Donnerstag, 29. November 2018

Liv Keen - Backstage Love - Sound der Liebe

Werbung//Rezensionsexemplar
Backstage Love - Sound der Liebe von Liv Keen ist Anfang November bei feelings bzw Knaur erschienen und der zweite Teil der Backstage Love Reihe. "Backstage Love – Sound der Liebe" ist die noch einmal vollkommen überarbeitete Neuausgabe des bereits unter dem Titel "Für immer vertraut – Backstage-Love 2" erschienenen Werkes der Autorin Kathrin Lichters.
Das eBook umfasst 384 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Lizzy Donahue ist pleite und obdachlos. Ihre Versuche, als Songwriterin durchzustarten, sind gescheitert. Jetzt steht sie mit ihrer Schildkröte Pebbles und dem letzten bisschen Geld im Gepäck bei der einzigen Person vor der Tür, an die sie sich noch wenden kann: dem attraktiven Gitarristen Liam Kennedy, Bandkollege ihres Bruders Nic.
Liam ist alles andere als begeistert, ausgerechnet die chaotische Lizzy in sein Leben zu lassen. Schließlich hat er genug andere Sorgen, als mit ihr in einer WG zu wohnen – und er und Lizzy waren schon immer wie Feuer und Wasser, Katz und Maus, Yin und Yang. Doch auf die Achterbahnfahrt der Gefühle, die ihn dann erwartet, ist selbst er nicht gefasst …

Meine Meinung

Lizzy ist chaotisch und unordentlich und bringt Liam des öfteren auf die Palme, als sie plötzlich vor seiner Tür steht und übergangsweise bei ihm Unterschlupf findet. Sie ist aus ihrer WG geflogen, ihr Auto ist kaputt und bei ihrer besten Freundin und frisch gebackenen Mama möchte sie nicht stören. Bleibt nur noch Liam, der Bruder ihrer besten Freundin, der sie, wenn auch ungern, aufnimmt. Ihr Zusammenleben stellt jedoch alles auf den Kopf.

Ganz ehrlich? Ich glaube mich würde Lizzy auch auf die Palme bringen, mit ihren Marotten und Katastrophen. Neben den beiden Protagonisten geht es auch immer um Mia, Lizzys beste Freundin, und Nic, ihrem Bruder, die man wohl aus dem ersten Teil kennt. Auch wenn öfter auf Geschehnisse aus dem ersten Teil Bezug genommen wurden, hatte ich nicht das Gefühl, dass mir Informationen fehlen weil ich diesen nicht gelesen habe. Der Schreibstil war flüssig und angenehm zu lesen. Erzählt wurde aus Sicht des allwissenden Erzählers, der sich jedoch abwechselnd auf die Protagonisten oder Nebencharakter bezogen hat, so dass es schon fast so war, als wenn die Geschichte aus Sicht dieser Personen geschrieben sei. Etwas irritiert hat mich aber manchmal, wenn gerade "aus Sicht" von Lizzy erzählt wurde und dann die Mutter nicht "Mutter" sondern beim Namen genannt wurde. Abgesehen davon, war das Buch sehr angenehm geschrieben, sowohl lustige Unterhaltungen, als auch sehr emotionale Szenen gab das Buch her. Ich habe immer mitgefiebert und das Buch in zwei Tagen verschlungen.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?