Dienstag, 30. Juli 2019

Anke Lüßenhop: Vegan mit Familie - geht doch!

Werbung//Rezensionsexemplar
"Vegan mit Familie - geht doch!" von Anke Lüßenhop ist im August 2018 erschienen. Das eBook umfasst etwa 196 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Der Titel klingt vielleicht ein wenig "trotzig", denn seit die Autorin ihre Familie vornehmlich vegan ernährt, ist ihr häufig Skepsis begegnet: "Vegan kochen ist zu aufwendig", ..... zu einseitig", ..... ruft Mangelerscheinungen hervor': Die vegane Ernährung weckt dennoch in den vergangenen Jahren immer mehr Interesse. Ist vielleicht doch etwas dran an dieser Ernährungsform, welche tierische Produkte ausklammert? Zahlreiche Studien, eine davon die Chinastudie von Campeil und Campeil (siehe Literaturhinweis im Anhang) belegen inzwischen, dass es gesünder ist, weitestgehend auf tierische Proteine zu verzichten. Was aber tut man, wenn man gerade in der Mitte des Lebens steht, sich und seine Familie gesund ernähren möchte, aber einfach zu wenig Zeit hat? Hier bietet das vorliegende Kochbuch "Vegan mit Familie geht doch!" zahlreiche Tipps und Hilfestellungen für das vegane Kochen im Alltag.


Meine Meinung

Das Buch beginnt mit interessanten Hintergrundinformationen und der Motivation hinter dem Kochbuch. Man erfährt ein paar Aspekte, auf die man bei einer veganen Ernährung achten sollte. 
Auch zu den Rezepten schleichen sich immer kleine interessante Informationshappen ein. Bestimmte Zutaten und ihre Vorzüge, werden dann kurz erläutert.
Das Kochbuch bietet somit neben den Rezepten viele nützliche Informationen und Gründe, warum man sich vegan ernähren kann und sollte. Ich ernähre mich nicht vegan, folge aber Veganern auf Youtube und Instagram und deshalb waren mir die Informationen nicht wirklich neu.

Im Rezeptteil geht es zunächst um Rezepte für das Frühstück, bevor es zu Mittagsgerichten weiter geht. Auch Salate, Süßes und Dipps finden ihre Abschnitte.
Die Rezepte sind meist für 4 Personen ausgelegt und es steht immer dabei, wie lange man braucht. Da sehe ich jedoch den ersten Kritikpunkt, weil ich die Zeiten nicht immer als realistisch einschätzen würde. Ich denke nicht, dass das Mischen von Joghurt mit einem Pulver und Toppen mit Obst und Crunch ebenso 15 Minuten braucht, wie das Anrühren von Teig und Braten von Pancakes für 4 Personen. Da erscheinen mir 15 Minuten sehr ambitioniert bis unmöglich.
Ansonsten sind die Rezepte recht einfach und zumeist mit Zutaten, die man einfach bekommt. Tomaten, Zucchini und Paprika sind sehr oft vertreten und kann man auch zu bestimmten Jahreszeiten regional kaufen. Es gibt sehr viele Rezepte mit Quinoa, was ich etwas eintönig fand, allerdings wurden auch oft Alternativen ergänzt, wie beispielsweise Reis oder Nudeln.
Die Aufmachung ist recht einfach, doch zu jedem Rezept gibt es ein Foto und eine Auflistung der benötigten Zutaten. Zusatzinformationen bei den Rezepten sind gut hervorgehoben und gehen nicht so leicht unter.
Insgesamt ist es ein nettes Kochbuch mit Zusatzinformationen, doch es hat mich leider auch nicht vom Hocker gehauen. 

