Montag, 4. Juni 2018

Adele Mann - Burning Bad Boy

Werbung // Rezensionsexemplar
Burning Bad Boy von Adele Mann ist Anfang Mai bei Feelings erschienen und der zweite Teil der Bad Boys Reihe. Das eBook umfasst 368 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Den ersten Teil habe ich auch schon gelesen und rezensiert.


Inhalt

Ein heißer Feuerwehrmann, eine kesse Feuerwehrfrau und jede Menge Zündstoff. Ein neuer leidenschaftlicher Bad-Boy-Roman von Adele Mann.

Seit sie ihre Eltern bei einem Brand verloren hat, will Mia Fiore nur eins: eine gute Feuerwehrfrau sein. Als sie zu einer anderen Wache versetzt wird, trifft sie dort auf den heißen und scheinbar sorglosen Feuerwehrmann Logan St. Clair, der Frauen lieber im Bett hat, als auf seiner Wache. Von Anfang an geraten Mia und Logan aneinander. Dabei können sie aber nicht leugnen, wie anziehend sie einander finden. Bei ihrer Arbeit für die New Yorker Feuerwehr kommen sich Mia und Logan näher und landen zusammen im Bett. Eine echte Beziehung wollen beide nicht, schon gar nicht miteinander. Doch als eine Serie von Brandstiftungen Brooklyn in Atmen hält, müssen sich Mia und Logan im Angesicht der Gefahr fragen, ob ihre Gefühle nicht tiefer gehen, als sie wahrhaben wollen ...

Meine Meinung

Mia wird auf eine neue Wache versetzt und der Start ist eigentlich ganz gut, denn ihre neuen Kollegen scheinen sie auch als Frau zu akzeptieren. Einer allerdings ist bei ihr nur auf Streit aus. Schnell wird klar, dass die beiden nicht wahrhaben wollen, dass sie Gefühle füreinander haben und das durch die Streitereien verstecken.
Mir sind die Protagonisten sogleich sympathisch, auch wenn mir die Zankereien und Verleugnung der Tatsachen anfangs etwas auf die Nerven gingen. Auch die Kollegen und Familie sind sympathisch und man begegnet Dani und Brock aus dem ersten Teil wieder.
Erzählt wird abwechselnd aus Sicht von Mia und Logan, was mir sehr gut gefallen hat. Beide Charakter sind interessant und nicht auf den Mund gefallen und entsprechend schlagfertig. Da es nicht erwünscht ist, dass Kollegen einer Feuerwehrwache anbandeln, verstecken sie ihre Gefühle füreinander, was für beide, aber vor allem Logan nicht einfach ist. Nach außen ist Logan ein Kerl, der keine Frau lange halten kann und will, aber in Wirklichkeit ist er ein totaler Familienmensch, was ihn umso sympathischer für Mia, als auch den Leser, macht. Der Schreibstil und die Sicht der Protagonisten auf die jeweils andere Person führte bei mir dazu, dass ich die Charakter gern mag. Ich konnte die Gefühle und Probleme meist nachvollziehen und habe mich gefreut, als sie immer mehr zueinander finden.
Auch wenn es hier eine recht vorhersehbare klassische Liebesgeschichte war, hat alles gestimmt, so dass es Spaß gemacht hat das Buch zu lesen. Was ich außerdem noch interessant fand, war der Einblick in die Welt der Feuerwehrkräfte und ihren Strapazen und Mut.
Wie auch schon den ersten Teil, mochte ich dieses Buch sehr gern.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?