Freitag, 30. August 2013

NuBON-App - Kassenbons digital verwalten

Heute darf ich euch eine App für Smartphones vorstellen - NuBon. Ausführliche Informationen erhaltet ihr auch unter www.nubon.com/. Die kostenlose App gibt es für iOS und Android.

Was bietet NuBON?
NuBON ist eine App, mit deren Hilfe, man seine Kassenbons verwalten kann. Man registriert sich bei NuBON und erhält damit seinen persönlichen Code. Zeigt man diesen beim Einkauf bei einem der Partner von NuBON an der Kasse, wird der Kassenbon innerhalb weniger Sekunden auf den Account bzw das Handy gesendet. Außerdem kann man Coupons und seine Kundenkarten verwalten und Einkaufslisten anlegen. Auch schon vorhandene Kassenbons können fotografiert und innerhalb der App verwaltet werden.

Vorteile:
  • Verwalte deine Kassenbons
  • Du hast Coupons innerhalb der App
  • Du kannst deine Mitgliederkarten zu Hause lassen und in deiner App immer bei dir haben.

Ich habe die App getestet und unter die Lupe genommen und möchte sie euch heute vorstellen.

Der Startbildschirm sieht wie folgt aus. Man hat die Option seinen eigenen Code zu sehen, die Kassenbons einzusehen, Kundenkarten anzulegen und zu verwalten, Einkaufslisten anlegen und aktualisieren und Coupons verwenden. Zukünftig wird es noch eine Haushaltsbuch-Option geben.

NuBON-Code

Der persönliche NuBON-Code kann ganz einfach eingesehen werden und kann/muss an der Kasse vorgezeigt werden, damit der Kassenzettel digitalisiert zu einem gelangt.
Die bisher beteiligten Händler sind Görtz 17, Görtz, My Shoes, ROLAND Schuhe, U1 Concept Store und Wöhrl.

Einkaufsliste

Man kann in der App auch beliebige Einkaufslisten anlegen und mit Artikeln befüllen, an die man beim Einkauf denken möchte. Die gekauften Artikel kann man dann abhaken.
Ich habe als Beispiel, eine dm-Liste angelegt und zwei Artikel angelegt. Man kann dann auch die Anzahl oder Menge pro Artikel anlegen.
Ich benutze oft eine Einkaufslisten-App, weil man damit super sammeln kann, bis man zum Einkaufen kommt. Diese Liste gefällt mir sehr gut in der Handhabung und dem Aussehen.

Kassenbons

Ich habe zwei Typen von Kassenbons in meiner App. Zum einen einen den ich mit der App abfotografiert habe. Es handelte sich um einen Einkauf bei Müller. Man kann zu dem Foto den Einkaufsort, das Datum, den Betrag und weitere Informationen ablegen.
Außerdem habe ich die App im Einsatz getestet. Dafür habe ich einen kleinen Einkauf bei Görtz getätigt. Nachdem ich mir ein paar Sachen ausgesucht habe, habe ich beim Bezahlen an der Kasse meinen Code vorgezeigt. Nur Sekunden später hatte ich meinen Kassenbon schon auf dem Handy. Ich habe es noch an der Kasse überprüft ;) 
Da euch das vielleicht interessiert zeige ich euch auch, was ich gekauft habe. Und zwar habe ich mich für ein Tuch in pink mit Herzen darauf entschieden. Außerdem habe ich ein Schuhdeo und ein paar solcher Teile, die man in den Fersenteil des Schuhs klebt, um dort die Reibung zu verhindern.

Nun, bleibt mir nur zu sagen, dass ich die App wirklich praktisch finde. Sie gefällt mir vom Aussehen sehr gut und ist unheimlich einfach zu bedienen. Die Einkaufslisten-Funktion finde ich prima.
Die Möglichkeit die Kassenbons darin zu verwalten finde ich interessant, da wird sich aber erst noch zeigen, wie oft ich die nutze.

