Dienstag, 18. Februar 2020

Michelle Schrenk, Emily Ferguson: Feel My Soul

Werbung//Rezensionsexemplar
"Feel My Soul" von Michelle Schrenk und Emily Ferguson ist Mitte Januar 2020 bei Montlake (Amazon) erschienen. Das eBook umfasst etwa 366 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Mary verlässt Florida, um in New York ihren Traum von einer Musikkarriere wahr zu machen. Damit lässt sie nicht nur ihren Heimatort, sondern auch die schmerzhaften Erinnerungen an ihre Jugendliebe Tad hinter sich.

Als sie in der Kultbar Jones erste Erfolge feiert, wird sie von einem Gast gehört, der sie für ein privates Konzert bucht. Der anonyme Kunde will sich nicht zu erkennen geben und stellt eine Bedingung: Sie soll mit verbundenen Augen spielen …

Meine Meinung

Zunächst lernt man Mary und ihre Lebensumstände kennen. Außerdem gibt es einen Blick 5 Jahre zurück, als sie Tad kennen und lieben lernte. Doch er hat sie verlassen und auch wenn er sie dadurch sehr verletzt hat, schweifen ihre Gedanken auch heute noch manchmal zu ihm. Heute lebt sie mehr oder weniger ihren Traum, doch ihr fehlt es an Geld und sie muss mehreren Jobs nachgehen.
Der Rückblick hat mir gut gefallen, doch bei den Erzählungen im Heute sind bei mir leider die Funken nicht übergesprungen. Da die Geschichte nur aus Sicht von Mary erzählt wird, erfährt man nichts zu den Gedanken und Gefühlen der anderen. Das hat hier sicher auch die Spannung etwas erhöhen sollen, doch leider war die Geschichte für mich ziemlich vorhersehbar und die Gedanken von Mary haben das ganze auch noch unterstützt.
Es fällt mir schwer zu beschreiben, aber ich habe die Gefühle nicht gefühlt, sondern nur gelesen. Ich hatte den Eindruck, dass vieles zu deutlich beschrieben wurde, statt der Fantasie zu überlassen.
Das Buch war nicht so schlecht, wie es jetzt klingt, denn die Geschichte war trotzdem gut und ich mochte die Protagonistin Mary sehr. Bei Tad bin ich etwas zwiegespalten, da ich einige Aktionen nicht gut heißen konnte.
Insgesamt trotzdem ein gutes Buch, jedoch eben auch für mich kein Fünf-Sterne-Buch.