Freitag, 26. Juli 2019

Foamie Shampoo mit Vergleich zum Duschbrocken

Werbung//Markennennung
Heute möchte ich euch ein weiteres festes Shampoo vorstellen und mit dem Duschbrocken vergleichen.
Ich habe das Foamie Shampoo von meiner Schwester geschenkt bekommen und verwende es seit ein paar Wochen.
Das feste Shampoo kommt in einer Pappschachtel. Der Duschbrocken dagegen kann in einer Dose bestellt werden oder in Papier verpackt.
Foamie wiegt 83 Gramm, der Duschbrocken um die 90 Gramm. Das Foamie Shampoo ist aber preislich günstiger, laut dm Webseite kostet es um die 5€.
Was mich sehr stört, sind die vielen vielen Inhaltsstoffe. Im Vergleich dazu kommt der Duschbrocken mit nur 5 Inhaltsstoffen aus, was mir persönlich sympathischer ist. Auch wenn der Duschbrocken auch nicht ohne Duftstoff auskommt, finde ich die Anzahl der verwendeten Duftstoffe beim Foamie ganz schön viel. Super finde ich, dass das Produkt vegan ist.
links Foamie, rechts Duschbrocken; beide nach etwa 3 Verwendungen
Das Foamie Shampoo  ist oval und gewölbt, so dass es recht gut in der Hand liegt um man das Produkt gut am Kopf über die Haare verteilen kann. Die Form scheint sich mittlerweile geändert zu haben und es kommt nun auch mit einem Band zum Aufhängen.
Ich bevorzuge ein bisschen mehr das Produkt über die Kanten aufzubrauchen, damit man nicht irgendwann eine 3mm dünne Platte hat. Das klappt beim Duschbrocken von der Form her besser.
Ansonsten handhabt Foamie sich aber sehr gut und schäumt spätestens beim zweiten Aufschäumen sehr gut. Da bemerke ich keinen Unterschied zum Duschbrocken.

Ich wasche meine Haare üblicherweise alle 3 Tage und das klappt auch mit dem Shampoo von Foamie gut. Allerdings sind meine Haare am dritten Tag mit dem Duschbrocken noch besser und nicht ganz so fettig, wie bei dem von Foamie.

Ich bin sehr gespannt, wie lang das Foamie-Shampoo hält, da mir der erste Duschbrocken etwa 5 Monate gehalten hat. Laut eigenen Angaben auf der Verpackung soll Foamie für bis zu 25 Anwendungen halten, was bei mir dann etwa 3 Monate wären.
Was ich noch nicht ausprobiert habe, ist das Shampoo auch für den Körper zu verwenden, wie es beim Duschbrocken vorgesehen ist.

Incipedia hat die neue Variante des Foamie Shampoos vorgestellt, falls euch noch eine andere Meinung interessiert.
Ich bin ganz zufrieden mit dem festen Shampoo von Foamie, muss aber ehrlich sagen, dass mir der Duschbrocken und die Menschen dahinter einfach sympathischer sind.
Klar ist es in gewisser Weise besser, dass man den Foamie vor Ort in der Drogerie kaufen kann, andererseits komme ich mit meinen zwei verbliebenen Duschbrocken noch sehr lange hin...

Habt ihr schon das feste Shampoo von Foamie getestet? Mich würde sehr interessieren, wie eure Erfahrungen sind.

Dienstag, 23. Juli 2019

Cherrie Lynn: My Perfect Ruin

Werbung//Rezensionsexemplar
"My Perfect Ruin" von Cherrie Lynn ist Anfang Juli 2019 bei LYX erschienen. Das eBook umfasst etwa 526 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Nach einer schlimmen Trennung will Rockstar Elijah Vance sich nur noch auf die wenigen Dinge im Leben konzentrieren, die für ihn die Welt bedeuten: seine Musik und seine beiden kleinen Söhne. Er nimmt die beiden mit auf seine zweimonatige US-Tour, doch es gibt ein Problem: ihre Nanny Iris Silverman. Nicht nur wurde sie von seiner Exfrau beauftragt, Elijah im Auge zu behalten und alles, was ihn um das Sorgerecht bringen könnte, sofort zu melden, sie berührt auch das erste Mal seit einer Ewigkeit sein kaltes Herz ...

