Dienstag, 28. Juni 2022

Aiden Thomas: Yadriel und Julian. Cemetery Boys

Werbung//Rezensionsexemplar
"Yadriel und Julian. Cemetery Boys" von Aiden Thomas ist Ende Juni 2022 bei Dragonfly der Verlagsgruppe HarperCollins erschienen. Das E-Book umfasst etwa 400 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Kurz vor dem Tag der Toten will Yadriel seiner traditionellen lateinamerikanischen Familie beweisen, dass er ein brujo ist. Alle in seiner Familie können Geister beschwören oder haben Heilkräfte, aber weil Yadriel trans ist, lassen sie ihn nicht das Ritual durchlaufen. Mit der Hilfe seiner Cousine Maritza schafft er es allein. Doch bei seiner ersten Geisterbeschwörung geht etwas schief und Julian steht vor ihm, der Geist des Bad Boys seiner Highschool. Und der ist weit davon entfernt, bereitwillig ins Reich der Toten überzutreten. Mit Yadriels Hilfe will er herausfinden, wie er gestorben ist. Und je mehr Zeit sie gemeinsam verbringen, desto weniger will auch Yadriel, dass Julian geht.

Meine Meinung

Es hat Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Ein bisschen habe ich mich an den Disney-Film "Coco" erinnert gefühlt - beziehungsweise hat mir der Film geholfen, die Traditionen besser zu verstehen und ich hatte jede Menge bunte Bilder im Kopf, bei den Beschreibungen der Deko und Köstlichkeiten, die zum Tag der Toten "Día de Muertos" bereitet werden. Das Cover finde ich sehr passend.
Yadriel ist trans und leider wird das zwar von seiner Familie schon auch hingenommen, aber richtig akzeptiert wird es nicht. Zum Beispiel lassen sie ihn nicht das Ritual zum Brujo durchlaufen und auch sonst werden manchmal die falschen Pronomen benutzt. Zum Glück hat er seinen Onkel und seine Cousine Maritza, die hinter ihm stehen und ihn immer unterstützen. 
Maritza hilft ihm sogar das Ritual zu vollziehen und er ist endlich ein Brujo. Doch der Geist Julian, den er daraufhin beschwört, möchte herausfinden, wie er gestorben ist, bevor er endgültig in das Reich der Toten übergeht.
Was mir an dem Buch gefallen hat: Es behandelt das Dasein und die Hindernisse im Leben einer Trans-Person. Es geht also um Geschlechteridentität und auch sexuelle Orientierung. Es geht um Familie und Traditionen, ganz besonders der Latinx, was ich bisher auch selten gesehen habe. Es geht, um den Mut, man selbst zu sein. Darüber hinaus ist das Setting mit Geistern, die die Brujx sehen und mit denen sie sich auch unterhalten können, mal etwas anderes. Die Geschichte behandelt die genannten Themen und klärt nebenbei einen Mord auf. Gegen Ende wurde es spannend und ich habe den Ausgang auch sehr gemocht.
Außerdem mochte ich die Hauptpersonen, ihre Entwicklung und dass das Buch hauptsächlich aus der Sicht von Yadriel geschrieben ist.
Auch wenn es sich eher um ein Jugendbuch handelt, habe ich mich sehr unterhalten gefühlt und das Buch wirklich gern gelesen. 
Ich finde es toll, dass Bücher dieser Art mehr Aufmerksamkeit bekommen. Diese Entwicklung erfreut mich sehr. Es ist so wichtig, dass sich besonders junge Menschen repräsentiert sehen und sich ggf. besser verstehen lernen. 

Dienstag, 21. Juni 2022

Alice Oseman: Loveless

Werbung//Rezensionsexemplar
"Loveless" von Alice Oseman ist Anfang Februar 2022 im Loewe Verlag erschienen. Das E-Book umfasst etwa 480 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Georgia ist 18 und noch immer ungeküsst.
Sie war noch nie verliebt, noch nicht einmal ein bisschen verknallt. Dabei schwärmt sie für alles, was so richtig schön romantisch ist: Hochzeiten, Liebesgeschichten und Happily-Ever-Afters.
Der Richtige wird schon noch kommen, oder?
Oder die Richtige? Irgendwann …
Aber was, wenn nicht? 

