Samstag, 24. November 2018

Julianna Keyes - Hold me close

Werbung//Rezensionsexemplar
Hold me close von Julianna Keyes ist Band 2 der Burnham-College-Reihe und Anfang November bei LYX erschienen. Das eBook umfasst 465 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

"Vermutlich habe ich immer gewusst, dass ich das einzige Mädchen, für das ich je so empfinden würde, schon längst kennengelernt hatte." Kellan McVey ist der bekannteste Sportler und Frauenheld am Burnham College. Obwohl er sich vor weiblichen Bewunderinnen kaum retten kann, ist es noch keiner gelungen, ihn für mehr als ein paar Nächte zu interessieren. Seine letzte längere Beziehung hatte er mit Andrea Walsh. Andi, die viele Jahre lang seine beste Freundin war, und dann einen Sommer lang so viel mehr. Andi, die ihm das Herz gebrochen hat und Andi, die auf einmal auch Studentin am Burnham College ist. Während die beiden sich ständig zu begegnen scheinen, fallen Kellan all die Gründe wieder ein, weshalb er sauer auf Andi ist - aber auch die Gründe, weshalb er sich in sie verliebt hat ...

Meine Meinung

Kellan hat sich auf dem College einen Ruf als Frauenheld erarbeitet. Er hat in seinem ersten Jahr alles gegeben, um aufzufallen und mit vielen Frauen zu schlafen. Doch immer mehr wird ihm klar, dass es doch nicht das ist, was er will. Mit Andi, seiner Freundin seid Kindheitstagen, ist irgendwie alles anders. Als sie sich plötzlich nach sehr langer Funkstille wieder öfter sehen, muss Kellan sich mit seinen Gefühlen beschäftigen.

Die Geschichte ist nur aus Sicht von Kellan geschrieben, so dass man immer etwas im Unklaren bleibt, was Andi betrifft. Ich verstehe, warum das Buch so geschrieben wurde, weil man sich so besser in Kellan einfühlen kann und genauso nie weiß, was Andi denkt und fühlt. Ich bevorzuge einfach die Variante, in der man beide Seiten sieht. 
Um ehrlich zu sein, hat mich das Hin und Her der beiden Protagonisten nicht überzeugt. Es gab Rückblicke, die einem etwas verständlich gemacht haben, wie die Freundschaft der beiden verlief. Ansonsten kämpft Kellan im Alltag damit, zu ermitteln was er eigentlich will. Die Unterhaltungen mit Andi sind meist kurz, zum Teil ernsthaft zum Teil ohne Inhalt und vorankommen. Sie sprechen nicht über das, was passiert ist, und auch nicht über das was sie wollen. Es fällt mir schwer zu beschreiben, aber ich hatte das Gefühl, dass zu wenig Gefühle transportiert wurden. Das mag damit zusammen hängen, dass Kellan sich so unsicher über seine eigenen Gefühle ist, aber dadurch wirkt das Buch für mich in einigen Teilen sehr emotionslos. Es gab natürlich auch emotionale und liebevolle Momente, doch das Buch hat mich in der Hinsicht leider nicht überzeugen können.
Was mir gut gefallen hat, waren die zum Teil witzigen Dialoge und Schlagabtausche zwischen den Protagonisten oder auch mit Freunden von Kellan.
Auch die Entwicklung, die Kellan durchmacht, hat mir gefallen, denn er wird sich seiner selbst immer bewusster und denkt mehr darüber nach, was in der Vergangenheit schlecht lief und was er in Zukunft erreichen möchte.
Zusammengefasst kein schlechtes Buch, was mich jedoch nicht so recht gefesselt hat.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?