Was haltet ihr von dieser App?
Hallimash Socialmedia Marketing

Donnerstag, 29. August 2013

essence Glow in the Night Top Coat und Nail Art Tattoo Pen

Ich war mal wieder Shoppen und habe mich im neuen Sortiment von essence ausgelassen. Ich habe mich dabei für den Kabuki, den Glow in the Night Top Coat und den Nail Art Tattoo Pen entschieden. Vorstellen möchte ich euch heute die letzten beiden.


essence Nail Art Tattoo Pen

Der Pen kostet 1,99€ und hat eine weiße Plastikspitze mit Schlitzen. Durch Pumpen gelangt schwarze wasserlösliche Farbe in die Spitze.
Man kann wirklich feine Punkte und Linien auf dem Nagel zeichnen. Der Lack darunter sollte aber gut durchgetrocknet sein, sonst verschiebt man den Lack mit der harten Spitze des Stifts, so wie ich teilweise. 
Nach dem Trocknen muss man das Kunstwerk mit einem Klarlack versiegeln. 
Fazit: Der Stift funktioniert auf den ersten Blick sehr gut. Ich kann allerdings noch nichts darüber sagen, ob die Farbe in der Spitze irgendwann eintrocknet und den Stift verstopft, was ich mir vorstellen könnte. Andererseits ist die Farbe wasserlöslich, so dass man das vielleicht auch leicht beheben kann, sollte es überhaupt dazu kommen.
Ich bin mir noch nicht sicher, ob die harte Spitze nicht teilweise beim Zeichnen hinderlich sein könnte, da die Farbe kaum von selbst fließt. Insgesamt glaube ich aber, dass der Nail Art Tattoo Pen eine gute und komfortable Sache ist.

essence Glow in the Night Top Coat

Der Top Coat kostet 1,75€ und ist ziemlich dickflüssig und milchig. Zwei Schichten soll man damit lackieren, was die Farbe des Unterlacks verändert, wie man auf den folgenden Bildern jeweils am Nagel des kleinen Fingers sehen kann.

Nun zum Effekt, den man eigentlich gar nicht fotografieren kann. Etwa 1-2 Stunden nach dem Lackieren ist der Effekt recht schwach, außer man hält seine Finger direkt unter eine Lampe, dann hält das Leuchten aber nur kurz an.
Haben sich die Nägel aber den Tag über aufgeladen, dann leuchten sie auch im Dunkeln ein Weilchen. Wenn man sie unter eine Lampe hält, dann ist das Leuchten auch richtig hell, nur eben nicht so lang.

Fazit: Der Glow in the Night Lack ist ein schöner Spaß. Ich finde es wirklich lustig, wenn ich abends ins Bett krabbel und meine Nägel leuchten.
Empfehlen würde ich jedoch einen Unterlack zu tragen, auf dessen Farbe/Aussehen man nicht allzuviel Wert legt, da der Top Coat den Unterlack stark verfälscht.

Ich finde beide Produkte gut, vor allem für den Preis. Am besten gefällt mir aber der Leucht-Überlack, den finde ich wirklich witzig. Für den Pen habe ich wohl zu zittrige Hände und zu wenig Talent.

Habt ihr das neue Sortiment schon entdeckt und was habt ihr gekauft oder wollt ihr noch kaufen?
Wie findet ihr die beiden vorgestellten Produkte?

Mittwoch, 28. August 2013

Aufgebraucht #18

Upps, der August ist schon fast um, und ich habe die aufgebrauchten Produkte vom Juli noch nicht gezeigt. Das möchte ich heute schnell nachholen, um meinen "Katalog" zu vervollständigen.

Los geht's ...

  • alverde Sensitiv Shampoo: Das Shampoo benutze ich schon lange und mag ich sehr. Der neue Duft ist viel milder als der alte und gefällt mir ganz gut. Leider fetten meine Haare in letzter Zeit schneller nach und ich weiß noch nicht, ob es am Wetter/dem Schwitzen liegt oder an der neuen Formulierung des Shampoos. Wird sicher nachgekauft.
  • alverde Feuchtigkeitsspülung: wird ebenso, wie das Shampoo regelmäßig nachgekauft.
  • Balea Pflegedusche mir Kirsch- und Mandelduft: Mir hat das Duschbad gut gefallen, die Konsistenz war schön cremig und der Duft hat mir sehr gut gefallen. Ich finde es riecht genauso wie der Kirschjoghurt mit den Schokostreuseln obendrauf vom Lidl. War limitiert, sonst hätte ich es vielleicht irgendwann mal nachgekauft.
  • Balea Bodylotion mit Kirsch- und Mandelduft. Ja, der Duft war wie beim Duschbad lecker, aber sonst war die Bodylotion nichts allzu besonderes. Würde ich eher nicht nachkaufen, wenn es überhaupt ginge.