Meine Meinung

Elijah möchte seine Söhne mit auf Tournee nehmen, doch seine Ex-Frau stellt sich quer. Sie lässt es nur zu, wenn er die Nanny der beiden mitnimmt. Eijah möchte das aber nicht, weil er weiß, dass seine Ex sie nur zum Spionieren mit schickt. Mal abgesehen davon, dass letztendlich er diese Nanny bezahlt, obwohl seine Söhne alt genug sind, um ohne Nanny auszukommen.
Iris soll die beiden Jungs ihrer Chefin auf Tournee mit dem Vater de beiden begleiten. Das möchte sie eigentlich so gar nicht, weil das nicht ihre Welt ist. Doch sie kann die Bitte nicht abschlagen und muss damit klar kommen.
Beide Protagonisten wollen also nicht, dass Iris mit kommt, doch sie müssen den Kids zuliebe das besten daraus machen.
Erzählt abwechselnd aus Sicht der Protagonisten, erfährt man gut, was die Gründe für die Ablehnung ist. Während Elijah sich Iris gegenüber ablehnend verhält, muss er feststellen, dass sie zwar seiner Ex gegenüber loyal ist, doch für seine Söhne brennt. Immer mehr entdeckt er die guten Seiten an ihr. Iris liebt die beiden Söhne und würde alles für sie tun, sogar mit ihrem Vater auskommen. Sie ist verwirrt, wenn Elijah in dem einen Moment ablehnend ist und im nächsten freundlich. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, doch sie hat in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht und das kann sie nicht abschütteln.
Das typische Problem zweier Protagonisten, die eine gewisse Anziehung verspüren, das jedoch nicht wahrhaben wollen oder können, wird in diesem Buch thematisiert. Es waren mir etwas zu viele typische Verhaltensweisen und Charakterzüge, doch letztendlich habe ich auch dieses Buch gern gelesen. Ich mochte die Entwicklung und Länge des Buches und auch die Geschichte, trotz der Vorhersehbarkeit.

Freitag, 19. Juli 2019

19 in 2019 dekorative Kosmetik - Update #2

Werbung//Markennennung
Das erste Update ist schon wieder 2 Monate her, weshalb ihr heute mal einen aktuellen Stand der dekorativen Produkte zu sehen bekommt.
Halleluja - ich habe es endlich geschafft das matte Taupe aus der Oh so Special Palette von Sleek aufzubrauchen. Es bleiben also noch die 3 aus der Au Natural Palette übrig. Der hellste Ton ganz links ist bald leer und bei dem Ocker ist das Pfännchen schon mehr als deutlich zu sehen.
Bei den Teint-Produkten gibt es auch zwei Erfolge. Zum einen ist der Blush von essence leer, weshalb ich mich jetzt dem Blush aus der Palette widmen kann.
Außerdem habe ich es geschafft, dass man in dem Mermaid Highlighter das Pfännchen sieht! Ich konzentriere mich nun also auf den Highlighter von p2.
Der Bronzer hat schon eine leichte Delle und ich glaube das wird trotzdem noch etwas dauern, bis ich das Pfännchen erreiche.
Der Lidschatten aus der Wet'n'Wild Palette ist mittlerweile aufgebraucht und ich habe mich auf den hellen Champagner-Ton aus der NYX-Palette konzentriert, so dass man da schon einen guten Fortschritt sieht. Die anderen Lidschatten habe ich vernachlässigt.
Der Primer-Stift von p2 ist ein kleines bisschen kleiner geworden. Das Anspitzen ist jedes Mal ein Krampf, weil die Hülle sehr dick ist.
Das Brauengel habe ich gelegentlich verwendet, den Lipgloss dagegen sehr selten.
Die Mascara verwende ich immer, wenn ich mich schminke und so langsam ist es schwer eine gute Menge auf die Wimpern zu bekommen. Ich verwende sie weiterhin, aber in 1-2 Monaten wird sie wohl leer sein.

Schauen wir doch mal auf das Gesamtbild
5 von 19 Produkte sind aufgebraucht! Meine Ziele könnt ihr *hier* nachlesen und ich glaube, dass es vielleicht etwas zu ambitioniert war so viele Lidschatten aufzunehmen. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie viele ich bis Ende des Jahres schaffe.

Möchte jemand Tipps abgeben, wie viele meiner Ziele ich erreichen werde?