Meine Meinung

Passend zum Pride Month habe ich im Juni Loveless gelesen. Es braucht mehr solcher Bücher, damit sich alle Menschen in den Medien repräsentiert fühlen dürfen. Als weiße Cis-Frau in einer Hetero-Beziehung darf ich mich, sei es in Filmen und Serien, in Büchern, in der Werbung und einfach überall wiederfinden. Klar unterliege auch ich dem Patriarchat, aber ich habe keine sonstigen Nachteile, aufgrund meiner Sexualität, Hautfarbe oder Herkunft. Unsere Gesellschaft hat so viel aufzuholen und daher finde es gut, wenn es Bücher, Serien oder Filme gibt, die die LGBTQ+ Community als das natürlichste auf der Welt in eine Geschichte einbinden. 
In Loveless geht es ganz konkret um Georgia, die sich nach der großen Liebe sehnt.
Nicht nur, dass sich die Geschichte um Georgia dreht, die sich ihrer Sexualität noch bewusst werden muss, sondern auch hat ihr bester Freund zwei Väter, ihre beste Freundin ist lesbisch und auf dem College, gibt es eine ganze Gemeinschaft von Menschen, die der LGBTQ+ Community angehören. Ich finde es großartig, dass mit dem Thema so offen umgegangen wird und dabei aber auch klar gezeigt wird, wie schwer es ist, diesen Weg zu finden und zu gehen, wenn man nicht der "klassischen Norm" entspricht, die die Gesellschaft als "normal" ansieht. 
Die Geschichte zeigt, wie verwirrend dieser Weg ist und welche Stolpersteine auf dem Weg liegen und welche Fehler Georgia macht, um sich in eine Norm zu pressen, die gar nicht zu ihr passt. Möglicherweise wäre ihr und ihren Freunden einiges erspart geblieben, wenn sie viel eher erfahren hätte, welche Sexualitäten es gibt und somit möglicherweise auch eher erkannt hätte, wo sie sich einordnet. 
Der Schreibstil ist flüssig, die Charakter sind liebenswert und kantig zugleich. Ich habe mich sehr an dem Buch erfreut, weil ich glaube, dass viele davon etwas lernen können und es aufzeigt, welche Denkweisen problematisch sind, womit diese Menschen zu kämpfen habe und welche Möglichkeiten bestehen.

Dienstag, 14. Juni 2022

Emma Reed Turrell: Selbst.Zufrieden - Warum du es nicht allen recht machen musst, um mit dir im Einklang zu sein

Werbung//Rezensionsexemplar
"Selbst.Zufrieden" von Emma Reed Turrell ist Ende Mai bei lübbe life erschienen. Das E-Book umfasst etwa 271 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Wann sind Sie das letzte Mal einen Kompromiss eingegangen? War es aus freien Stücken? Oder ging es vor allem um den Erhalt von Harmonie und Ordnung ...? Falls dem so war, wäre das absolut verständlich, denn der Mensch ist ein soziales Wesen und der Wunsch nach einem friedlichen Miteinander tief in seiner Natur verwurzelt. Dabei werden eigene Bedürfnisse jedoch oft vernachlässigt, was langfristig ungesund ist. Die britische Psychologin Emma Reed Turrell verweist in Selbst.Zufrieden auf die Gefahren fauler Kompromisse. Sie definiert vier verschiedene "Rechtmacher"-Typen und gibt eine Handreichung für ein zufriedenes, selbstbestimmtes Leben. 

Meine Meinung

Die Autorin stellt vier Pleasing-Profile vor und erklärt unter anderem anhand von Geschichten von Personen vor, die bei ihr in Therapie waren, verschiedene Hintergründe. Zum Beispiel, warum diese Personen Rechtemacher geworden sind und wie sie daraus ausbrechen können.
Das ermöglicht es, sich selbst zu analysieren und zu erkennen, wo eventuell Gemeinsamkeiten bestehen und wie man selbst an sich arbeiten kann.
Es geht neben der Vorstellung der Pleaser-Profile auch darum, in welchen Bereichen sich dieses Verhalten wie auswirkt. Sei es im allgemeinen Alltag, in der Familie, in der Beziehung oder am Arbeitsplatz.
Der Schreibstil ist flüssig und alles verständlich. Manche genannten Aspekte aus der Verhaltenspsychologie kannte ich schon aus anderen Büchern, wurden hier aber gar nicht weiter erläutert wurden. Ein Beispiel ist das innere Kind, was vermutlich nicht allen unbedingt ein Begriff ist. Ich würde aber schätzen, dass es sich aus dem Kontext trotzdem gut erschließen lässt und insgesamt auch alles gut verständlich bleibt.
Das Buch ist sehr interessant und es gab so ein paar Abschnitte, in denen ich mich wiedergefunden habe und Strategien, die für mich passend erschienen. Ich möchte an dieser Stelle eine Rezensentin zitieren, die sehr gut beschrieben hat, was das Buch ausmacht: "In einigen vorgestellten Fällen aus der Therapiepraxis habe ich mich wiedererkannt. Denn viele meiner täglichen Verhaltensweisen und Reaktionen sind tatsächlich darauf ausgerichtet, die eigenen Unsicherheiten zu überspielen und eine positive Bestätigung meines Gegenübers zu erhalten." (Wortliebende hier: https://www.luebbe.de/luebbe-life/buecher/lebenshilfe/selbst-zufrieden/id_8581924)
Ich finde das Buch sehr informativ und für all jene geeignet, die das Gefühl haben zu wenig an sich selbst zu denken und zu ergründen, warum das so ist.
Für alle, die möglicherweise eine traumatische Kindheit hatten, könnte das Buch zum einen vergangenes aufwühlen und zum anderen zwar Ansätze zur Änderung bieten, aber die Ursache nicht angehen.