  • Lidschatten und Kajal (nicht auf dem Bild), wie *hier* schon gezeigt.
  • Duschbadproben von Nivea und Playboy: beide ok, aber auch nichts allzubesonderes
  • Anti-Falten Maske von Schaebens: Ich hatte den Eindruck, dass sie gut gepflegt hat, mehr aber auch nicht. Eher kein Nachkaufprodukt.
  • Sonnencreme von Avène mit SPF 20: Die Creme hatte ich durch eine Gutscheinaktion einer Online-Apotheke sozusagen geschenkt bekommen, sonst würde sie um 15€ (?) kosten. Sie war ganz gut, hat keine Pickel gemacht und nicht zu stark gefettet. Aber da gibt es günstigere Alternativen. Daher wird sie, obwohl sie gut war, nicht nachgekauft.

Was habt ihr letzten Monat so aufgebraucht?

Dienstag, 27. August 2013

MAGIX Foto & Grafik Designer 9

Heute möchte ich euch den MAGIX Foto & Grafik Designer 9 vorstellen.

Vor einigen Wochen erhielt ich eine Mail von MAGIX und wurde gefragt, ob ich nicht eines ihrer Produkte testen und auf dem Blog vorstellen möchte.
Ich habe mich dann auf der Internetseite umgesehen, da mir die Marke und Produkte bis dahin nicht wirklich bekannt waren.

Magix bietet verschiedene Software zur Bearbeitung von Bild, Film und Musik. Für mich interessant waren natürlich die Bildbearbeitungsprogramme. Ich sagte also eine Zusammenarbeit zu und durfte den, von mir ausgesuchten, MAGIX Foto & Grafik Designer 9 testen. Das Programm kostet 69,99€. Der Preis ist nur ein Bruchteil von dem, was Photoshop kostet.
Vielen Dank an dieser Stelle für die tolle Möglichkeit, die mir hier geboten wurde, und die unkomplizierte Zusammenarbeit.

Was man für dieses Geld erhält zitiere ich einfach mal von der Webseite:
MAGIX Foto & Grafik Designer 9 ist das Foto- und Grafikbearbeitungsprogramm für einfach bessere Bilder. Optimieren Sie Ihre Bilder, erstellen Sie kreative Collagen Ihrer schönsten Aufnahmen und beeindruckende Grafiken.

Bildbearbeitung:

  • Bildoptimierung
  • Makellose Aufnahmen durch Foto-Retusche
  • Foto-Collagen kreieren
  • Fotoeffekte

Grafikerstellung:

  • Zeichnen & Malen
  • Logos & Zierelemente erstellen
  • 3D-Design

Extras:

  • Design-Galerie
  • Slideshow Maker 2
  • Foto Manager 12
Ich habe den Foto & Grafik Designer nun einige Woche benutzt und möchte einen kleinen Einblick geben in das, was ich wirklich praktisch finde.

Vielleicht sollte ich kurz erwähnen, dass ich meine Fotos vorher mit Gimp bearbeitet habe. Vorher auch mit Paint.NET. Beides kostenlose Programme, die mir vom Prinzip ausreichten, aber nur zusammen das boten, was ich benötige. Außerdem bin ich wirklich ein Laie in Sachen Bildbeabeitung.

Aussehen

Das Programm kommt in einem dunkelgrauen Design daher, was ich ganz schick finde. Die wichtigsten Funktionen findet man in der linken Seitenleiste. Weitere Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten kann man durch zusätzliche Werkzeugleisten oben einblenden. Die Leisten kann man dann auch wie gewünscht frei anordnen.

Wichtige Funktionen 

Die, für mich, wichtigste Funktion befindet sich hinter dem Kamera-Symbol auf der linken Seite. Damit kann man den Bildausschnitt auswählen. Dafür zieht man einfach das Viereck über den gewünschten Ausschnitt. Nachträglich kann man durch ziehen an den Rändern den Ausschnitt immer noch verändern, da das Original immer noch unsichtbar vorhanden ist.
Der zweite wichtige Punkt ist das Ändern der Größe. Bevor ich das bearbeitete Bild abspeicher, ändere ich immer die Größe auf maximal 800Pixel auf der längsten Seite. Das reicht für den Blog vollkommen aus. Außerdem geht diese Bildergröße beim Hochladen nicht auf das Speicherplatzkontingent bei Google.