Freitag, 14. Februar 2020

20 in 2020

Werbung//Markennennung
Letztes Jahr habe ich versucht 19 Produkte aufzubrauchen und das gleich zwei Mal (Pflegeprodukte und dekorative Kosmetik). Ich war mir jeweils 14 aufgebrauchten Produkten auch ganz gut dabei.
Dieses Jahr habe ich mir aber insgesamt "nur" 20 Produkte ausgesucht, die ich 2020 aufbrauchen möchte.
Die Fotos und Messungen stammen vom 11.01., was für mich als Startpunkt gilt.
Ich möchte nicht alle Produkte komplett aufbrauchen. Was ich konkret für jedes Produkt als Ziel habe, erläutere ich unten näher.
Ich habe mir vorgenommen 3 Lidschatten aufzubrauchen. Da wäre einmal das Goldbraun aus dem Estée Lauder Quattro und das matte Braun aus der Palette von NYX. Beide waren Teil des Projekts aus dem letzten Jahr. Außerdem würde ich gern das Braun aus dem runden Quattro von essence aufbrauchen.
Den Highlighterton aus dem Wet'n'Wild Trio möchte ich nicht aufbrauchen, sondern das Pfännchen erreichen. Auch beim Blush werde ich versuchen das Pfännchen zu erreichen.
Ich nehme mir dieses Jahr nicht so viele Lidschatten vor, weil ich gern all meine Paletten verwenden möchte. Mal sehen, ob da überhaupt genug Zeit bleibt die Lidschatten aufzubrauchen.
Bis auf die Seife von Lush (Baked Alaska, Mitte Links) sind das alles Produkte, die ich geschenkt bekommen habe. Ich möchte ganz gezielt versuchen sie aufzubrauchen, damit ich mich nicht nur meinen Lieblingsprodukten widme. Ich bin gespannt, wie das klappt und ob das nicht vielleicht etwas zu viele Seifen sind.
Die Creme habe ich damals wegen der Optik gekauft. Jetzt möchte ich sie endlich aufbrauchen, werde sie aber für meine Beine und Füße verwenden.
Daneben stehen zwei Parfums, wobei das in dem eckigen Flakon noch aus dem Projekt vom letzten Jahr stammt.
Die kleine Tube daneben ist eine Gesichtsmaske, die vermutlich so für etwa 5 Anwendungen reicht.
Das Lippenöl hatte ich mir auch für letztes Jahr vorgenommen und soll nun dieses Jahr endlich leer werden.
In dem Top Coat ist noch etwa ein Viertel drin und das möchte ich aufbrauchen. Die Mascara verwende ich schon einige Wochen und ich möchte sehen, wie lange sie hält. Ich hoffe, dass man durch die durchsichtige Verpackung vielleicht sogar auch ein bisschen Fortschritt sieht.
Den Kajalstift möchte ich nicht aufbrauchen, aber ich würde gern eine Verkleinerung sehen. Vielleicht ja so ein Zentimeter?
Zum Schluss ist da noch der Jumbo Eyepencil von NYX, welchen ich gern aufbrauchen möchte. Das werde ich in diesem Jahr vermutlich nicht schaffen, aber vielleicht schaffe ich es ihn zu halbieren.

Das sind meine 20 Ziele für dieses Jahr. Bei einigen bin ich zuversichtlich, dass das klappt. Bei anderen wird sich zeigen, wie weit ich komme.

Was haltet ihr von meinen Zielen? Habt ihr euch Aufbrauch-Ziele gesteckt?

Dienstag, 11. Februar 2020

Shelby Mahurin: Game of Gold

Werbung//Rezensionsexemplar
"Game of Gold" von Shelby Mahurin ist Ende Januar 2020 bei Dragonfly von Harper Collins erschienen. Das eBook umfasst etwa 448 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Niemand darf erfahren, dass Lou eine Hexe ist. Denn sie will weder auf dem Scheiterhaufen enden noch auf dem Opferalter der mächtigen Weißen Hexe, die sie sucht. Um sich im wahrsten Sinne des Wortes unsichtbar machen zu können, stiehlt Lou einen magischen Ring. Leider wird sie dabei ausgerechnet vom Hexenjäger Reid entdeckt. Zwar gelingt es ihr, ihre wahre Identität vor ihm zu verbergen, aber entkommen kann sie ihm nicht. Denn der Erzbischof befiehlt den beiden, zu heiraten. Plötzlich findet sich Lou als Frau eines Hexenjägers wieder, dem sie zudem gegen ihren Willen immer näher kommt …

Meine Meinung

Lou ist auf der Flucht, vor anderen Hexen, aber auch immer auf der Hut vor Hexenjägern. Um sich vor den Hexen zu schützen, braucht sie dringend einen bestimmten Ring und endlich bekommt sie die Chance ihn sich zu eigen zu machen. Der Plan geht dabei nur so halb auf und plötzlich ist sie mit Reid, einem Hexenjäger verheiratet. Fluch und Segen zugleich? Wie soll sie ihm verheimlichen, dass sie einen von denen ist, die er jagt? Aber wer würde eine Hexe als Frau eines Hexenjägers vermuten?
Lou und Reid müssen sich zunächst mit dieser neuen Situation arrangieren und das ist gar nicht so einfach. Beide sind nicht begeistert von dem Umstand und zeigen das auch und trotzdem kommen sie nicht umhin zuzugeben, dass da vielleicht doch mehr ist.
Erzählt wir die Geschichte aus Sicht der beiden Protagonisten, was ich wie immer gut fand, da mich auch sehr interessiert hat, was Reid in den jeweiligen Situationen denkt. Lou ist nicht auf den Mund gefallen und gibt oft ihre Meinung kund.
Ich fand den Schreibstil sehr angenehm zu lesen und auch die Thematik fand ich interessant. Hexenverbrennungen sind grausam, aber in diesem Buch haben sie einen echten Grund, denn es gibt Hexen wirklich und nur Verbrennen kann sie töten. Dennoch geht es hier auch um Ausgrenzung und Feindbild Hexe, sowie auch die Unterdrückung der Frauen. Lou und ihre Freundin lassen sich nicht so schnell unterdrücken und das macht sie in meinen Augen zu starken Frauen.
Was mich überrascht hat, war das Ende. Das Buch endet zwar nicht direkt mit einem Cliffhanger, doch es bleibt so einiges offen. Ich bin gespannt auf den zweiten Teil.