Dienstag, 16. Juli 2019

Kristen Callihan: Idol - Gib mir deine Liebe

Werbung//Rezensionsexemplar
"Idol - Gib mir deine Liebe" von Kristen Callihan ist Ende Juni 2019 bei LYX erschienen. Es handelt sich um Band 3 der VIP Reihe von Kristen Callihan. Das eBook umfasst etwa 575 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Kurz vor einem Schneesturm will Stella Grey noch schnell ihre Vorräte aufstocken. Doch ein attraktiver Unbekannter reißt sich die letzte Packung Eis unter den Nagel. Eins ist klar: Ohne das Minzeis mit Schokoladensplittern wird Stella das Unwetter nicht überstehen. Und so greift sie zu einer drastischen Maßnahme: Sie küsst den Fremden und lenkt ihn damit ab, sodass sie mit dem Eis fliehen kann. Wer hätte schon ahnen können, dass es sich bei dem Überrumpelten um Jax Blackwood, Sänger und Leadgitarrist der erfolgreichen Rock Band Kill John, handelt? Und dass ausgerechnet er sich als Stellas neuer Nachbar entpuppt?


Meine Meinung

Kurz vor einem Schneesturm und Stella macht noch letzte Einkäufe. Aber da ist dieser Typ, der durch die Gänge schleicht und ihr das Gefühl gibt ihr zu folgen. Und als sie sich ihr Lieblingseis holen will, hat doch tatsächlich er es in der Hand, die letzte Packung. Auch für sie überraschend, küsst sie ihn, um ihn abzulenken und hat Erfolg. Doch diese Begegnung bleibt nicht ihre einzige und plötzlich wohnen sie sogar nebeneinander.
Ich muss sagen, dass ich die Protagonisten sehr mochte. Vielleicht lag es am Schreibstil, dass man sich in sie hineinfühlen konnte, oder an der Erzählweise abwechselnd aus Sicht der beiden. Durch die Länge des Buches kommt hinzu, dass man die Charakter gut kennen lernt. Natürlich ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Beiden fällt es schwer sich auf den anderen einzulassen, kommen aber auch nicht gegen diese Anziehungskraft an. Zusätzlich müssen sie mit den Problemen von Jax klarkommen.
Die weiteren Charakter haben mir auch gefallen, denn ich finde es immer toll, wenn die Protagonisten von tollen Freunden umgeben sind, die sie immer unterstützen. Ich kann mir gut vorstellen, welche Charakter die Protagonisten der ersten beiden Teile der Reihe waren.
Ich fand sehr schade, dass mal wieder die üblichen Klischees bedient wurden. Jax, der Star, mit dem Hammer Körper. Stelle, die Frau, die nicht den Modelmaßen entspricht und glaubt, dass sie deshalb kein Rockstar lieben könnte. Dennoch habe ich das Buch sehr gern gelesen, weil die meisten Liebesromane auf dieser Schiene laufen und mich das für diese Unterhaltung nicht stört.

Freitag, 12. Juli 2019

Aufbrauchen statt Neukaufen - 19 in 2019 - Update #3

Werbung//Markennennung
Ich dachte es ist mal wieder Zeit für ein Update. Es sind mittlerweile ein paar der Pflegeprodukte leer und auch bei anderen sieht man Fortschritte, die ich euch jetzt zeigen möchte.
  • Das Lippenöl verwende ich mittlerweile recht regelmäßig, so dass man einen kleinen Fortschritt sieht → -0,4 g | -0,5 g gesamt
  • Beim Parfum geht es langsam voran, aber immerhin geht es voran → -2 g | -8 g gesamt
  • Vielleicht einmal habe ich das Peeling verwendet → -2.2 g | -5 g gesamt
  • Beim Deo kann man einen Unterschied sehen, obwohl ich es nicht im Urlaub mit hatte → -12 g | -40 g gesamt
  • Ich glaube man sieht bei der Nagelpflege schon den Boden durchschimmern → -0,2 g | -1,3 g gesamt
  • Bei der Lippenpflege hat sich leider gar nichts getan → -0,1 g gesamt

