Freitag, 15. Mai 2020

Teagan Hunter: Wrong Number, Right Guy

Werbung//Rezensionsexemplar
"Wrong Number, Right Guy" von Teagan Hunter ist Anfang Mai 2020 bei Forever erschienen. Das E-Book umfasst etwa 360 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Jeder kennt die Regeln beim Chatten mit dem Handy: Wenn dir eine unbekannte Nummer seltsame Nachrichten schreibt, dann löschst du sie. Du antwortest nicht und du lässt dich schon gar nicht auf einen Flirt mit einem Fremden ein. Denn jemand, den du noch nie gesehen hast, sollte nicht deine Gedanken beherrschen. Und du solltest erst recht nicht so jemanden dazu überreden, eine Babyziege zu kaufen – das wäre schließlich absurd!

Doch als Delia versehentlich in einen Chat mit Zach Hastings gerät, hält sich keiner der beiden an die Regeln. Sie schreiben und flirten immer weiter, denn Zach ist perfekt und obwohl Delia ihn nie getroffen hat, mag sie ihn mehr und mehr. Dabei ist sie gerade nicht auf der Suche nach der Liebe und Zach hat definitiv die falsche Nummer …

Meine Meinung

Eigentlich fängt es ganz harmlos an: Delia erhält eine SMS von einer unbekannten Nummer und geht davon aus, dass die von ihrem Bruder ist. Der verliert nämlich gern mal sein Handy und hat dann eine neue Nummer. Doch nach ein paar Nachrichten hin und her stellt sich heraus, dass die beiden nicht mit demjenigen Schreiben, mit dem sie dachten zu schreiben.
Doch irgendwie hören sie nicht damit auf und haben mehr Spaß daran, als normal wäre.
Bestimmt die Hälfte des Buches besteht aus den Textnachrichten, die sich die Protagonisten schreiben, was natürlich dazu führt, dass man quasi durch das Buch rauscht. Die anderen Teile bestehen aus der Sicht von Delia, die gerade im Studium steckt und sich auf die Nachrichten mit Zach einlässt. Die Nachrichten sind frech, lustig, provokant und menschlich. Delia und Zach gehen so natürlich miteinander um und ich fand es sehr erfrischend zu lesen.
Es gab ein paar Aspekte oder Umstände, die ich nicht sehr realistisch fand, aber darüber kann ich auch mal hinwegsehen, wenn der Rest der Geschichte passt.
Die Protagonisten sind sympathisch und vor allem Delia lernt man gut kennen. Dass man die Erzählung nicht aus Zachs Sicht bekommt, hat mir hier nicht gefehlt.
Ich musste oft schmunzeln und habe auch ein-, zweimal laut gelacht, was ich großartig finde.
Mir hat die Idee der Geschichte gut gefallen und habe das Buch an nur einem (Feier-)Tag ausgelesen. Vor allem, da es so viele Textnachrichten enthält, handelt es sich um eine sehr angenehme kurzweilige Geschichte.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?