Samstag, 15. Juni 2013

Nivea In-Dusch Body Milk

Habt ihr schon von der Nivea In-Dusch Body Milk gehört?
Es handelt sich dabei um eine (für mich) ganz neue Art Produkt. Die In-Dusch Body Milk wird nach dem Duschen mit einem Duschgel noch unter der Dusche angewandt und wieder abgespült. Ich durfte das Produkt testen und möchte euch kurz meine Meinung dazu mitteilen.


Die In-Dusch Body Milk gibt es in zwei Varianten, für trockene Haut und normale Haut. Sie enthält 400ml und kostet 3,99€
Die Anwendung funktioniert wie folgt: Zuerst duscht man ganz gewohnt mit seinem Duschgel oder sonstigen Produkt. Nach dem Abspülen dieses Produkts cremt man sich mit der In-Dusch Body Milk ein. Danach spült man auch das ab und trocknet sich ab.
Man hat damit also kein Zwei-in-Eins-Produkt und kann sein Duschgel nicht ersetzen. Die nasse Haut soll die Pflegestoffe besser aufnehmen.

Meine Erfahrung:
  • Die Anwendung an sich ist sehr sehr einfach, schließlich trägt man die Body Milk wie gewohnt auf. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Haut dabei nass ist.
  • Allerdings ist mir dabei nicht ganz klar, wie viel Produkt ich nehmen muss und ob sie vor dem Abduschen einziehen muss... da das aber scheinbar eh nicht funktioniert verteile ich das Produkt und dusche es wieder ab.
  • Die Handhabung war für mich kein Problem, denn die Konsistenz ist sehr angenehm cremig und nicht zu fest und aber auch nicht flüssig.
  • Der Geruch ist dezent cremig und ähnelt dem typischen Nivea Duft.
  • Die Flasche ist riesig und dürfte damit einige Zeit reichen, auch wenn ich denke, dass man vielleicht etwas mehr verwendet als man es gewohnt ist. Schließlich muss man keine Angst haben, dass man ewig cremt ;)
  • Mir ist die Flasche nicht aus der Hand geflutscht und auch war der Boden in meiner Dusche nicht großartig glitschig. Allerdings habe ich von beiden Problemen öfter bei anderen gelesen und wollte es zumindest ansprechen.
  • Die Pflegewirkung ist leider nicht so stark, wie ich gedacht hätte. Ich habe normale Haut und habe eigentlich kaum einen Unterschied zum nicht eincremen bemerkt.
  • Allerdings hat es bei den Händen doch ganz gut funktioniert. Ich habe die In-Dusch Body Milk einmal nach dem Händewaschen nur für die Hände verwendet. Klebrige Hände behindern mich meist viel mehr.
  • Das normale Eincremen fehlt mir irgendwie. Ich nehme mir mittlerweile gern die Zeit mich nach dem Duschen einzucremen. Da ich meist abends dusche und dann in das Schlafzeug schlüpfe habe ich auch kein Problem damit, wenn die Haut noch ein wenig klebt.
  • Der Preis (3,99€) ist für diese riesige Flasche (400ml) ganz ok, erscheint aber auf dem ersten Blick doch recht viel.
  • Die Inhaltsstoffe sind leider nicht so prall. Ganz oben dabei steht Paraffin.
Mein Fazit:
Die Idee dahinter finde ich wirklich großartig. Allerdings ist die Wirkung nicht so gut, wie erwartet (oder ich habe noch nicht die richtige Anwendung herausgefunden).
Ich werde sie benutzen, wenn ich nach dem Duschen keine Zeit zum Eincremen habe und ich möchte mir auch einen Teil abfüllen und an den Waschbeckenrand stellen, so dass ich es für die Hände verwenden kann.

Wie findet ihr die Idee hinter der Nivea In-Dusch Body Milk?
Habt ihr sie auch schon testen können und wie hat sie euch gefallen? Oder werdet ihr sie noch ausprobieren?

4 Kommentare

16. Juni 2013 um 15:08

Ich habe die weiße Flasche, also für normale Haut in der dm Box gehabt.
Ich finde die Idee hinter dem Produkt auch echt super. Da ich ein sehr creme fauler Mensch bin (ich creme fast nie nach dem duschen) war das genau das richtige für mich.
Die Pflegewirkung ist nun nicht so der Knaller, aber denke mit Balea Body Lotion oder co gleich zusetzen. Ich denke bei mir ist dieses bisschen creme pflege besser als das was ich vorher gemacht habe - gar nicht cremen.

Liebe Grüße :))

16. Juni 2013 um 15:12

@_dieChaosqueen_
stimmt, ein bisschen Pflege ist bestimmt besser als keine ;)

Vielleicht ist die Pflege wirklich nicht so viel besser wie Balea, es kommt mir nur so vor, weil man eben das "klebrige" Gefühl hat... wer weiß ^_^

19. Juni 2013 um 21:52

Ich hatte die weiße Version auch in der dm box und finde die ganze Sache.. naja... blöd. Meine Haut fühlt sich genauso trocken wie ohne den zusätzlichen Schritt an. Der Wasserverbrauch damit steigt auch noch. Und bei mir war die Flasche in der Woche, in der ich das Zeugs getestet hab, auch sehr flutschig.

Jetzt steht sie rum, deshalb danke für den Tipp mit dem Händewaschen! Das werde ich mal probieren.

Liebe Grüße
Caro

19. Juni 2013 um 22:10

@Wombattante
ja, schon echt schade... hübsche Idee und keine Wirkung.
Und du hast Recht, man erzeugt damit nen höheren (in dem Fall ja unnötigen) Wasserverbrauch.

Bin gespannt, ob du bei den Händen etwas merkst. Habs bisher nur einmal gemacht und vielleicht war es da nur Einbildung ;)

Kommentar veröffentlichen

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...