Dienstag, 7. Januar 2020

Vi Keeland, Penelope Ward: One More Time

Werbung//Rezensionsexemplar
"One More Time" von Vi Keeland und Penelope Ward ist Ende November 2019 bei LYX erschienen. Das eBook umfasst etwa 326 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Wenn der Mann, den du nicht ausstehen kannst, mit dir im Fahrstuhl feststeckt …
Auf dem Weg zu einem Interview mit dem erfolgreichen Geschäftsmann Dexter Truitt bleibt die Journalistin Bianca George zusammen mit einem heißen Typen im Aufzug stecken. Um sich von ihrer Panik abzulenken, erzählt sie dem vermeintlichen Fahrradkurier, wie sehr sie Männer wie Dex hasst: attraktiv, erfolgreich und davon überzeugt, dass ihnen die Welt gehört – ohne zu ahnen, dass es ausgerechnet der einflussreiche CEO ist, mit dem sie festsitzt …

Meine Meinung

Ein bisschen Klischee ist das ja schon. Zwei Menschen bleiben zusammen im Fahrstuhl stecken. Natürlich sind beide attraktiv und finden den jeweils anderen anziehend. Und natürlich lästert sie über reiche Männer, ohne zu wissen, dass sie einem solchem Exemplar gegenüber steht. Er lässt sich dagegen nichts anmerken.
Überrascht war ich, wie weit Dexter das Spielchen treibt, denn er sagt das Interview ab und gibt sich als jemand anderes aus. Das muss natürlich in einer Katastrophe enden, da es zwar verständlich ist, er das Spiel aber etwas zu lange spielt.
Die Protagonisten waren mir sympathisch und durch die abwechselnde Erzählung aus ihrer Sicht, lernt man sie auch gut kennen. Man spürt, wie die beiden mit ihren Problemen zu kämpfen haben und sich trotzdem zueinander hingezogen fühlen.
Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und die Geschichte spannend, doch trotzdem fehlte mir der letzte Funken, dass die Gefühle auch so intensiv bei mir ankamen. Ich musste auch einige Mal schmunzeln, was mich immer freut, wenn der Humor eines Buches zu mir passt.
Neben der Problematik, die sich direkt zu Anfang offenbart, gesellt sich dann ein weiteres. Das fand ich etwas zu weit hergeholt und vor allem gegen Ende zu kritisch, doch andererseits wollte ich so auch natürlich wissen, wie es weiter geht.
Insgesamt ein Buch, dass ich gern gelesen habe. Für 5 Sterne fehlte mir jedoch noch etwas.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?