Mittwoch, 3. Dezember 2014

Schlaf gut...

Heute möchte ich über ein wichtiges Thema sprechen. Das Schlafen.
Wichtig ist es, weil es uns hilft zu regenerieren und neue Kraft für den Tag zu schöpfen. Außerdem macht es einen doch recht großen Bestandteil unseres Lebens aus.



Heute möchte ich euch also ein paar Tipps nennen, die mir helfen. Wenn ihr noch weitere Tipps habt, lasst die doch bitte für alle in den Kommentaren da :)

Erholsamer Schlaf

Geht rechtzeitig schlafen, damit ihr ausreichend Erholung bekommt und versucht etwa 8 Stunden zu schlafen. Wobei die benötigte Menge Schlaf bei jedem ganz unterschiedliche sein kann. Und bedenkt, dass zu viel Schlaf nicht unbedingt gut ist.
Wacht ihr morgens verspannt auf, dann könnte das an der Matratze oder dem falschen Kissen liegen.
Ich habe vor einigen Jahren begonnen statt einem normalen Kopfkissen ein besonders geformtes Nackenstützkissen zu benutzen. Damit habe ich wirklich sehr lange gut geschlafen und weniger Nacken- und Rückenschmerzen gehabt. Wenn ich jedoch auf der Seite liege oder auf dem Rücken und den Arm nach oben nehmen möchte, dann klappt das mit dem Kissen leider nicht gut, da es dafür wiederum zu fest ist.
Jetzt habe ich ein neues Kissen von www.wohnbedarf-pies.de bekommen. Der Shop bietet neben Möbeln eben auch Kissen und davon habe ich ein Reisekissen, welches sich aber auch hervorragend zum täglichen Schlafen eignet.



Das Kissen ist schön weich und, für meinen Geschmack, nicht zu niedrig. Ich habe es nun schon ein paar Wochen getestet und kann sowohl auf dem Rücken als auch auf der Seite gut schlafen.
Außerdem lässt es sich eben auch recht klein zusammenrollen und auf Reisen mitnehmen. Das war bei meinem vorherigen immer etwas doof. Zu Weihnachten wird sich dann die erste Gelegenheit bieten es zum Verreisen zu nutzen.
zusammengerollt - geliefert kam es eingepackt in Folie, zukünftig ist dann die Hülle dazu da

Probleme wälzen

Ich schlafe mittlerweile echt gut ein, aber früher hatte ich damit so meine Probleme. Wenn mich irgendwelche Gedanken, Probleme oder Ängste quälen, dann habe ich starke Probleme einzuschlafen. Das war beispielsweise während des Studiums so: "Finde ich einen Praktikumsplatz?", "Worüber schreibe ich meine Diplomarbeit?", "Ich liege hinter dem Pensum, was ich für die Fertigstellung schaffen muss!", "Ich hätte eher anfangen sollen für die Prüfung zu lernen/den Beleg anzufangen" und so weiter.

Damit wären wir gleich beim schwersten Thema überhaupt, wie ich finde. Denn wenn einen Sorgen am Einschlafen hindern, gibt es natürlich kein Geheimrezept, damit umzugehen.
Was aber Helfen kann, ist erstmal herauszufinden, welche Gedanken einen beschäftigen und sich zu überlegen, ob man sich dahingehend beruhigen kann.
Beispielsweise man hat für eine Prüfung zu lernen und weniger geschafft als man wollte. Mir hilft es dann, wenn ich mir aufschreibe, was in den nächsten Tagen zu tun ist. Eine Liste mit einem realistischen Plan, hilft mir das Problem zu erfassen und strukturiert angehen zu können und verdeutlicht mir, dass es noch machbar ist. 
Überhaupt helfen mir Listen. Wenn mir abends im Bett Dinge einfallen, die ich auf keinen Fall vergessen darf, dann grübel ich ewig darüber nach und überlege auch wie ich mir das bis zum Morgen merken kann. Am besten also einen Zettel und Stift neben das Bett legen und diese Dinge einfach aufschreiben. Oder falls das Handy in der Nähe ist, eine Erinnerung/Notiz anlegen.

Was auch helfen kann, über die Probleme reden -  mit Freunden, Geschwister und/oder den Eltern. Meist haben die dann tröstende Worte parat oder sehen das ganze etwas objektiver und können dich beruhigen. Oft hilft es auch einfach sich die Sorgen von der Seele zu reden.

