Dienstag, 2. März 2021

Lena Merz: Vegan rundum versorgt

Werbung//Rezensionsexemplar
"Vegan rundum versorgt" von Lena Merz ist Anfang Dezember 2020 bei GU erschienen. Das E-Book umfasst etwa 160 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

DAS vegane Kochbuch für alle, die sich nährstoffoptimiert vegan ernähren wollen!

Mit diesem Kochbuch von Spiegel-Bestseller-Autorin Lena Merz müssen Sie sich um Ihre Nährstoffversorgung keine Gedanken mehr machen. Das Rezeptebuch überzeugt nicht nur mit einem aufklärenden und alltagstauglichen Theorieteil rund um Mikro- und Makronährstoffe, sondern auch mit mehr als 80 nährstoffreichen Rezepten, die leicht gelingen und fantastisch schmecken.

Nährstoffreich und lecker – das geht

Während viele vegane Kochbücher vor allem darum bemüht sind, klassische Rezepte in vegan zu präsentieren, liegt hier der Anspruch auf Geschmack und optimaler Versorgung Ihres Körpers. So sind die verwendeten Zutaten allesamt Nährstoffbomben und ermöglichen es Ihnen, entspannt und ohne Sorge vor Mangelerscheinungen zu kochen.

Rezepte für jeden Tag. Die Rezepte aus den Kategorien Frühstück, kleine Gerichte, warme Gerichte sowie Basics versorgen Sie von morgens bis abends optimal. Dabei sind die Mahlzeiten schnell gemacht und alltagstauglich. 

Meine Meinung

Ich ernähre mich nicht vegan, aber vegetarisch mit leichter Tendenz zu vegan. So oder so, denke ich, dass es wichtig ist einen Überblick zu haben, welche Nährstoffe man zu sich nehmen sollte und in welchen Lebensmitteln besonders viele Proteine und Vitamine enthalten sind.
Der Theorieteil des Buches ist interessant, ging mir aber ehrlich gesagt nicht genug in die Tiefe. Es wird auf die vegane Ernährungspyramide eingegangen und welche Lebensmittel je Teil besonders gute Nährstofflieferanten sind. Ich hätte mir aber mehr Übersichtstabellen und Angaben je Gramm gewünscht. Denn mir ist jetzt beispielsweise nicht klar, wie viele Nüsse und Haferflocken und Linsen ich essen sollte, um ausreichend versorgt zu sein. Auch kam das Thema Obst mir etwas zu kurz. Mir ist nur im Kopf geblieben, dass vor allem Beeren sehr gesund sind.
Die Rezepte klingen größtenteils lecker und es sind sowohl schnell zubereitete, als auch etwas aufwändigere enthalten. Es wird viel mit Hülsenfrüchten, Gemüse und Samen gearbeitet, weil die eben in einer veganen Ernährung wichtig sind. Neben den Rezepten gibt es auch einen Hinweis, wie man das Gericht noch zusätzlich aufwerten kann oder warum diese Zutaten besonders gut zusammen passen und wichtig sind. Ich habe mir einige Rezepte mit einem Lesezeichen versehen und die meisten Zutaten sind auch nicht zu exotisch. Ein paar Tipps, was vor allem das Integrieren von Saaten, werde ich mir zu Herzen nehmen.
Ich finde das Buch nicht schlecht, sondern gut, habe mir jedoch bei der lobenden Inhaltsangabe doch etwas mehr erhofft.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?