Ein weiteres, wirklich praktisches Tool, ist das Retusche-Werkzeug. Dieses retuschiert kleine Makel vollkommen selbstständig. Man bewegt den Kreis, den man im Nachher-Bild sieht, auf die gewünschte Stelle, klickt einmal hin und lässt das Programm machen. In diesem Beispiel habe ich eine unschöne Rötung einfach weggezaubert. Wirklich toll und einfach und ohne, dass das Bild am Ende unnatürlich aussieht.

Wie man im zweiten und folgendem Bild sieht, kann man aber auch ganz unkompliziert Pfeile oder Linien einzeichnen oder Text einfügen. Man kann ebenso Kreise oder andere Formen zeichnen, die Linienstärke und Farben anpassen, mit Transparenz spielen und mehrere Bilder zusammenfügen.
Natürlich lässt sich auch an der Helligkeit, dem Kontrast, den Farben und weiteren Eigenschaften des Bildes herumspielen. Man kann das Programm optimieren lassen oder selbst die Werte anpassen. Ganz praktisch ist dabei, dass ein "Vergleichen"-Button existiert, mit dem man ganz einfach sehen kann, ob die Änderungen den gewünschten Effekt erzielen.

Es gibt natürlich noch unfassbar viele weitere Funktionen, von denen ich vermutlich nichtmal etwas ahne. Ich bin leider kein Profi in Sachen Bildbearbeitung, aber selbst mit meinen laienhaften Künsten, hilft mir der MAGIX Foto & Grafik Designer weiter.
An dieser Stelle möchte ich auf die Tutorials verweisen. Die Videos helfen einem wirklich gut weiter, wenn man sich in das Programm einfuchsen muss oder eine bestimmte Funktion sucht.


Fazit:

Das Programm bietet eine Menge Funktionen, die ich so teilweise bei Paint.NET und Gimp vermisst habe. Ich kann allerdings nicht sagen, ob ich diese dort nur einfach nicht gefunden habe. 
Ich finde den MAGIX Foto & Grafik Designer 9 gut aufgebaut und recht intuitiv bedienbar. Wie schon erwähnt helfen einem sonst auch die Tutorials gut weiter.
Es gibt aber auch noch Kleinigkeiten, die ich noch nicht herausgefunden habe, aber ich bin zuversichtlich, dass ich da auch noch eine Lösung finde.
Ob ich diesen Preis selbst bezahlt hätte lässt sich schwer sagen. Bisher kam ich mit den besagten Programmen auch ganz gut zurecht. Wenn man nicht gerade Photoshop braucht, denke ich, dass der Foto & Grafik Designer eine ganz gute Alternative bieten dürfte.

Zum Schluss bleibt mir nur zu sagen, dass es mir Leid tut, dass ich noch so laienhaft im Umgang mit Bildbearbeitung bin, solltet ihr eine Frage zu Funktionen haben, dann gebe ich mir aber größte Mühe, herauszufinden, ob das Programm die Funktion bietet oder nicht.
Ich möchte mich noch einmal herzlich bedanken, dass ich das Programm ausprobieren durfte.

Welches Programm verwendet ihr zum Bearbeiten eurer Fotos? Und wieviel bearbeitet ihr?


Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Samstag, 24. August 2013

[AMU] grüner Herbst

Heute gibt es ein eher herbstliches Makeup bei mir. Ich habe zu mehreren grünen Lidschatten gegriffen, wodurch es relativ dunkel und vor allem herbstlich geworden ist. Die Lidschatten stammen aus der BH Cosmetics Party Girl Palette, die ich wirklich sehr mag.





  • mehrere Grüntöne aus der unteren Reihe der BH Cosmetics Party Girl Palette
  • Mascara, wenn man dem Bild glauben darf gleich zwei, von p2 und Catrice
  • schwarzer Kajal auf der oberen Wasserlinie
  • Rival de Loop Lipliner auf der unteren Wasserlinie
Das wars auch schon. 
Ich überlege übernächste Woche eine AMU-Woche zu machen. Also jeden Tag ein AMU zu posten. Wie findet ihr die Idee?