Bist du ein People Pleaser?

Samstag, 11. Juni 2022

22 in 2022 - Update 2

Werbung//Markennennung
Drei Monate ist das letzte Update her und es hat sich einiges getan.
  • Den Blush aus der Palette konnte ich aufbrauchen. Jetzt bin ich unschlüssig, was mit der Palette geschehen soll.
  • Der kleine Blush von Nars hat schon eine Delle (die man auf dem Foto nicht sieht), aber ansonsten macht es den Eindruck, als wenn es gar nicht vorangeht. Immer noch braucht man sehr wenig, weil er so stark pigmentiert ist. → -0,17 g | -0,39 g gesamt
  • Beim Highlighter hatte ich schon das letzte Mal das Pfännchen erreicht. Mittlerweile ist auch bei dem dritten im Set das Pfännchen zu sehen. → -0,35 g | -1,2 g gesamt
  • Mit dem Bronzer verhält es sich, wie mit dem Blush von Nars. Kaum ein Fortschritt zu sehen. Dafür ist nun der Deckel abgebrochen und ich habe versucht einen Teil der Bruchstücke mitzuwiegen. → -0,53 g | -0,95 g gesamt
  • Die Sandsteinseife ist aufgebraucht → -50,76 g | -77,08 g gesamt
  • Die selbst-gesiedete Seife ist schon deutlich geschrumpft. → -30,38 g | -43,26 g gesamt
  • Die Creme ist mittlerweile ebenfalls leer → -19,72 g | -35,72 g gesamt
  • Auch Conny Conditioner ist nun aufgebraucht → -28,97 g | -60,64 g gesamt
  • Die Massagebar ist etwas geschrumpft und es sind noch zwei Drittel übrig. Vor allem die letzten Wochen habe ich sie aber mal wieder vernachlässigt. → -13,24 g | -25,12 g gesamt
  • Das Hyaluronsäure-Serum ist leer, aber da war offensichtlich auch nicht mehr viel drin → -1,8 g | -7,71 g gesamt
  • Beim Niacinamide-Serum geht es weiterhin sehr langsam voran. Ich habe zuletzt neue Produkte in meine Routine integriert und habe es daher vernachlässigt. → -1,2 g | -3,75 g gesamt
  • Die Lippenpflege ist leer und ich bin sowohl froh als auch traurig darüber, denn ich habe sie sehr gern verwendet. → -0,5 g | -2,43 g gesamt
  • Der Füllstand vom Nagellack ist etwas geschrumpft, aber ich verwende in eindeutig zu selten.→ -0,41 g | -1,25 g gesamt
  • Den Unterlack habe ich ebenfalls zu selten verwendet → -0,68 g | -1,47 g gesamt
  • Die Augencreme hat mich so lange begleitet und nun ist sie endlich leer. → -2,55 g | -4,3 g gesamt
  • Die Fußcreme habe ich ein paar Mal verwendet, aber ebenfalls nicht so häufig, wie ich eigentlich geplant hatte → -9,15 g | -12,48 g gesamt
  • Der Lidschatten in der Palette ist vor wenigen Wochen zerbröselt, aber ich verwende ihn einfach so weiter. Hier sehe ich aber ein zeitnahes Ende nahen. → -0,32 g | -0,6 g gesamt
  • Vom losen Lidschatten habe ich letztens aus Versehen etwas verschüttet. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich es nicht allzu schade fand. Der Lidschatten ist zwar hübsch, aber in letzter Zeit habe ich trotzdem keine richtige Lust mehr darauf und ich habe das Gefühl, dass es sich auch noch ewig ziehen wird, bis der leer ist. → -0,12 g | -0,16 g gesamt
  • Der dunkelrote Lidschatten ist schon deutlich geschrumpft und ich kann es kaum erwarten bis er leer ist. Hier ist irgendwie die Luft raus und ich kann ihn nicht mehr sehen. → -0,18 g | -0,31 g gesamt
  • Der Catrice Lidschatten zeigt schon ein deutlich größeren Teil des Pfännchens → -0,4 g | -0,67 g gesamt
  • Einen deutlichen Fortschritt sieht man auch bei dem goldenen Lidschatten → -0,35 g | -0,55 g gesamt
  • Der Augenbrauenstift ist deutlich geschrumpft und ich bin gespannt, bis wo die Mine reicht → -0,32 g | -0,66 g
Ich bin in den meisten Fällen sehr zufrieden mit dem Fortschritt. Im ersten Update waren es insgesamt 118 g, die ich verbraucht hatte, in diesem sind es 162 g, was insgesamt 280 g entspricht.
8 von 22 Produkten sind nun schon geschafft.

