Donnerstag, 25. Oktober 2012

Stephenie Meyer - Seelen

Hallo ihr lieben,

vermutlich hat so gut wie jeder von euch die Bis(s)-Reihe von Stephenie Meyer gelesen oder zumindest schon etwas davon gehört. Seelen ist ein weitere Buch von ihr, welches als gebundene Ausgabe im August 2008 erschien.


Ich kann mich nicht erinnern, wie ich von Seelen erfahren habe, vermutlich durch einen Blog, aber ich bin sehr froh darüber. Ich habe das Buch wirklich gern gelesen und auch relativ schnell.
Seelen von Stephenie Meyer umfasst 910 Seiten. Bis Seite 862 geht die Geschichte plus 25 Seiten Extrakapitel.  Da bekommt man doch quantitativ eine Menge, oder nicht?

Inhalt:
Seelen handelt von der Zukunft, einer Zukunft in der die Menschen der Erde von sogenannten Seelen besetzt werden. Die Seelen kamen aus dem All und benutzen die menschlichen Körper als Wirt. Sie sind, mal abgesehen davon, dass sie den Menschen aus seinem Körper verdrängen, gütige Wesen. Sie befrieden Planeten, es gibt keine Gewalt und sie übernehmen das Leben ihres Wirts.
Dann gibt es da die Sucher, diese Seelen begeben sich auf die Suche nach Rebellen, den Menschen die nicht wollen, dass sie durch eine Seele übernommen werden. Die Sucher gehen dabei doch auch mal etwas brutaler zu Werke und bringen ihre Gefangen zu einem Heiler. Diese(r) setzt ihnen dann eine Seele ein, die versucht in den Erinnerungen des Menschen zu erkennen, ob es noch weitere Menschen gibt.

Melanie ist eine der Rebellen und wird gefasst und von der Seele, genannt Wanderer, übernommen. Wanderer soll herausfinden, wo sich die anderen Rebellen befinden. Melanie setzt alles daran, sich nicht aus ihrem Körper verdrängen zu lassen, denn sie möchte nicht, dass ihr Freund Jared ebenfalls gefasst wird.
Sie schafft es auch ihre Gedanken und Erinnerungen teilweise vor Wanderer zu verbergen und trotzdem teilen die beiden bald vergangene Erinnerungen und Gefühle und für Wanderer verändert sich alles.

Meine Meinung:
Ich kann mir vorstellen, dass die Geschichte einigen vielleicht zu langatmig vorkommt. Mir hat es jedoch wirklich gut gefallen. Sie bietet einige Überraschungen und Wendungen. Gegen Ende wird das Ende etwas vorhersehbar, aber mir hat es gefallen, daher hat mich das nicht gestört.

Ich fand die Thematik relativ neu und die Entwicklung der Charaktere zum Teil ganz spannend.

Mich würde interessieren, ob von euch jemand das Buch kennt und gelesen hat?
Wie steht ihr überhaupt zu solch dicken Schmökern? Sind knapp 1000 Seiten zu viel oder gern gelesen?

2 Kommentare

25. Oktober 2012 um 11:08

Ich liebe dieses Buch. Nein Ich liebe alle Bücher von Stephanie Meyer!!!

Das ist so gut geschrieben. Würds am liebsten nochmal lesen^^

Ich finde die Idee des Buches sehr interessant und es hat mich von anfang an gefesselt. Ich konnte kaum aufhören zu lesen.

25. Oktober 2012 um 17:14

@Geri
ich kenne bisher nur die Bis(s)-Reihe und dieses Buch und fand alle sehr gut.
Gibt es noch weitere Bücher von ihr?

Kommentar veröffentlichen

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...