellen und ich muss auch sagen, dass ich mit Tampons sehr zufrieden bin. Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich nur Tampons von o.b. kaufe, denn das sind in meinen Augen einfach die allerbesten.
Alles Liebe!

18. Dezember 2013 um 21:54

@crackpot_honey
schade, dass du mit den Soft nicht zurecht kommst. Ich finde es toll, wie viele Informationen man heute auf der Seite findet.
Vielleicht entscheidest du dich ja doch es nochmal zu versuchen, dann hoffe ich, dass du zufrieden mit denen bist :)

18. Dezember 2013 um 21:56

@Silva
Ich war mit Tampons auch immer zufrieden und habe seit jeher auch immer o.b. genommen. Aber ich habe mittlerweile so starke Blutungen, dass auch der super plus nicht lange reicht. Auch den Abfall-Aspekt finde ich nicht zu verachten, aber natürlich muss jeder für sich entscheiden, womit man am besten auskommt :)

18. Dezember 2013 um 23:22

Ich habe davon in diversen Foren schon viel gelesen und den Bericht ehrlicherweise überflogen ;)
Kommt für mich einfach nicht in Frage, finde es dennoch sehr gut, dass du ausführlich und persönlich berichtest :)

19. Dezember 2013 um 16:15

@kunterdunkle
Danke :)

Kommentar veröffentlichen

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...