Montag, 7. Mai 2018

Jasmin Arensmeier - Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode

Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode von Jasmin Arensmeier ist Anfang März bei Randomhouse Verlagsgruppe erschienen. Das Buch umfasst 192 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Fertig gestaltete Kalender bieten eine einfache Lösung, seine Termine zu planen, sind aber nur wenig individuell, absolut unflexibel und auf keinen Fall kreativ. Da hilft nur, selbst zum Stift zu greifen und einen Planer ganz nach den eigenen Bedürfnissen anzulegen. "Journaling" heißt diese sensationelle Methode: Damit hat man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick, sondern hält auch Gedanken und Ideen fest. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen ganz einfach konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt - sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große und kleine Glück zu finden. Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern, wie man das zauberhafte Journal aufsetzt und seinen eigenen Stil findet, welche Themenseiten interessant sind und welche Gestaltungsmöglichkeiten einen wunderschönen, persönlichen Begleiter entstehen lassen.


Meine Meinung

Ich habe das Buch, als es frisch herausgekommen war, auf mehreren Instagram-Profilen gesehen. Die Bilder und Einblicke ins Buch, die diejenigen zeigten machten mich neugierig. Da ich nun seit über einem Jahr ein Bullet Journal führe, war ich auch interessiert. Als ich dann die Chance sah mich auf ein Rezensionsexemplar zu bewerben, habe ich natürlich nicht lange gezögert.

Jasmin geht in dem Buch auf sehr viele Aspekte des Bullet Journals ein und stellt das Prinzip und die verschiedenen Komponenten vor. Das Buch ist gut strukturiert und die Texte sehr angenehm zu lesen. Wenn man sich mit dem Metier schon auskennt, kennt man das meiste schon, aber sie erklärt sehr gut, worum es geht. 
Die Texte werden durch Tipps abgerundet und durch Fotos von Seiten aus ihrem Bullet Journal untermalt.
Das Buch selbst ist eine Mischung aus Hard- und Softcover und liegt sehr angenehm in der Hand. Das Cover ist wunderschön und einige Teile glänzen, wie zum Beispiel das Wort Journal oder Fotos auf der Rückseite. Die Seiten sind etwas dicker und die Größe ist nur ein wenig mehr als A5. Die Schriftgröße und der Zeilenabstand sind nicht zu groß, sondern für mich genau richtig.

Das Buch steigt mit einer grundlegenden Erklärung des Bullet Journals ein und beschreibt dann ausführlich woraus ein Journal bestehen kann. Wie schon erwähnt, zeigen die Fotos sehr schön, was im Text beschrieben wird.
Man erkennt wie viel Liebe in der Gestaltung der Bilder und Texte steckt.
Neben den Grundlagen geht die Autorin auch darauf ein, wie man sein Journal gestalten kann und wie man zu Inspiration kommt.
Ich empfinde ihre Fotos als sehr inspirierend und wunderschön gestaltet. Da wünsche ich mir immer, selbst so schön Schreiben oder Malen zu können.

In meinen Augen ist das Buch für diejenigen, die sich neu mit dem Thema auseinander setzen wollen oder einfach eine schöne Übersicht aller möglichen Bestandteile wünschen. Oder diejenigen, die einfach auf der Suche nach Inspiration sind.

Wer von euch führt ein Bullet Journal oder plant eins zu starten? Kennt ihr das Buch? Und falls ja, wie gefällt es euch?

2 Kommentare

17. Mai 2018 um 18:26

...dann landet das Buch direkt mal auf meiner Amazon-Wunschliste :D
Ich habe mir letztens das Buch von Diana Meier-Soriat gekauft, was mir auch sehr gut gefällt.

17. Mai 2018 um 19:28

@kunterdunkle kenne ich gar nicht, ist das so ähnlich wie dieses mit Erklärungen und Inspiration?

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?