Freitag, 28. August 2020

K.T. Meadows: Blackfeather - Legende der Schwingen 2

Werbung//Rezensionsexemplar
"Blackfeather - Legende der Schwingen 2" von K.T. Meadows ist Ende Juli 2020 beim Carlsen Verlag erschienen. Das E-Book umfasst etwa 410 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Es handelt sich um den zweiten Teil des Zweiteilers. Den ersten Teil habe ich ebenfalls rezensiert: Whitefeather - Legende der Schwingen

Inhalt

Endlich hat Liz ihren Platz in der Gemeinschaft der Feather gefunden. Doch obwohl ein Leben mit ihrer großen Liebe nun möglich zu sein scheint, legt ihnen das Schicksal immer wieder neue Steine in den Weg. Denn in der Stadt der Whitefeather kommt es zu mysteriösen Vorfällen, denen Liz auf den Grund gehen will. Dabei stößt sie auf ein Geheimnis, das auf einmal alles ändert …

Meine Meinung

Endlich konnte ich erfahren, wie es weiter geht. Auch im zweiten Band ist der größte Teil der Geschichte aus Sicht von Liz zu erleben. Wenige Kapitel erfährt man auch aus Sicht von Fab. Mir hat auch hier der Erzählstil gut gefallen und ich fand die weitere Entwicklung von Liz gut. Nicht immer konnte ich alles nachvollziehen, aber sie steht für sich und ihre Ziele ein und hat ihren eigenen, sehr starken Willen. Sie widersetzt sich oft den Regeln und der Vorbestimmung, die die Runen mit sich bringen. Zum Teil arbeiten Liz und Fab besser zusammen und trotzdem gibt es auch weiterhin Alleingänge, dennoch sieht man eine deutliche Verbesserung in der Beziehung und dem Vertrauen zueinander.
Wie auch schon im ersten Teil, habe ich den besten Freund von Fab, Oz, sehr gemocht und auch in diesem Band ist er ihr allerbester Freund und Begleiter. 
Ich wusste vorher nicht, was mich im zweiten Teil erwarten würde und es ist wieder jede Menge passiert. Gewisse Handlungsstränge haben mich aufgrund gewisser Charakter etwas genervt, da sie einfach nicht verschwinden wollten. Andererseits geschieht auch wieder vieles, womit ich nicht gerechnet habe. Manchmal wirkte es etwas zu konstruiert und in die Länge gezogen, weshalb mir der zweite Teil nicht ganz so gut gefiel, wie der erste. Dennoch habe ich Blackfeather gern gelesen, schon allein um zu erfahren, wie es mit den Protagonisten weiter geht.

Kommentar posten

Mein Blog und ich leben von deinen Kommentaren. Vielleicht möchtest du uns mit einem kleinen Text unterstützen?