Dienstag, 27. April 2021

Morgane Moncomble: Back To Us

Werbung//Rezensionsexemplar
"Back To Us" von Morgane Moncomble ist Ende März 2021 bei LYX erschienen. Das E-Book umfasst etwa 487 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

„Du könntest mein Herz in tausend kleine Stücke zerbrechen. Ich würde sie immer wieder aufheben und in deine Hände legen.“
Als Kinder haben sich Aaron und Fleur geschworen, einander ewig zu lieben – bis ihnen das Leben einen grausamen Strich durch die Rechnung machte und sie von einem Tag auf den anderen trennte. Nun, sechzehn Jahre später, stehen sie sich erneut gegenüber – und Fleur erkennt den Jungen, der ihr an seinem achten Geburtstag ihren ersten Kuss gab, nicht wieder. Aaron ist kühl und abweisend, in seinem Leben zählt nichts anderes als sein Job. Für Fleur, die jegliches Vertrauen in sich selbst und ihre Fähigkeiten als Autorin verloren hat, fühlt es sich an, als hätten sie die Rollen getauscht. Und doch stürmen die Gefühle von damals augenblicklich wieder auf sie ein. Nur dass Aaron sich an keines der Versprechen, die sie sich einst gegeben haben, zu erinnern scheint ...

Meine Meinung

Das ist die Geschichte von Fleur und Aaron. Fleur hat auf der einen Seite wenig Selbstvertrauen und ist auf der anderen Seite eine hilfsbereite Person, die auch für ihre Freunde und Kolleg*innen einsteht. Durch die Rückblenden erfährt man, dass sie dass auch früher schon als Kind getan hat, aber damals wesentlich selbstbewusster war.
Aaron dagegen ist verschlossen und lässt niemanden an sich heran. Aus den Rückblenden glaubte ich zu erkennen, dass er das schon immer war und es sich nicht geändert hat. Warum jedoch erkennt er Fleur nicht? Nein er sucht sogar nach ihr und erkennt nicht, dass er sie direkt vor seiner Nase hat. Fleur dagegen weiß sehr genau, wen sie da vor sich hat und schafft es nicht, sich zu erkennen zu geben. Stattdessen baut sich das Lügennetz immer weiter auf, auch dann als die beiden sich näher kommen und Aaron seinen Panzer nach und nach ablegt. 
Die gesamte Zeit habe ich mich gefragt, was damals vorgefallen sein mag. Mit dem Grund, warum damals die Freundschaft auseinander ging, hatte ich absolut nicht gerechnet und wurde überrascht.
Und obwohl sich der Großteil des Buches mit der Arbeit der Protagonisten beschäftigt und wie sie sich gegenseitig ignorieren oder streiten, haben sich die doch recht vielen Seiten nicht langweilig oder in die Länge gezogen angefühlt.
Die Autorin hat die Gedankenwelt von Fleur und Aaron gut dargelegt, ohne dieses große schwarze Loch der Vergangenheit zu erhellen und trotzdem nicht ein zu großes Mysterium daraus zu machen. Die Kapitel sind abwechselnd aus Sicht der beiden Protagonisten geschrieben und werden gelegentlich durch Textnachrichten im Heute oder Briefchen in der Vergangenheit ergänzt. 
Das Buch nimmt Bezug auf koreanische Serien und die Kapitel sind als Folgen durchnummeriert. Außerdem gibt es zu jedem Kapitel einen Titel eines Koranischen Songs. Ich muss ehrlich sagen, dass ich die Arbeit dahinter zwar wertschätze, aber Playlists zu Büchern nie anhöre 😅
Mir hat die Mischung aus Alltag, unbekannte Vergangenheit, Annäherung und Freundschaft sowie Drama gut gefallen und habe das Buch sehr gern gelesen.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?