Freitag, 25. September 2020

Bianca Iosivoni, Laura Kneidl: Midnight Chronicles - Schattenblick

Werbung//Rezensionsexemplar
"Midnight Chronicles - Schattenblick" von Bianca Iosivoni, Laura Kneidl ist Ende August 2020 bei LYX erschienen. Das E-Book umfasst etwa 448 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Es handelt sich um Band 1 der New-Adult-Fantasy-Reihe.

Inhalt

449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist. Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw haben soll, der von einem Geist besessen war und seitdem keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, passt ihr daher gar nicht. Vor allem weil das Kribbeln zwischen ihnen mit jedem Augenblick, den sie miteinander verbringen, heftiger wird. Und das ist nicht nur für Roxys Herz gefährlich - sondern auch für ihr Leben...

Meine Meinung

Roxy ist eine Huntress, das heißt sie jagt Geister und außerdem 449 Seelen, die sie zurück in die Unterwelt schicken muss. Noch über 299 sind übrig und die Zeit läuft ihr davon. Jede Nacht macht sie sich mit ihrem Partner Finn auf die Suche nach den verbliebenen Seelen. Dass die Tatsache, dass sie noch eine gewisse Anzahl finden muss und die Anzahl verbliebener Tage immer weiter schrumpft so oft wiederholt wurde, hat mich gestört. Ich habe verstanden, dass es eine unlösbare Aufgabe ist, dann muss das, meine Meinung nach, nicht in jedem Kapitel erneut erzählt werden. 
Eine Nacht trifft sie auf Shaw und rettet sein Leben, doch er kann sich an nichts erinnern. Dass sie sich um ihn kümmern soll, nervt sie nur, doch da ist auch etwas mehr, was sie sich nicht eingestehen will. 
Neben der Sicht von Roxy erlebt man auch, wie sich Shaw dabei fühlt, ohne Erinnerungen aufzuwachen und in dieser für ihn neuen Welt klarzukommen. Er versucht sich mit Roxy gutzustellen und versorgt sie mit ihrem Laster, Fast Food.
Roxy und Shaw und Finn sind mir sympathisch, wobei die beiden männlichen Protagonisten mir tatsächlich etwas sympathischer sind und ich dabei nicht genau sagen kann warum.
Die Geschichte nimmt nach gewisser Zeit etwas Fahrt auf und hat zwar keinen Cliffhanger, doch leider erfährt man nicht, ob Roxy ihren Auftrag nicht doch irgendwie schafft. Wenn ich es richtig mitbekommen habe, wird es 6 Teile geben und damit wird sich die Auflösung wohl auch noch etwas ziehen 😅
Ich muss sagen, dass mich die Geschichte nicht so richtig geflasht hat, trotzdem hat sie mir gefallen und ich möchte sehr gern wissen, wie es weiter geht und sich die Beziehung zwischen Shaw und Roxy entwickeln wird.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?