Freitag, 7. Februar 2020

Aufgebraucht #89

Werbung//Markennennung
Die ersten, wenn auch wenigen, Produkte, die dieses Jahr leer wurden. Auf dass ich meinen Vorrat fleißig dezimiert bekomme. Erstaunlicherweise sind zufällig mehrere von der gleichen Marke leer geworden.

  • Kneipp Nachtcreme Ich hatte die Nachtcreme und Tagescreme in meinem Fundus und glaube, dass ich die mal in einer Box hatte, denn ich kann mich nicht erinnern, dass ich die selbst gekauft habe. Beide Cremes habe ich aber letztendlich für meine Füße, beziehungsweise diese auch für meine Beine, verwendet. Sie hat sich an den Beinen und Händen nach dem Eincremen eher seltsam angefühlt. Irgendwie, als hätte man sich mit Wachs oder Plastik überzogen. An den Füßen hat es mich nicht weiter gestört. Ich würde sie nicht nachkaufen.
  • eos Visibly Soft Vanilla Mint (PR Sample) Ich mochte die Lippenpflege sehr gern und habe sie auch gut verwendet. Dann bin ich zu einem anderen Produkt übergegangen und hab es stiefmütterlich behandelt. Jetzt wollte ich ihn wieder verwenden und er roch leider ranzig. Auch ein anderer, den ich zu ähnlicher Zeit zugeschickt bekam, habe ich geprüft und ist schlecht geworden. Sehr schade, dass sie so schnell schlecht werden. Hätte ich nicht noch so viel Lippenpflege, würde ich trotzdem einen Nachkauf in Erwägung ziehen.
  • Kneipp Schäumendes Badesalz Verwöhnen Das Badesalz habe ich geschenkt bekommen und mit in die Wanne getan, weil das folgende nichts wirklich bewirkte. Es hat leicht gerochen, aber Schaum war eigentlich kaum bis keiner da. Der Geruch war nicht so meins, weshalb ich  mir den Badezusatz nicht nachkaufen würde.
  • Dresdener Essenz Sprudelbad Das Bad hatte ich mal geschenkt bekommen und schon über 1 Jahr hier liegen und ich denke, dass es deshalb kaum noch nach etwas gerochen hat. Schaum hat es ebenfalls keinen produziert. Ich weiß nicht, ob ich es mir selbst nachkaufen würde.
  • Kneipp Wirkdusche Goodbye Stress (Probe) Das Sachet hat mir für zwei Duschen gereicht und ich fand den kräutrig-minzigen Geruch ganz angenehm. Da ich lieber feste Produkte ohne Verpackung verwende, werde ich es nicht in Originalgröße nachkaufen.
Das waren zwar nicht sonderlich viele Produkte, aber ich bin dennoch zufrieden.
Was wurde bei euch im Januar leer?

Dienstag, 4. Februar 2020

Sheila de Liz: Unverschämt - Alles über den fabelhaften weiblichen Körper

Werbung//Rezensionsexemplar
Das Hörbuch "Unverschämt - Alles über den fabelhaften weiblichen Körper" von Sheila de Liz  und gelesen von Sigrid Burkholder erscheint Ende Februar bei Luebbe Audio. Das Hörbuch umfasst 576 Minuten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Deutschlands charmanteste Gynäkologin, Sheila de Liz, klärt auf: alles, was Frauen über ihren Körper wissen sollten. Etwa: Wie oft sollte ich meine Brust untersuchen? Woher können Schmerzen beim Sex rühren? Was bedeutet ein Myom in der Gebärmutter? Welches Verhütungsmittel ist wann zu empfehlen? Was hat es mit dem G-Punkt auf sich? Oder: Was, wenn die Lust nachlässt?