Vor dem Schlafen gehen

Was ich selbst nie einhalte, aber oft gepredigt wird: Nicht bis direkt vor dem Schlafen gehen Fernsehen oder vor dem Rechner sitzen. Ich vermute auch Smartphones stehen auf der "schwarzen Liste".
Was dagegen gut ist, ist zur Ruhe zu kommen. Beispielweise mit einem (Hör)Buch oder Musik. Durch Zufall habe ich beispielsweise letztens auf YouTube entdeckt, dass es ewig lange Videos gibt, die aus Playlists mit entspannender Musik bestehen.
Ebenfalls gut dürfte ein entspannendes Bad sein.

Zelebriert das Schlafen

Das fängt schon mit den Tipps vor dem Schlafen an. Vielleicht hilft es, wenn ihr euch versucht auf das Schlafen gehen zu freuen. Macht ein Ritual daraus. Tragt eine Gesichtsmaske auf, geht Baden, cremt euch und euer Gesicht ein. Pflegt eure Füße und schlüpft in Kuschelsocken.
Bezieht euer Bett mit eurer Lieblingsbettwäsche und zieht eurere liebstes Schlafzeug an. Wenn ihr euch wohlfühlt, klappt es vielleicht auch mit dem Schlafen besser.

Sonstige Tipps

Veränderung
Ihr schlaft immer schwer ein, egal was ihr macht? Habt ihr schonmal probiert mit dem Kopf am Fußende zu schlafen? Oder das Kissen weg zu lassen? Oder auf der linken statt rechten Bettseite zu liegen? Manchmal schafft eine Änderung ein anderes Schlafgefühl.
Lavendel 
Ich habe schon öfter gehört, dass Lavendel beruhigt und mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass das stimmt. Das Schaf, das ihr oben sehen könnt, riecht nach Lavendel. Es ist vor einigen Wochen vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer gezogen. Wenn ich mich noch zu aufgekratzt fühle zum Schlafen, dass schnüffel ich am Schaf und Kuschel mit ihm. Relativ bald fühle ich mich dann tatsächlich ruhiger. Vielleicht lässt sich ja auch der Lavendel-Tipp mit dem Badetipp kombinieren - schaut doch mal, ob ihr einen Badezusatz mit Lavendel findet.

Das wären meine Tipps und Gedanken, die mir momentan einfallen. Nicht alles lässt sich mal eben umsetzen, aber vielleicht könnt ihr ja trotzdem ein paar Anregungen gewinnen.
Habt ihr Probleme mit dem (Ein)Schlafen?

In diesem Sinne... schlaft gut!




Dieser Post entstand mit Unterstützung durch Wohnbedarf Pies. Dafür habe ich lediglich das Kissen kostenlos erhalten.

6 Kommentare

3. Dezember 2014 um 23:01

...unqualifizierter Beitrag am Rande: Was für ein tolles Schaf, ich bin verliebt! So niedliche Bilder =)

4. Dezember 2014 um 07:43

Ich hatte da mal eine längere Diskussion mit meinem Freund zu. Mir ist mein Schlaf nämlich heilig und ich achte unter der Woche sehr darauf, genügend davon zu bekommen. Denn zu wenig SChlaf schleppt sich bei mir durch die Woche, die Arbeit wird mühsam und am Ende bin ich schlecht gelaunt.
Er hat das lange nicht eingesehen und blieb auch unter der Woche so lange wie möglich wach. Auch wenn er müde war. Wie so ein kleines trotziges Kind. Mittlerweile hat er eingesehen, dass er nur sich selbst damit schadet und keiner was davon hat. Lieber voller Energie in den Tag als nachts alleine wach bleiben...

4. Dezember 2014 um 19:25

@kunterdunkleHihi, Danke. Ich finde es auch soo süß ^_^

4. Dezember 2014 um 19:26

@Melissa GEs freut mich, dass dein Freund ein Einsehen hatte :)

5. Dezember 2014 um 01:35

Auch ich muss jetzt mal sagen: Ich liebe Plüsch-Schafe!!! <3 <3
Und der Beitrag ist auch super!!!

Liebe Grüße

5. Dezember 2014 um 22:36

@shalelyDanke dir :)

Kommentar veröffentlichen

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...