  • Das Lychee Sorbet hat einen Fortschritt zu verzeichnen, dennoch würde ich mir wünschen er wäre größer → -29 g | -98 g gesamt
  • Die Sonnenmilch wird weiterhin stiefmütterlich behandelt, trotzdem gibt es einen kleinen  ersten Fortschritt → -16 g
  • Bei der Creme von Kneipp gibt es kleinen Unterschied zum letzten Mal → -4 g | -11 g gesamt

  • Frida Duschbrocken ist aufgebraucht! → -102 g gesamt
  • Auch das weiße Seifenstück ist aufgebraucht → -30,8 g gesamt
  • Die Nutzung des Conditioners wird immer schwieriger, da man ihn kaum noch festhalten kann, um über die Haare zu streichen. Ist bei mir sehr ergiebig → -6,2 g | - 37,8 g gesamt
  • Das feste Duschgel sieht in echt schon deutlich kleiner aus → -46 g | -66 g gesamt
  • Die eine Hälfte der halbierten Baked Alaska Seife ist aufgebraucht, die zweite Hälfte habe ich nun auch begonnen zu benutzen → -9,6 g | -53,3 g gesamt
Im Vergleich zum Start hat sich schon einiges getan. 7 der 19 sind schon aufgebraucht. Bei den festen Produkten und den beiden Cremes denke ich, dass ich das schaffe. Ebenso das Deo ist kurz vor dem Ziel.
Wenn ich disziplinierter dran bleiben würde, dürfte auch das Peeling, die Sonnenmilch und die Nagelpflege dieses Jahr das zeitliche segnen. 
Die beiden Lippenpflege-Produkte und das Parfum erscheinen mir ziemlich zäh.

Was denkt ihr, wie gut das Halbzeit-Ergebnis ist?

Dienstag, 9. Juli 2019

Ella Fields: Bittersweet Always

Werbung//Rezensionsexemplar
"Bittersweet Always" von Ella Fields ist Anfang Juli 2019 bei Forever erschienen. Das eBook umfasst etwa 500 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Es ist der zweite Teil der Grey Springs University Reihe. Den ersten Teil Suddenly Forbidden habe ich ebenfalls gelesen und rezensiert.

Inhalt

Toby Hawthorne war ein Mysterium. Ein Rätsel, das nicht Teil meiner Pläne fürs College war. Ich war nicht auf der Suche nach Liebe. Aber ich war auch nicht nicht auf der Suche nach Liebe. Und an diesem Ort, zwischen allen Stühlen, fand er mich.
Ich hatte keine Ahnung von den Kämpfen, die er jeden Tagen austrug, und verliebte mich Hals über Kopf. Als ich es herausfand, war es zu spät. Weil ich alles wollte. Jedes zerbrochene verlorene Teil von ihm. 
Ich wusste, dass ich ihn nicht heilen konnte. Ich konnte ihn nur lieben. Aber ich hätte wissen müssen, dass Liebe nicht genug ist.

Meine Meinung

Im ersten Teil hat man Toby und Pippa schon etwas kennengelernt und die Anfänge der Geschichte schon mitbekommen. Nun erlebt man das ganze ausführlicher und aus der Sicht der beiden und über die Zeitschiene des ersten Teils hinaus.
Man kann dieses Buch auch ohne den ersten Teil zu kennen lesen. Ich fand es aber ganz schön die Protagonisten aus dem ersten Teil wieder zu entdecken.
Pippa und Toby fühlen sich zueinander hingezogen, aber Pippa möchte das zunächst nicht zeigen. Dann geht es plötzlich ziemlich schnell, dass sie sich öfter sehen und mehr.
Toby hat jedoch psychische Probleme, von denen Pippa erst nichts weiß, letztendlich aber erfährt. Sind die Gefühle, auf beiden Seiten, stärker als die Bedrohung aus Tobys Kopf?
Die Protagonisten haben sehr starke Charakter, die sie nicht so einfach machen. Auch wenn sie sich sehr mögen, gibt es Momente in denen ihre Sturheit ihnen im Weg steht. Dabei tun sie sich auch gegenseitig weh, was ich als Leser manchmal nicht so einfach ertragen oder verstehen konnte.
Ich fand die abwechselnde Sicht der beiden Protagonisten super, wie auch die Länge des Buches. Man erlebt die Geschichte richtig und die Charakter sowie ihre Beziehung, aber auch Probleme, haben sehr viel Zeit sich zu entwickeln. Man merkt, wie die Protagonisten umeinander kämpfen und zwischenzeitlich die Rollen tauschen. Mir gefiel auch die enge Bindung zu ihren Eltern und wie sie immer unterstützen.
Insgesamt ein Buch, dass ich, wie schon den ersten Teil, sehr gern gelesen habe, da die Autorin eine tolle Art zu schreiben hat.