Dienstag, 7. Juni 2022

Virginia Fox: Rocky Mountain Dream

Werbung//Rezensionsexemplar
"Rocky Mountain Dream" von Virginia Fox ist Anfang Februar 2022 bei Dragonbooks erschienen. Das E-Book umfasst etwa 370 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Es handelt sich hierbei um Band 29 der Rocky Mountain Reihe.

Inhalt

Maggie Ringo wollte in ihrem Leben nur eins: Der Enge des Kleinstadtlebens entfliehen, die Welt bereisen und entdecken. Über zehn Jahre lang hat sie ein Nomadenleben geführt, bis die nachlassende Gesundheit ihrer Eltern sie nach Hause ruft.

Zehn lange Jahre hat Nick Trenton darauf gehofft, dass Maggie zurückkommt. Und jetzt ist sie wieder hier. Für immer. Wird es ihm diesmal gelingen, sie davon zu überzeugen, dass sie eine gemeinsame Zukunft haben?

Schritt für Schritt findet Maggie ins Kleinstadtleben zurück und entdeckt, dass nicht alles so schrecklich ist, wie sie es in Erinnerung hat. Während sich eine zarte Romanze zwischen ihr und Nick entspinnt, plant im Stillen jemand ihr baldiges Verschwinden. Und zwar endgültig.

Meine Meinung

Maggie und Nick waren vor 10 Jahren ein Paar, bis Maggie ohne ihn ihrer Reiseleidenschaft nachgeht. Nick bleibt zurück und kann Maggie seitdem nicht wirklich loslassen. Als sie mal wieder in der Stadt ist, beginnt er neue Hoffnung zu schöpfen.
Eigentlich beginnt das Buch wie ein klassischer Liebesroman, bis es auch darum geht, dass jemand Maggie beseitigen möchte. Das bringt zwar einen anderen Touch und zusätzliche Spannung in die Geschichte, doch muss ich sagen, dass der Funken nicht so richtig übersprang und es auf mich zu konstruiert wirkte.
Gut gefallen hat mir die Entwicklung und das meist erwachsene Verhalten von den beiden Hauptpersonen.
Interessant war die Erzählweise durch einen allwissenden Erzähler, der sehr fließend zwischen den Charakteren wechselte. Ich bevorzuge da doch die klarere Trennung, kam aber trotzdem gut mit und rein und man bekommt so natürlich noch mehr und vielfältigere Einblicke in die Geschehnisse und Gedanken. Auf der anderen Seite ist aber auch die Bindung zu den Hauptpersonen nicht so stark, wie ich finde.
Wie schon gesagt, ist der Funke nicht so richtig übergesprungen und ich habe nicht so sehr mitgefiebert, wie ich es von anderen Büchern kenne. Durch den sehr angenehmen Schreibstil, hat sich das Buch aber sehr flüssig lesen lassen und natürlich wollte ich auch wissen, wie sie herausfinden, wer Maggie umbringen wollte.
Das Örtchen besticht durch einen starken Zusammenhalt und starke Familien- und Freundesgeflechte. Auch die Wetten und damit einhergehende tagesaktuelle Berichterstattung über alles, was im Ort vor sich geht, kamen mir bekannt vor, obwohl ich scheinbar noch kein Buch aus der Reihe gelesen habe.

