Dienstag, 30. Juni 2020

K.T. Meadows: Whitefeather - Legende der Schwingen

Werbung//Rezensionsexemplar
"Whitefeather - Legende der Schwingen" von K.T. Meadows ist Ende Mai 2020 beim Carlsen Verlag erschienen. Das E-Book umfasst etwa 469 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Dies ist der erste Band der Buchserie "Legende der Schwingen", die insgesamt aus zwei Teilen besteht.

Inhalt

Die 18-jährige Liz steht kurz davor, ihre lang ersehnten Engelsflügel zu erhalten. Diese muss sie sich jedoch mit einem Sprung von der heiligen Klippe verdienen – der einzige Weg, um in eine der zwei Himmelsstädte aufzusteigen. Wird sie weiße Schwingen tragen, gehört sie zu den anführenden Whitefeather, die kämpferischen Blackfeather besitzen schwarze Flügel. Liz sehnt den Tag des Rituals in gleichem Maße herbei, wie sie ihn fürchtet. Denn obwohl die helle Farbe ihre Bestimmung zu sein scheint, gehört ihr Herz jemandem, dessen Sprung ihn zu einem Blackfeather machen wird ...

Meine Meinung

Liz lebt mit anderen Kindern in einem Dorf an einer Klippe. Sie alle warten auf den Tag, an dem sie springen werden und dabei ihre Bestimmung bekannt wird. Wenn alles passt erhalten, sie weiße oder schwarze Schwingen und werden somit ein/e Whitefeather oder ein/e Blackfeather.
Liz wird zusammen mit ihren beiden Freunden Lijan und Fab als Nächstes aufsteigen und der Weg der drei scheint jeweils fest vorbestimmt. Als es am Tag des Absprungs jedoch anders kommt, muss sich Liz fragen, wie es dazu kommen konnte und ihren eigenen Weg finden.
Erzählt wird die Geschichte fast ausschließlich aus der Sicht von Liz es gibt aber mindestens zwei Abschnitte, in denen man sie aus Fabs Sicht erfährt.
Es passiert so viel, auch viel Unerwartetes und doch sind es, wenn ich es richtig mitbekommen habe, nur wenige Tage. Es gibt Phasen, in denen nichts passiert und dann wieder überschlagen sich die Ereignisse. Liz ist zu Beginn sehr genügsam und auf Ordnung orientiert und merkt nicht, wie wenig sie hinterfragt. Im Laufe des Buches legt sie in meinen Augen eine tolle Entwicklung hin. Fab konnte ich anfangs gar nicht gut einschätzen, doch er ist mir immer sympathischer geworden. Lijan hat mich extrem enttäuscht und ich bin überrascht, welche Rolle er in der Geschichte spielt.
Ich hatte eine relativ klare Erwartung von der Geschichte im Kopf und es kam erstaunlich viel anders, als erwartet. Es ist großartig, wenn mich ein Buch überraschen kann.
Leider endet der erste Teil mit einem Cliffhanger und ich freue mich, dass der zweite Teil schon im Juli rauskommt. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich den zweiten Teil ebenfalls rezensieren darf.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?