Freitag, 5. Juli 2019

Aufgebraucht #83

Werbung//Markennennung
Vielleicht ist euch aufgefallen, dass für Mai kein Aufgebraucht-Post kam. Das lag daran, dass ich im Urlaub war, es aber auch nichts zu zeigen gab.
Jetzt wurde wieder ausreichend viel aufgebraucht, so dass es sich auch lohnt.
  • Sun Ozon Sensitiv Sonnenmilch SPF 50 Diese Sonnenmilch ist relativ dickflüssig und beim Verteilen hat man das Gefühl, dass sie auch einzieht. Sie klebt ein bisschen, aber das tun leider fast alle. Im Vergleich zu der, die wir danach verwendet haben, hat mir diese hier besser gefallen. Würde ich wieder kaufen.
  • Balea Stärkende Spülung Manuka Honig In der Flasche war nur noch ein Rest, der für drei Anwendungen gereicht hat. Seit Anfang des Jahres verwende ich aber festen Conditioner. Ich hatte die Flasche aufgehoben, falls ich mal normale Spülung verwenden möchte, wie beispielsweise zu meiner Hochzeit. Ich bin aber so zufrieden mit den festen Produkten, dass ich nie Bedarf für dieses "Backup" hatte. Jetzt habe ich es also einfach aufgebraucht, um Platz zu schaffen. Die Spülung macht weiche Haare und riecht stark nach Honig. War ganz ok, möchte ich aber nicht nachkaufen.
  • Duschbrocken Frida Früchtchen Seit Ende Januar habe ich den Duschbrocken zum Haare waschen verwendet und bin immer noch super zufrieden. Im Sommerurlaub habe ich Frida auch für den Körper verwendet und das hat auch bei Sonnencreme gut geklappt, hat aber die Lebenszeit von Frida deutlich verkürzt. Ich möchte erstmal ein anderes Produkt für meine Haare verwenden, welches ich geschenkt bekommen habe. Ansonsten habe ich auch noch Carlos und Maxi hier. Wäre dem nicht so hätte ich Frida schon längst nachbestellt.
  • Hansaplast Fuß-Deospray Ich weiß gar nicht, ob ich das selbst gekauft habe (würde vermutlich keine Marke kaufen) oder das vielleicht Teil eines Produkttests für Blasenpflaster war. Wie dem auch sei, verwende ich im Sommer manchmal Fußdeo, wenn ich Sandalen trage und fand das ganz gut. Würde ich für einen Nachkauf in Erwägung ziehen.

