Dienstag, 3. November 2020

Marc-Uwe Kling: QualityLand 2.0

Werbung//Rezensionsexemplar
"QualityLand 2.0" von Marc-Uwe Kling ist Anfang Oktober 2020 bei Ullstein Buchverlage erschienen. Das E-Book umfasst etwa 300 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Zurück in die Zukunft! Die große dystopische Erzählung geht weiter. 
Schwer was los in QualityLand, dem besten aller möglichen Länder. Peter Arbeitsloser darf endlich als Maschinentherapeut arbeiten und schlägt sich jetzt mit den Beziehungsproblemen von Haushaltsgeräten herum. Kiki Unbekannt schnüffelt in ihrer eigenen Vergangenheit und gerät dabei ins Fadenkreuz eines seltsamen Killers. Martyn Vorstand versucht verzweifelt ein Level aufzusteigen, um das Recht auf Vergessen werden nutzen zu dürfen. Und Aisha Ärztin fragt sich, was aus John of Us wurde, wie man die immer noch nervige Klimakrise lösen kann und warum zum Teufel die Verteidigungs-Algorithmen den Dritten Weltkrieg losgetreten haben ... 
Marc-Uwe Klings lustige Dystopie um Menschen und Maschinen in einer Big-Data-Welt geht in die zweite Runde! Ein Buch voller kluger Einfälle, skurriler Figuren und verblüffenden Plot-Twists.

Meine Meinung

Qualityland 2.0 ist eine Fortsetzung, die das Lesen des ersten Teils nicht zwingend voraussetzt. Es ist jedoch schon deutlich besser, wenn man die Personen und Hintergrundgeschichte im ersten Teil kennengelernt hat. Ich habe den ersten Teil vor 2 Jahren gelesen und konnte mich nicht mehr an viel erinnern. Deshalb fiel es mir auch zum Teil schwer die Personen wiederzuerkennen und mich von den vielen Charakteren nicht verwirren zu lassen. Ich hatte so meine Probleme in die Geschichte zu finden und vielleicht hätte ich den ersten Teil nochmal lesen sollen, bevor ich Teil 2 anfange.
Neben der Geschichte, die zwischen verschiedenen Protagonisten springt, enthält das Buch reißerische Clickbait-Überschriften, Auszüge aus Shows oder Werbungen, die genauso hirnlos, wie erschreckend gesellschaftsnah, als auch lustig sind. Mit den Fußnoten konnte ich mich nicht so richtig anfreunden, denn die habe ich eigentlich nie während des Auftretens gelesen, sondern immer am Ende des Kapitels. Sie sofort zu lesen, obwohl sie für den Inhalt keine Bedeutung haben, stört den Lesefluss. Und am Ende des Kapitels habe ich manchmal schon wieder vergessen, an welchem Satz/Wort die Fußnote stand. Ich glaube, dass dadurch der Witz meist verloren ging. Vielleicht ist das aber auch ein Problem beim Lesen des E-Books oder eben meiner Herangehensweise. Ich glaube, das Buch wäre auch gut ohne Fußnoten ausgekommen.
Ich empfand Qualityland 2.0 anfangs etwas zäh und die verschiedenen Handlungsstränge nicht einfach zu folgen. Gegen Mitte und Ende wurde es für mich besser und die Stränge führen zueinander und die Geschichte wurde spannender.
Obwohl der Autor über eine erschreckende, fiktive Zukunft schreibt, ist er viel zu nah an der heutigen Realität und übt geschickt Kritik an dem heutigen Denken und Geschehen. Wenn wir so weiter machen, wie bisher, ist die beschriebene Zukunft möglicherweise gar nicht so realitätsfern.
Der Humor ist typisch Marc-Uwe Kling und ich habe manches Mal schmunzeln müssen. Ich hatte aber nicht so viel Spaß, wie ich mir vom Lesen erhofft hatte.
Den 5 Sternen, die ich damals dem ersten Teil gegeben habe, kann ich mich hier nicht anschließen und vergebe 4 von 5 Sternen.

2 Kommentare

4. November 2020 um 14:34

Mh habe nun schon öfter gehört dass Band 2 nicht ganz mit dem ersten mithalten kann. Weiß daher auch noch nicht wirklich, ob ich es lesen werde. Trotzdem schöne Rezension.
LG Sandra von Plentylife
PS: Auf meinem Blog findet zurzeit ein Gewinnspiel statt, vielleicht das Buch ja etwas für Dich?!

6. November 2020 um 18:53

@Sandra echt schwer zu sagen. Es ist nicht schlecht, aber kommt eben einfach nicht an den ersten Teil ran.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?