Freitag, 28. Dezember 2018

Meghan Quinn: Dear Life - Lass mich wieder lieben

Werbung//Rezensionsexemplar
Dear Life - Lass mich wieder lieben von Meghan Quinn ist Ende November bei LYX erschienen. Das eBook umfasst 544 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Liebe ist nichts für Feiglinge!

Als Neujahrsvorsatz beginnen Hollyn, Carter, Daisy und Jace mit dem "Dear Life"-Programm, das seinen Teilnehmern helfen will, ihre Leben nach einem Schicksalsschlag wieder in die Hand zu nehmen. Mit der Zeit erkennen die vier Fremden, dass sie mehr gemeinsam haben, als sie anfänglich dachten, und es entwickeln sich nicht nur echte Freundschaften, sondern auch weitaus stärkere Gefühle. Aber Liebe braucht Mut und Vertrauen und beides müssen die vier erst mühsam wieder lernen.

Meine Meinung

Ganz unterschiedliche Schicksalsschläge oder Gründe führen die 4 Protagonisten zu dem Dear Life Programm. Das Buch beginnt mit kleinen Rückblenden und wechselt dann zwischen den Treffen, zu denen die Teilnehmer verpflichtet sind und dem was nebenher passiert. Auch aus welcher Perspektive erzählt wird, wechselt sich ab.
Interessant fand ich, dass sich die Teilnehmer zum Teil schon vor dem Programm persönlich kannten oder gemeinsame Bekannte haben, ich hatte damit gerechnet, dass die vier sich komplett fremd sein würden und nicht so oft außerhalb der Treffen begegnen.
Hollyn kämpft schon seit über einem Jahr mit ihrem Verlust und schafft es nicht neue Ziele ins Auge zu fassen, weil sie noch immer mit der Trauer kämpft.
Jace' Verlust ist noch ganz neu und die Szenen waren wirklich traurig.
Bei Carter geht es um etwas anderes, er ist verbittert und durch die Aktion seiner Freundin, wurde ihm alles wofür er gekämpft hat schon wieder entrissen und er muss von vorn anfangen.
Daisy ist die jüngste und unschuldigste in der Runde und genau das ist ihr Grund an dem Programm teilzunehmen.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und lustig, aber auch emotional. Ich habe oft selbst Traurigkeit und Wut oder ein Kribbeln im Bauch gespürt. Ich habe mich mit den Protagonisten geärgert, wenn sie einen weiteren Rückschlag erleiden mussten und gefreut, wenn sie einen Fortschritt erzielen konnten.
Ein sehr schöner und emotionaler Liebesroman.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?