Mittwoch, 21. August 2013

[AMU] stormy nude

Hach ja, eigentlich, ganz eigentlich habe ich noch aufgebrauchte Produkte, die ich zeigen möchte. Aber ich komme nicht dazu sie zu fotografieren. Entweder habe ich wirklich keine Zeit oder das Licht passt nicht. Dabei ist der August auch schon bald wieder um und die von August noch nicht gezeigt *seufz*.

Aber da es ist, wie es ist, gibt es heute wieder "nur" ein AMU. Um meine Faulheit noch etwas deutlicher aufzuzeigen, muss ich gestehen, dass ich die verwendeten Lidschatten nicht benennen kann, da dieses AMU noch aus dem letzten Sommer stammt *schäm*

Es ist mal wieder ein sehr schlichtes und vor allem auch ziemlich neutrales Make-up, aber mir gefällt es sehr gut.




  • Storm Palette von Sleek, daraus vermutlich der jeweils erste Lidschatten aus den beiden Reihen, eventuell auch das gold statt dem beige.
  • dazu nur Mascara, in dem Fall aus der Marble Mania LE von essence
Und das war es auch schon. 

Montag, 19. August 2013

Zeig deine Nagellacke #72 - aquarius is looking for his chauffeur

Diese Woche gibt es einen Doppeldecker zu sehen, denn ich habe mal wieder zwei Lacke kombiniert. Viel zu oft scheue ich mich davor Glitzernagellack zu verwenden, dabei habe ich ziemlich viele davon und mag sie auch gern.

Bevor ihr das Duo zu sehen bekommt, bitte ich euch bei meiner liebsten Namensvetterin und Lackpartnerin vorbeizuschauen. *Hier* gehts lang!

Kombiniert habe ich diesmal essie where's my chauffeur mit essence glorious aquarius. Ersteren habe ich zu Weihnachten von meiner Schwester bekommen. Dankeschön :)

Lackiert habe ich zwei Schichten von essie, was gut ging und gut deckt. Und auf ausgewählten Nägeln darüber dann glorious aquarius. 


Beide Farben gefallen mir sehr gut und erinnern an die Wasserfarbe der Karibik.

Wie gefällt es euch? Wie oft verwendet ihr Glitzernagellack?

Samstag, 17. August 2013

Hautpflege - ein umfangreiches Thema

Nun, ich dachte ich schreibe heute mal ein bisschen über Hautpflege. Ich bin zwar überhaupt kein Ass in dieser Sache, aber man schnappt überall hilfreiche Tipps auf und ich dachte ich versuche mal ein bisschen das wiederzugeben, was mir logisch und hilfreich erscheint.

Zu meiner Haut - ich habe Mischhaut, zumindest glaube ich das, oder normale Haut mit Zügen von Mischhaut? Eine teils fettige Stirn, ab und zu Unterlagerungen dort oder am Kinn, trockene Stellen um die Nase rum oder leicht auf den Wangen. Ich habe ab und zu mit Pickeln zu kämpfen, das war durch die Pille (Belara, Chariva) deutlich besser. Zur Zeit habe ich vermehrt mit Pickeln zu kämpfen, bin aber nicht sicher, ob das durch die Hitze/das schwitzen kommt, oder schon die ersten Anzeichen vom Pille-Absetzen vor 4 Wochen. Ich habe also leider nicht die perfekte Haut, aber ich arbeite daran sie zu verbessern.

Nun folgen ein paar Tipps, die ich immer wieder lese und meine Gedanken dazu. Ich möchte hier nicht auf Vollständigkeit plädieren oder alle Hauttypen behandeln, ganz im Gegenteil, es werden sehr selektierte Themen und Aussagen aufkommen. Aber ich hoffe, dass wir uns in den Kommentaren austauschen können und gemeinsam weitere Tipps sammeln.

Der wichtigste Tipp an erster Stelle: Jeden Abend abschminken. Das sollte zwar jedem klar sein, aber auch nicht vergessen werden zu erwähnen. Wer sich nicht abschminkt oder das Gesicht reinigt wird schnell verstopfte Poren und damit Pickel bekommen.
Die Augen abschminken gehört natürlich dazu. Ich fahre momentan ganz gut mit der Bioderma Mizellenlösung. Wenn diese alle wird habe ich schon die Variante von L'Oreal. Danach möchte ich aber mal Kokosöl ausprobieren, denn ich lese immer öfter, dass das das reine Wundermittel sein soll.

