Freitag, 24. Juli 2020

Brittainy C. Cherry: Wie die Ruhe vor dem Sturm

Werbung//Rezensionsexemplar
"Wie die Ruhe vor dem Sturm" von Brittainy C. Cherry ist Ende Juni 2020 bei LYX erschienen. Das E-Book umfasst etwa 440 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Dieses Buch ist der Auftakt der neuen Chances-Reihe.

Inhalt

Als ich meine neue Stelle als Nanny einer reichen Familie antrat, konnte ich nicht ahnen, dass es Greyson Easts Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass der Junge, den ich einmal geliebt hatte, zum Mann geworden war – ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Alles an Grey war in Schmerz versunken. Doch ab und zu sah ich den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen – und ich wusste, dass es sich um ihn zu kämpfen lohnte.

Meine Meinung

Das Buch ist in zwei Teile geteilt und beginnt mit der gemeinsamen Vergangenheit von Grey und Ellie. Der erste Teile war sehr emotional für mich und ich habe sehr viele Tränen vergossen. Im zweiten Teil ging es dann im Erwachsenenalter der beiden weiter und die beiden treffen wieder aufeinander.
Ich fand es toll, wie sich Ellie für ihre Kinder, für die sie als Nanny eingestellt wird, einsetzt. 
Grey stand Ellie damals so toll zur Seite und genau das versucht sie heute auch für ihn zu tun. Wo Grey im ersten Teil noch liebevoll und umsorgend ist, so ist er im zweiten Teil sehr verschlossen und abweisend. Klar liegt das daran, dass er selbst mit der Trauer klarkommen muss und sich sogar von seinen Töchtern abschottet. Dass das nicht gut sein kann, ist ebenso klar und deshalb kümmert sich Ellie um die ganze Familie. Bei den Kindern gelingt es ihr einfacher die Bedürfnisse zu erkennen und zu befriedigen. Grey dagegen lässt es zunächst nicht zu.
Wenn ich mich richtig erinnere, war der erste Teil nur aus Ellies Sicht geschrieben, wohingegen man im zweiten Teil auch Greys Sicht erleben kann. Das ist sehr hilfreich, um zu erkennen, warum er Ellie immer wieder von sich stößt.
Mit Geduld und Einfühlungsvermögen und vielen anderen tollen Eigenschaften kommen beide Protagonisten daher und passen daher auch eigentlich gut zusammen.
Der Schreibstil war mitfühlend, lustig, emotional und sehr angenehm zu lesen. Es gab ein zwei Momente, bei denen mir die Geschichte etwas zu sprunghaft voranging, aber insgesamt hat mir sie sehr gut gefallen.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?