Freitag, 20. April 2018

Ramin Waraghai - Rücken Fit Challenge

Rücken Fit Challenge von Ramin Waraghai ist am 12.03.2018 beim Meyer & Meyer Verlag erschienen. Das Buch umfasst 208 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zugeschickt. Vielen Dank an dieser Stelle!

Inhalt

Obwohl immer bessere Diagnose- und Operationsmethoden entwickelt und Schmerzmittel hergestellt werden, bekommt unsere Schulmedizin das Problem Rückenschmerzen nicht in den Griff. Doch auch die unzähligen, oft widersprüchlichen Trainings- und Therapieansätze, falsche Denkweisen über Rückenprobleme und nicht tragbare Heilsversprechen der Alternativmedizin führen den Betroffenen häufig auf eine schier endlose Reise der Verwirrung und Verzweiflung. Dieses Buch soll daher Klarheit schaffen bei der Frage: „Woher kommen meine Rückenprobleme wirklich und was kann mir persönlich am besten dabei helfen, sie zu lindern?“ Sportwissenschaftler Ramin Waraghai ermutigt den Leser, die Zügel selbst in die Hand zu nehmen und mithilfe der M.Ü.H.E.L.O.S.-Methode zu entscheiden, welche Aktivitäten auf biologischer, psychischer oder sozialer Ebene für ihn persönlich die optimale Hilfe auf dem Weg zur nachhaltigen Rückengesundheit darstellen.


Meine Meinung

Zunächst einmal: das Buch ist sehr sehr informativ. Es ist, in meinen Augen, anstrengender zu lesen, als ein Roman, da es eben wirklich viele Informationen beinhaltet. Der Schreibstil ist dabei aber sehr angenehm und der Autor geht immer auch auf eigene Erfahrungen ein und die Beschreibungen sind gut verständlich.
Obwohl ich keine wiederkehrenden Rückenprobleme habe, fand ich das Buch vor allem in den ersten Kapiteln sehr interessant und hilfreich.
Worauf das Buch am meisten aufbaut ist das Fass-Modell. Dabei geht es darum, dass man durch Stress, Bewegungsmangel, entzündliche Ernährung und jede Menge weiterer negativer Faktoren ein imaginäres Fass zum Volllaufen bringen. Eine unbedachte Bewegung, die augenscheinlich einen Hexenschuss auslöst, ist gar nicht wirklich ein Auslöser, sondern hat "nur" das Fass zum Überlaufen gebracht. Im Buch werden verschiedene Methoden beschrieben sein Fass zu leeren, um zu verhindern, dass es überläuft und somit zu Schmerzen kommt.
Dieses Prinzip wurde sehr gut erklärt und erscheint mir schlüssig. Es wird auch nicht allein auf die körperlichen Aspekte eingegangen, genauso wichtig sind beispielsweise die Einstellung und Denkweise zu dem Problem, oder auch die Lebensumstände und der Stress, den diese eventuell auslösen.
Die Challenge selbst besteht darin aus 7 möglichen Bereichen anhand von gezielten Fragen, die 3 erfolgversprechensten und am mühelosesten umzusetzenden Bereiche und ihre Aufgaben rauszusuchen, denen man sich dann 6 Wochen ganz gezielt widmet. Die Anfangsbuchstaben dieser 7 Bereiche ergeben das Wort Mühelos und das ist die M.Ü.H.E.L.O.S.-Methode von der im Klappentext die Rede ist.
Mir fiel es ehrlich gesagt schwer diese Bereiche zu bewerten und zu ermitteln welche Aufgaben ich umsetzen kann und will, weil ich in den meisten keine Notwendigkeit sehe. Ich habe glücklicherweise keine Rückenprobleme und daher in einigen Bereichen keinen Bedarf und Druck etwas zu verändern. Ich denke das funktioniert aber besser, wenn der Bedarf vorhanden ist.
Aber auch ohne Rückenprobleme gilt es das Fass zu leeren, damit es nicht zum Überlaufen und damit den Rückenproblemen kommt. Von daher finde ich das Buch für jeden geeignet, der sich mit seiner eigenen Gesundheit beschäftigen möchte, da ich den Ansatz allgemein sehr interessant finde.
Es sind auch einige Übungen mit guten Bildern und Texten beschrieben, die man machen kann um seine Mobilität zu verbessern. Auch sonst wird der Text öfter durch Fotos oder Grafiken aufgelockert, die die Beschreibungen hilfreich unterstützen.

Ich bin wirklich froh, dass ich das Buch lesen durfte, weil es ein wirklich interessanter Ansatz ist, den ich im Hinterkopf behalten werde. Ich werde bewusster versuchen mein Fass zu leeren mit Aktivitäten, die mir sinnvoll erscheinen und Spaß machen.

Habt ihr Rückenprobleme?
Und lest ihr gelegentlich Bücher, die in diese Richtung gehen?

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?