Die meisten Frauen kennen ihren eigenen Körper leider viel zu wenig, dabei sind die Basics der Gynäkologie auch nicht ­komplizierter als eine Netflix-Serie. Erfrischend locker und leicht verständlich fasst Sheila de Liz zusammen, was man wissen sollte. So erfahren wir, dass unsere Hormone wie ­Hollywoodstars sind, die Brust ein Multitalent ist sowie alles über das It-Girl der Erotik: die Klitoris.

Meine Meinung

Zunächst einmal möchte ich sagen, dass die Stimme von Sigrid Burkholder sehr angenehm anzuhören ist. Das Lesetempo war ebenfalls sehr angenehm.
Nun aber zum Inhalt. Das Buch beschäftigt sich mit sehr vielen verschiedenen Themen, sei es die weibliche Anatomie, Verhütungsmittel, Periode und Periodenprodukte, Hormone und verschiedene Krankheiten oder Beschwerden.
Leicht verständlich erklärt die Autorin alles, was man zum weiblichen Körper wissen sollte. Es war absolut nicht langweilig und durch, schon am Anfang angekündigte, Wiederholungen ist es auch in späteren Kapiteln noch einfach zu folgen.
Auch wenn ich einiges schon wusste, waren auch einige neue oder interessante Fakten dabei.
Etwas schwierig fand ich die Aussage, dass man durch die Pille eine regelmäßige Blutung haben kann. Das mag zwar stimmen und die Autorin erklärt auch, dass es sich dabei nicht um die Regelblutung, sondern eine Hormonentzugsblutung handelt, doch ich empfinde es trotzdem etwas als irreführend. Man blutet regelmäßig, aber aus einem anderen Grund.
Ich denke jede Frau sollte sich mit den Themen des Buches auseinandersetzen und dafür finde ich das Hörbuch sehr gut geeignet.
Es ist strukturiert aufgebaut und verweist auf spätere Kapitel, in den das gerade angerissene Thema dann näher erläutert wird. Das Hörbuch lies sich gut hintereinander hören und nach Pausen kam ich auch immer wieder gut in das Thema rein.
Ein Buch, welches in jeder Frau empfehle, die sich umfassend mit den oben genannten Themen beschäftigen möchte und bisher nur über Grundkenntnisse oder kein Wissen dazu verfügt.

Freitag, 31. Januar 2020

Pflegeinventur 2019/2020

Werbung//Markenerkennung
Nach der Inventur meiner dekorativen Kosmetik, folgt nun die für die pflegende Kosmetik.

SparteApr 2013Jul 2014Jan 2016Jan 2017Feb 2018Jan 2019Jan 2020
Bodylotion8124+247+45+22+2
Duschgel124334+542+4
Badezusatz22281714161922
Parfum75+14+24+2
Gesichtsmasken12963
Körperspray120
Wasserspray244
Gesichtscreme+Serum15+48+48+1+2
Sonnencreme Gesicht264
Augencreme311
Öl111+1
Spezialcreme (Penaten,...)346
Nagelcreme141
Handcreme554
Deo463+2
Augenpads211
Gesichtswasser222
Peeling463
Shampoo4+230+1
Spülung2+31+20
Haarstyling324
Trockenshampoo233
Sonnencreme27+35
Gesichtsreiniger541
feste Seife5108
flüssige Seife320
Haarseife/festes Shampoo16
fester Conditioner10
Rasierschaum100
Mein Vorrat an Bodylotion ist gut gesunken. Noch übrig sind zwei Proben/Reisegrößen und ein Aloe Vera Gel sowie eine Bodylotion, die eigentlich mein Freund geschenkt bekommen hat.
Duschgel habe ich jetzt zu Weihnachten eine Flasche geschenkt bekommen und wir haben noch eine Tube da, die ebenfalls eigentlich ein Geschenk für meinen Freund war. Dafür habe ich jede Menge feste Seife, unter anderem habe ich in einem Seifenkurs 6 hergestellt und 4 davon behalten.
Badezusätze sind so ein bisschen mein Problemkind, da ich zu selten bade und dann zu Weihnachten 5 oder 6 neue Badezusätze geschenkt bekomme.
Die Zahl für festes Shampoo ist ebenfalls gestiegen, was durch die Duschbrocken kommt (aktuell 3 in meinem Besitz) und 2, die ich zu Weihnachten geschenkt bekam.
Obwohl ich mir dieses Jahr nichts in diese Richtung gewünscht habe, habe ich jede Menge in diese Richtung bekommen.
Ansonsten sehe ich noch Gesichtscreme/seren kritisch und möchte da aufbrauchen. Mit dem Rest bin ich ganz zufrieden.