Donnerstag, 2. Juni 2022

Aufgebraucht #115

Werbung//Markennennung
Unglaublich, dass schon wieder ein Monat um ist. Der Mai ist der Monat gewesen, in dem ich mir meinen Balkon hübsch eingerichtet habe und in dem ich nur 3 Produkte aufgebraucht habe.
  • Isana Augencreme Q10 - Diese Augencreme war super ergiebig. Gefühlt habe ich sie seit 2 Jahren täglich verwendet. Und selbst wenn es "nur" ein Jahr gewesen wäre, wäre das schon stark, finde ich. Zur Wirkung muss ich aber sagen, dass ich keine herausragende Glättung oder Pflege bemerkt habe. Ich fand sie nicht schlecht und habe sie gut vertragen, aber würde mir, wenn überhaupt, als Nächstes eine andere Creme aussuchen.
  • Conny Conditioner - Der feste Conditioner aus der Duschbrocken-Familie ist mir als Conditioner leider nicht reichhaltig genug. Conny schäumt, was für mich immer ein Widerspruch zu reichhaltig ist, aber so ließ sie sich auch angenehm auswaschen. Ich habe sie dann als Shampoo verwendet, was hervorragend funktioniert hat. Ich würde es als etwas pflegendes Shampoo bezeichnen, aber nicht unbedingt als Conditioner.
  • L'Oréal Préférence Vivid Colors Bright Red - ich durfte diese Haarfarbe kostenlos testen und mag das Ergebnis schon sehr. Bedauerlicherweise haben die Haare in den ersten 1-2 Wochen auch im trockenen Zustand extrem abgefärbt. Ob ich sie nochmal nachkaufen würde, weiß ich noch nicht.
Das war es für den Mai. Wie war dein Mai so?

Dienstag, 31. Mai 2022

Lynsay Sands: Liebe gesucht, Vampir gefunden

Werbung//Rezensionsexemplar
"Liebe gesucht, Vampir gefunden" von Lynsay Sands ist Ende März 2022 bei LYX erschienen. Das E-Book umfasst etwa 380 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Es handelt sich um Band 33 ihrer Argeneau-Vampir-Reihe.
Du findest zwei weitere Rezensionen auf meinem Blog

Inhalt

Jet Lassiter liebt seinen Job als Pilot bei der Airline der Argeneaus. Er sieht die Welt und trifft interessante Leute – auch wenn die meisten davon sich von Blut ernähren. Vor allem Quinn Peters, eine berühmte Chirurgin, die erst vor Kurzem zur Unsterblichen wurde, hat es ihm angetan. Doch dann stürzt sein Flugzeug in den Bergen ab. Jet und Quinn kommen mit ein paar Kratzern davon, seine anderen unsterblichen Passagiere sind allerdings schwer verletzt. Sie brauchen dringend Blut – und da Jet die einzige Quelle dafür ist, würde er das kaum überleben. Mit Quinns Hilfe kann er entkommen, aber bald wird klar, dass der Absturz kein Unfall war und dass es jemand auf Quinns Leben abgesehen hat.

Meine Meinung

Das Buch beginnt damit, dass Quinn auf ihrem Flug aufwacht und feststellen muss, dass sie sich gerade im Absturz befindet. Sie überlebt und schaut nach den beiden Piloten, wo sie auf Jet trifft. Während sie ihn nicht kennt und seinen Namen als Witz interpretiert, kennt er sie schon länger und hat sich immer gefragt, wie es ihr geht. Quinn ist eine Unsterbliche, wie auch die anderen Passagiere an Board, während Jet ein Sterblicher ist und nun um sein Leben fürchten muss. Denn alle verletzten Unsterblichen brauchen viel Blut um zu heilen und Jet ist die einzig verfügbare Quelle. Sie machen sich gemeinsam auf den Weg, um den anderen zu entkommen und lernen sich dabei besser kennen.
Ich habe das Buch in einem Tag ausgelesen und habe es auch gern gelesen und mich unterhalten gefühlt. Dennoch bin ich auch nicht 100 % überzeugt und hatte das Gefühl, dass einige Dinge zu oft wiederholt wurden bzw. zu oft erläutert wurden, als wenn ich als Leserin das sonst nicht verstehen würde. So nach dem Motto "Ich darf da jetzt nicht dran denken, sonst erfahren die anderen dies und jenes." Die Erinnerung daran, dass Unsterbliche die Gedanken der anderen lesen können, finde ich nicht verkehrt, aber zu erklären, woran die nicht denken darf, fand ich oftmals überflüssig. Gefühlt drehte es sich auch dauerhaft um die gleichen Themen: Quinns Vergangenheit, die Flucht/Gefahr und Sex.
Abgesehen davon mochte ich Jet und Quinn und auch die meisten anderen Unsterblichen. Dennoch kam für mich keine echte Verbundenheit auf und ich habe nicht so mitgefiebert, wie ich es sonst bei manchen Büchern tue. 
Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig zu lesen, mal von den Wiederholungen abgesehen.
Insgesamt gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen.