Samstag, 17. August 2013

Hautpflege - ein umfangreiches Thema

Nun, ich dachte ich schreibe heute mal ein bisschen über Hautpflege. Ich bin zwar überhaupt kein Ass in dieser Sache, aber man schnappt überall hilfreiche Tipps auf und ich dachte ich versuche mal ein bisschen das wiederzugeben, was mir logisch und hilfreich erscheint.

Zu meiner Haut - ich habe Mischhaut, zumindest glaube ich das, oder normale Haut mit Zügen von Mischhaut? Eine teils fettige Stirn, ab und zu Unterlagerungen dort oder am Kinn, trockene Stellen um die Nase rum oder leicht auf den Wangen. Ich habe ab und zu mit Pickeln zu kämpfen, das war durch die Pille (Belara, Chariva) deutlich besser. Zur Zeit habe ich vermehrt mit Pickeln zu kämpfen, bin aber nicht sicher, ob das durch die Hitze/das schwitzen kommt, oder schon die ersten Anzeichen vom Pille-Absetzen vor 4 Wochen. Ich habe also leider nicht die perfekte Haut, aber ich arbeite daran sie zu verbessern.

Nun folgen ein paar Tipps, die ich immer wieder lese und meine Gedanken dazu. Ich möchte hier nicht auf Vollständigkeit plädieren oder alle Hauttypen behandeln, ganz im Gegenteil, es werden sehr selektierte Themen und Aussagen aufkommen. Aber ich hoffe, dass wir uns in den Kommentaren austauschen können und gemeinsam weitere Tipps sammeln.

Der wichtigste Tipp an erster Stelle: Jeden Abend abschminken. Das sollte zwar jedem klar sein, aber auch nicht vergessen werden zu erwähnen. Wer sich nicht abschminkt oder das Gesicht reinigt wird schnell verstopfte Poren und damit Pickel bekommen.
Die Augen abschminken gehört natürlich dazu. Ich fahre momentan ganz gut mit der Bioderma Mizellenlösung. Wenn diese alle wird habe ich schon die Variante von L'Oreal. Danach möchte ich aber mal Kokosöl ausprobieren, denn ich lese immer öfter, dass das das reine Wundermittel sein soll.

Das Gesicht danach reinigen. Da sollte jeder für sich eine Reihe finden, die den Schmutz entfernt und der Haut gut tut. Ich denke, dass die Produkte nicht zu aggressiv sein sollten, weil sonst die Haut zu sehr gereizt wird. Aber da muss jeder für sich erkennen, ob das benutzte Produkt gut ist oder nicht. Ich verwende momentan das aqua effect Reinigungsmousse von Nivea, da es dem Produkt von Dermascence sehr nahe kommt und das hat mir gut gefallen.
Für das Reinigungsmousse (eigentlich ein Schaum) verwende ich das Massagepad von ebelin um es im Gesicht zu verteilen. Das Pad eignet sich übrigens auch hervorragend zum Pinselwaschen.
Peelings sind auch ein wichtiger Punkt, in der Gesichtspflege. Denn durch Peelings werden abgestorbene Hautschüppchen entfernt und damit die Poren befreit und eine Neubildung der Haut angeregt. Wichtig ist jedoch, dass die Peelings nicht zu aggressiv sind und nicht zu oft angewendet werden, da sie sonst die Haut zu sehr reizen. Man unterscheidet dabei zwischen mechanischen Peelings (bspw. mit Peelingkörnern oder einem Peelinghandschuh) und chemischen Peelings, mit denen ich jedoch noch keine Erfahrung gemacht habe. Wer sich für letzeres interessiert kann ja mal nach AHA und BHA suchen oder bei Magimania und den Artikel von Agata vorbeischauen.

Der nächste Punkt soll Alkohol in der Hautpflege und den Reinigungsprodukten ansprechen. Man denkt ja erstmal, dass Alkohol, vor allem bei unreiner Haut, desinfiziert und daher ja gut sein muss.
Vor allem bei trockener Haut trocknet Alkohol aber stark aus und ist daher kontraproduktiv. Aber auch bei fettiger Haut ist Alkohol nicht immer das beste. Alkohol ist zwar fettlösend, was bei einer Gesichtsreinigung sinnvoll erscheint, aber er ist eben auch reizend, was dazu führen kann, dass die Haut nur noch mehr Talk produziert. Ich denke, dass man mit Alkohol in Reinigungsprodukten und vor allem Pflegeprodukten eher sparsam umgehen sollte. Wie sind da eure Erfahrungen?
Ich persönlich habe hier schon ewig ein Gesichtwasser mit hohen Alkoholgehalt rumstehen und benutze es nur, wenn ich "desinfizieren" möchte, also beispielsweise wenn ich an einem Pickel herumwerke (ja, ich weiß, dass man das nicht soll, aber manchmal geht es nicht anders).

