Mittwoch, 22. August 2018

Katharina Olbert - Bis zum Ende und darüber hinaus

Bis zum Ende und darüber hinaus von Katharina Olbert ist Anfang August bei Forever by Ullstein erschienen. Das eBook umfasst 330 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Lou kann nicht atmen. Sie hat Panikattacken und bekommt keine Luft. Seit Monaten hat die Siebzehnjährige das Haus nur verlassen, um zu ihrer Therapeutin zu gehen. Nur ihre beste Freundin Mia hält noch zu ihr und gibt sie nicht auf. Und nur deswegen geht Lou auch zu Mias Geburtstagsparty. Für Lou eine riesige Herausforderung. Doch als die Panik sie dort ein weiteres Mal zu übermannen droht, steht da plötzlich Zack vor ihr, nimmt ihre Hand und steht ihr bei. Lou ist hin und her gerissen zwischen der Anziehungskraft, die vom ersten Moment an zwischen Zack und ihr herrscht, und ihrer Angst. Die Angst davor ihn zu enttäuschen, denn was kann er schon von ihr wollen? Und der Angst ihn für immer zu verlieren. Doch es scheint, als sei Zack derjenige, der sie zurück ins Leben holen kann. Selbst wenn er seins aufgeben muss…

Meine Meinung

Lou hat Panikattacken und verlässt deshalb schon seit einem Jahr das Haus nicht mehr. Neben ihrer Familie hält nur ihre beste Freundin Mia zu ihr und versteht ihre Situation. Zum 18ten Geburtstag von Mia verlässt Lou das Haus um ihr den Gefallen zu tun und mit ihr zu feiern. Natürlich hat sie auch auf der Feier eine Panikattacke, aber plötzlich ist da Zack, der es schafft ihr durch die Panikattacke zu helfen.
Zwischen den beiden besteht eine Anziehungskraft und sie beginnen sich zu treffen und Zack hilft ihr, ihre Angst zu überwinden. Doch wie kann sie zulassen, dass er sein Leben mit ihr verschwendet?
Geschrieben ist die Geschichte aus Sicht von Lou und man erfährt, wie es ist, immer in Angst zu leben und Panikattacken zu haben. Woher die Angst kommt, ist anfangs unklar und wird auch erst recht spät aufgelöst. Zack ist ein toller Typ und ebenfalls sympathisch und man spürt die Anziehungskraft zwischen den beiden.
Es ist toll zu lesen, wie Zack es schafft sich ihr zu nähern, ihre Freundschaft zu gewinnen und ihr zu helfen. Leider hatte ich schnell eine Ahnung, was das Geheimnis von Zack ist. Auch wenn der Schreibstil sehr angenehm ist, ging mir alles etwas zu schnell und flüssig. Nichtsdestotrotz hat mir die Geschichte gut gefallen. Ich finde auch gut, dass dem Leser die Panikattacken-Thematik näher gebracht wird.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?