  • 5in1 Perfect Finish Powder Make-up + Primer Das Puder habe ich vor Jahren zum Testen und vorstellen bekommen und jetzt aufgebraucht. Es ist lange her, dass ich Puder für das Gesicht großflächig verwendet habe, weshalb ich dazu keine Aussage treffen kann. Ich habe es zum Setten von Concealer, für das Abpudern vor dem Konturieren auf der Wange oder zum Verblenden von Augenmakeup verwendet und dafür hat es gut funktioniert. Ich habe noch ausreichend Puder da, weshalb ich nicht nachkaufen werde.
  • Wrapped up aus der Sleek Oh so Special Palette Seit 2016 versuche ich die Palette aufzubrauchen und habe endlich den vorletzten Lidschatten aus de unteren Reihe geleert. Die anderen habe ich vor langer Zeit aus dem Projekt genommen und depottet. Das Schwarz fliegt weg. 
  • Bioderma Photoderm Max 50+ Aquafluid Die sehr flüssige Sonnencreme begleitet mich schon seit 2018 und ich verwende sie sehr gern für mein Gesicht und hatte bisher auch in Urlauben noch keinen Sonnenbrand, wenn ich sie verwendet habe. Sie weißelt nicht so stark und ich vertrage sie gut. Wurde schon nachgekauft.
  • Babel Jabón Seife Die Seife haben uns meine Eltern aus dem Urlaub mitgebracht. Sie hat uns im Gästebad gedient. Der Geruch war ziemlich cremig, seifig. Ich bevorzuge dann doch andere Gerüche.
Ich bin sehr froh, dass gleich zwei dekorative Kosmetikprodukte dabei waren und irgendwie auch stolz sowie traurig, dass Frida aufgebraucht ist. Nächsten Monat wird ein Blush dabei sein 😊

Wie lief es bei euch die letzten beiden Monate?

Dienstag, 2. Juli 2019

Emily Dunwood: Java & Glass – Die gefallene Stadt

Werbung//Rezensionsexemplar
"Java & Glass – Die gefallene Stadt" von Emily Dunwood ist am 20. Juni 2019 bei digital publishers erschienen. Es handelt sich um den ersten Teil eines Zweiteilers. Das eBook umfasst etwa 280 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle.

Inhalt

Die 17-jährige Java führt ein sicheres Leben in einer Stadt in der Zukunft. Hyalopolis ist so hoch gebaut, dass die unteren Stockwerke der gigantischen Gebäude kein Licht mehr erreicht. Die Menschen in dieser Stadt sind gläsern: Sie lassen jeden ihrer Schritte digital aufzeichnen, machen jedes Wort öffentlich und leben durch diese Transparenz ein behütetes und sicheres Leben.
Java hingegen will ihre digitale Identität hinter sich lassen. Nach einem schrecklichen Ereignis ist sie mittellos und geächtet. Daher flüchtet sie nach Deep City, die dunkle, anonyme Parallelwelt am Grund von Hyalopolis. Dort gibt ihr die scheinbar zufällige Begegnung mit einem Fremden Hoffnungen auf ein anderes Leben …


Meine Meinung

Java streift durch die Stadt, ihr geht es schlecht, sie schämt sich ihrer Timeline. Man kann sich ungefähr vorstellen, was eine Timeline ist, aber man erfährt nicht, warum sie ihre am liebsten auslöschen würde. Sie scheint einen wichtigen Menschen verloren zu haben. Sie fühlt sich allein gelassen, schlecht, weiß nichts mit sich anzufangen. Durch eine Verwechslung gerät sie in ein Abenteuer, ungewohntes Terrain und versucht sich zurecht zu finden.
Zu Beginn wird sehr wenig erklärt und für mich als Leser hat es sich angefühlt, als wäre ich in eine verwirrende Welt gestolpert.
Dazu kommt, dass Java in eine selbst für sie verwirrende Situation gerät und zusätzlich noch die Geschichte in abwechselnden Abschnitten in eine andere Zeitschiene springt. Auch in den "normalen" Kapiteln tauchen gelegentlich, für mich als Leser verwirrende, Erinnerungsfetzen auf.
Obwohl Java sich schlecht fühlt und traurig oder verängstigt, fehlte mir manchmal etwas mehr Emotion. Auch hätte ich mir gewünscht, dass das Buch oder Javas Gedanken ein wenig mehr preisgeben, in welcher Situation sie sich befindet, und warum ihr Leben ihr so ausweglos vorkommt.
Ich hatte zumindest meine Probleme in die Geschichte zu finden und dann endet das Buch abrupt ohne auch nur einen der Handlungsstränge aufgelöst zu haben.
Ich würde jetzt wirklich gern wissen, wie es im zweiten Teil weiter geht, fand den ersten Teil aber leider nicht so gut. In meinen Augen ist es schade, dass hier ein Zweiteiler entstanden ist und hätte lieber ein etwas längeres Buch vorgezogen.