Beim Thema Hygiene liest man natürlich immer wieder: Hände weg vom Gesicht. Das ist ein klarer und logischer Hinweis, denn die Hände sind wahre Bakterienschleudern. Allerdings empfinde ich diesen Tipp sehr schwer zu befolgen. Ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich mit den Händen im Gesicht zu Gange bin. Hat da vielleicht jemand einen guten Tipp?
Außerdem ein Tipp, der mir erst in letzter Zeit wirklich aufgefallen ist und befolgt wird: ein eigenes Handtuch allein für das Gesicht benutzen und es so häufig wie möglich wechseln. Darauf versuche ich wirklich zu achten. Einige raten ja sogar dazu Einmaltücher zu verwenden. Dagegen sträube ich mich aber, weil ich nicht einsehen will, so viel Müll zu produzieren.
Natürlich gehört auch die Pinselreinigung dazu. Insbesondere zählen natürlich Foundation-, Concealer- und Puderpinsel dazu. Diese kommen jeden Tag mit der Haut in Berührung und sammeln dabei Talk und Hautschüppchen. Diese sollten also so häufig wie möglich gewaschen werden oder gegen zweite Produkte ausgetauscht werden, bis wieder Waschtag ist.
Bei der Pinselreinigung muss ich mir selbst etwas öfter in den Hintern treten. In meinem Fall müsste ich meinen Puderpinsel und meine Bronzer- und Blushpinsel häufiger waschen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Pflege. Hier ist es natürlich schwierig ein allgemeines Geheimrezept zu verraten, da jede Haut sehr unterschiedliche Bedürfnisse hat.
Man sollte sich aber nicht immer auf die Versprechen der Firmen verlassen. Beispielsweise glaube ich, dass mattierende Produkte oder Produkte für fettige Haut nicht unbedingt gut sind. Sie mögen vielleicht die Symptome fettiger Haut bekämpfen, tun jedoch meist nichts gegen die Ursache. Wer bei fettiger Haut aggressiv vorgeht bewirkt nur, dass die Haut noch stärker versucht entgegenzuwirken und noch mehr Fett produziert. Meist ist es so, dass da eine feuchtigkeitsspende Pflege viel besser ist. Natürlich sollte diese nicht fettig bzw. schwer sein, sondern der Haut nur Feuchtigkeit zuführen.
Ich benutze beispielweise mittlerweile abends ganz gern mal das Wildrosenöl von alverde. Ich feuchte dazu mein Gesicht an und gebe 3-4 Tropfen auf meine Handflächen und verteile das auf dem Gesicht und massiere es ein. Meine Haut ist am nächsten schön gepflegt und strahlender.

Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass bestimmte Inhaltsstoffe in Pflegeprodukten oder Kosmetik dazu führen können, dass die Poren verstopfen. Dazu zählen beispielsweise Silikone. Einige Produkte werden mit dem Zusatz "nicht komedogen" ausgewiesen, was bedeutet, dass sie ohne Zusatzstoffe auskommen, die die Poren verstopfen (Komedo = Mitesser). Achtet da doch mal drauf.

Ein letztes Thema, welches mir noch einfällt ist die Ernährung. Eine gesunde Ernährung fördert natürlich eine gesunde Haut (leider fällt mir das persönlich schwer, ich nasche einfach zu gern). Immer häufiger lese ich von Menschen, bei denen der Verzehr von Milch zu Unterlagerungen führt. Solltet ihr also Probleme mit unreiner Haut haben, dann könntet ihr vielleicht auch bei der Ernährung nach Ursachen forschen.

Ganz kurz zum Schluss möchte ich noch erwähnen, dass Sonnenschutz auch wichtig ist, um der Hautalterung vorzubeugen. Ich selbst achte darauf auch erst seit kurzem, trage aber seit diesem Frühjahr jeden Tag Sonnenschutz und werde das auch fortsetzen.

Zum Schluss bleibt noch zu sagen, dass ich niemand bin, der diese Thematik studiert hat. Ich gebe keine Garantie auf Richtigkeit dieser Aussagen und erst recht nicht auf Vollständigkeit. Das sind alles Tipps, die ich mit der Zeit auf anderen Blogs, in Foren oder eigener Erfahrung gesammelt habe.
Ich wollte das Thema einfach gern ansprechen und möchte euch bitten mir und allen anderen eure Erfahrungen und Tipps zu verraten. Was gibt es zu ergänzen?

2 Kommentare

17. August 2013 um 14:24

Deinen Eintrag finde ich sehr gut. Du sprichst das Thema partiell sehr allgmein an, beziehst aber deine persönliche Pflege mit ein.
Was ich bei mir festgestellt habe, ist, dass meine Haut absolut kein Öl mag und ich deswegen ölfreie Pflegeprodukte verwenden muss. Bei der Reinigung ist es allerdings egal. Da verwende ich aber auch milde Produkte.
Ich würde vielleicht noch raten, dass man seine Haut nicht überpflegen sollte. Weniger ist manchmal mehr - vor allem bei fettiger (Misch-) Haut. Seit ich meine Gesichtsreinigung und -pflege auf ein Minimum reduziert habe, ist meine Haut deutlich besser geworden. :)

LG
Blacky

17. August 2013 um 14:31

@Viking Blacky
stimmt, weniger ist oft mehr.

Schön, dass du scheinbar deine Produkte gefunden hast :)

Kommentar veröffentlichen

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...