Wie sähe eure Inventur aus? Bekommt ihr auch oft Kosmetik geschenkt?

Freitag, 24. Januar 2020

Beautyinventur 2019/2020

Werbung//Markenerkennung
Ich wollte unbedingt wieder zählen, wie viele Produkte ich an dekorativer Kosmetik habe. Ich hatte gehofft, dass sich die Zahlen vielleicht im Vergleich zum Vorjahr reduziert haben. Ich habe am 1.1. also alle meine Produkte gezählt. Zum Post aus dem letzten Jahr kommt ihr hier: Inventur 2018/2019

Die jeweils zweite Spalte sind aussortierte Produkte, die ich aber noch nicht weiter gegeben habe.
Sparte20152016201720182019
Lippenstifte27172145152122
Lippenstiftproben63333
Lippenstift-Paletten33332
Lipgloss27109196
Lipglossproben500
Lipcream/-stain71122
Lippenpflege11911111113
Lippencil10111
Nagellack19715930106451101610818
Augenbrauengel21121
Augenbrauenstift21211
Augenbrauenpuder122
Pigmente3935235236235
Lidschattenpaletten (3er, 4er, 5er)1410410378
Lidschattenpaletten >=88745110282
Sleek-Paletten1111111110
gemischte Paletten222111
Lidschatten-Duos632111
Lidschatten-Monos/-Refills67637665656
Cremelidschatten+Stifte2112111310
Mascara74276
Mascara (bunt/Glitzer)87777
flüssige Eyeliner125699
Geleyeliner77778
Kajal2120202115
Base736514
Bronzer642466
Blush2926121321221
Creamblush9313133
Blush-Paletten1445151
Blushpröbchen210
Puder64544
Puderpröbchen5430
Concealer6322122
Highlighter46261413
Highlighter flüssig55577
Highlighterpaletten23
Foundation/BB-Cream121222
Fixing Spray11121
Glitzer2222221615
Glitzersteinchen33336
Summe61848158423654272940623
Lippenstifte und -glosse sind tatsächlich ein paar weniger, wohingegen ich irgendwie ganz schön viel Lippenpflege angesammelt habe. Da möchte ich dringend etwas tun.
Bei den Nagellacken hat sich in der Summe nichts getan, obwohl ich dachte, dass ich da aussortiert hatte. Offensichtlich war das aber schon 2018. 😳
Lidschattenpaletten sind 3 weniger, eine davon ist die Sleek-Palette, die ich 2019 aufgebraucht habe. Bei den Kajalstiften habe ich immerhin 6 aussortiert.
Insgesamt leider kein so großer Unterschied, wie ich gehofft habe, aber trotzdem eine abnehmende Tendenz. Ich möchte dieses Jahr weiter aufbrauchen und vielleicht kann ich mich ja noch von ein paar mehr Produkten trennen.
Die Zahlen zu sehen motiviert mich, da ich gespannt bin, wie sie nächstes Jahr aussehen werden.

Habt ihr schonmal eure dekorative Kosmetik gezählt? Besitzt ihr von etwas mehr als ich?