Das Gesicht danach reinigen. Da sollte jeder für sich eine Reihe finden, die den Schmutz entfernt und der Haut gut tut. Ich denke, dass die Produkte nicht zu aggressiv sein sollten, weil sonst die Haut zu sehr gereizt wird. Aber da muss jeder für sich erkennen, ob das benutzte Produkt gut ist oder nicht. Ich verwende momentan das aqua effect Reinigungsmousse von Nivea, da es dem Produkt von Dermascence sehr nahe kommt und das hat mir gut gefallen.
Für das Reinigungsmousse (eigentlich ein Schaum) verwende ich das Massagepad von ebelin um es im Gesicht zu verteilen. Das Pad eignet sich übrigens auch hervorragend zum Pinselwaschen.
Peelings sind auch ein wichtiger Punkt, in der Gesichtspflege. Denn durch Peelings werden abgestorbene Hautschüppchen entfernt und damit die Poren befreit und eine Neubildung der Haut angeregt. Wichtig ist jedoch, dass die Peelings nicht zu aggressiv sind und nicht zu oft angewendet werden, da sie sonst die Haut zu sehr reizen. Man unterscheidet dabei zwischen mechanischen Peelings (bspw. mit Peelingkörnern oder einem Peelinghandschuh) und chemischen Peelings, mit denen ich jedoch noch keine Erfahrung gemacht habe. Wer sich für letzeres interessiert kann ja mal nach AHA und BHA suchen oder bei Magimania und den Artikel von Agata vorbeischauen.

Der nächste Punkt soll Alkohol in der Hautpflege und den Reinigungsprodukten ansprechen. Man denkt ja erstmal, dass Alkohol, vor allem bei unreiner Haut, desinfiziert und daher ja gut sein muss.
Vor allem bei trockener Haut trocknet Alkohol aber stark aus und ist daher kontraproduktiv. Aber auch bei fettiger Haut ist Alkohol nicht immer das beste. Alkohol ist zwar fettlösend, was bei einer Gesichtsreinigung sinnvoll erscheint, aber er ist eben auch reizend, was dazu führen kann, dass die Haut nur noch mehr Talk produziert. Ich denke, dass man mit Alkohol in Reinigungsprodukten und vor allem Pflegeprodukten eher sparsam umgehen sollte. Wie sind da eure Erfahrungen?
Ich persönlich habe hier schon ewig ein Gesichtwasser mit hohen Alkoholgehalt rumstehen und benutze es nur, wenn ich "desinfizieren" möchte, also beispielsweise wenn ich an einem Pickel herumwerke (ja, ich weiß, dass man das nicht soll, aber manchmal geht es nicht anders).

Beim Thema Hygiene liest man natürlich immer wieder: Hände weg vom Gesicht. Das ist ein klarer und logischer Hinweis, denn die Hände sind wahre Bakterienschleudern. Allerdings empfinde ich diesen Tipp sehr schwer zu befolgen. Ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich mit den Händen im Gesicht zu Gange bin. Hat da vielleicht jemand einen guten Tipp?
Außerdem ein Tipp, der mir erst in letzter Zeit wirklich aufgefallen ist und befolgt wird: ein eigenes Handtuch allein für das Gesicht benutzen und es so häufig wie möglich wechseln. Darauf versuche ich wirklich zu achten. Einige raten ja sogar dazu Einmaltücher zu verwenden. Dagegen sträube ich mich aber, weil ich nicht einsehen will, so viel Müll zu produzieren.
Natürlich gehört auch die Pinselreinigung dazu. Insbesondere zählen natürlich Foundation-, Concealer- und Puderpinsel dazu. Diese kommen jeden Tag mit der Haut in Berührung und sammeln dabei Talk und Hautschüppchen. Diese sollten also so häufig wie möglich gewaschen werden oder gegen zweite Produkte ausgetauscht werden, bis wieder Waschtag ist.
Bei der Pinselreinigung muss ich mir selbst etwas öfter in den Hintern treten. In meinem Fall müsste ich meinen Puderpinsel und meine Bronzer- und Blushpinsel häufiger waschen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Pflege. Hier ist es natürlich schwierig ein allgemeines Geheimrezept zu verraten, da jede Haut sehr unterschiedliche Bedürfnisse hat.
Man sollte sich aber nicht immer auf die Versprechen der Firmen verlassen. Beispielsweise glaube ich, dass mattierende Produkte oder Produkte für fettige Haut nicht unbedingt gut sind. Sie mögen vielleicht die Symptome fettiger Haut bekämpfen, tun jedoch meist nichts gegen die Ursache. Wer bei fettiger Haut aggressiv vorgeht bewirkt nur, dass die Haut noch stärker versucht entgegenzuwirken und noch mehr Fett produziert. Meist ist es so, dass da eine feuchtigkeitsspende Pflege viel besser ist. Natürlich sollte diese nicht fettig bzw. schwer sein, sondern der Haut nur Feuchtigkeit zuführen.
Ich benutze beispielweise mittlerweile abends ganz gern mal das Wildrosenöl von alverde. Ich feuchte dazu mein Gesicht an und gebe 3-4 Tropfen auf meine Handflächen und verteile das auf dem Gesicht und massiere es ein. Meine Haut ist am nächsten schön gepflegt und strahlender.

Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass bestimmte Inhaltsstoffe in Pflegeprodukten oder Kosmetik dazu führen können, dass die Poren verstopfen. Dazu zählen beispielsweise Silikone. Einige Produkte werden mit dem Zusatz "nicht komedogen" ausgewiesen, was bedeutet, dass sie ohne Zusatzstoffe auskommen, die die Poren verstopfen (Komedo = Mitesser). Achtet da doch mal drauf.

Ein letztes Thema, welches mir noch einfällt ist die Ernährung. Eine gesunde Ernährung fördert natürlich eine gesunde Haut (leider fällt mir das persönlich schwer, ich nasche einfach zu gern). Immer häufiger lese ich von Menschen, bei denen der Verzehr von Milch zu Unterlagerungen führt. Solltet ihr also Probleme mit unreiner Haut haben, dann könntet ihr vielleicht auch bei der Ernährung nach Ursachen forschen.

Ganz kurz zum Schluss möchte ich noch erwähnen, dass Sonnenschutz auch wichtig ist, um der Hautalterung vorzubeugen. Ich selbst achte darauf auch erst seit kurzem, trage aber seit diesem Frühjahr jeden Tag Sonnenschutz und werde das auch fortsetzen.

Zum Schluss bleibt noch zu sagen, dass ich niemand bin, der diese Thematik studiert hat. Ich gebe keine Garantie auf Richtigkeit dieser Aussagen und erst recht nicht auf Vollständigkeit. Das sind alles Tipps, die ich mit der Zeit auf anderen Blogs, in Foren oder eigener Erfahrung gesammelt habe.
Ich wollte das Thema einfach gern ansprechen und möchte euch bitten mir und allen anderen eure Erfahrungen und Tipps zu verraten. Was gibt es zu ergänzen?

Donnerstag, 15. August 2013

[NOTD] Ich liebe Holo... in blau

Zeig deine Nagellacke befindet sich momentan in den Sommerferien, doch nichtsdestotrotz möchte ich heute mal wieder einen Nagellack zeigen. Momentan ziert meine Nägel kein Lack, vor dieser Woche habe ich auch mal wieder häufiger lackiert... das schwankt bei mir stark.

Ich hatte mich mal wieder für holo entschieden, man muss die Sonne doch mal nutzen. In meinen Plan eingeweiht habe ich die Nummer 401 von Kiko. Ich besitze alle vier der Reihe, gezeigt habe ich schon den in beige (399) und in pink (402) und heute dürft ihr nun den blauen bestaunen.

Leider, leider hat auch dieser Lack beim bzw. nach dem Lackieren Risse auf dem Nagel aufgewiesen, aber es fiel kaum auf und daher kann/muss ich damit leben.


absichtlich unscharf! 


Ja, ich liebe Holo... immer noch.

Habt ihr jeden Tag Lack auf den Nägeln oder lackiert ihr auch eher unregelmäßig, so wie ich?

Mittwoch, 14. August 2013

Ich war kurz in der Stadt...

... und habe natürlich auch eingekauft. Allerdings wieder kaum kosmetisches. Ich folge ziemlich treu meinen Regeln. Ich habe schon länger nichts aus dem Bereich der dekorativen Kosmetik gekauft. Auf Anhieb fallen mir nur eine lila Mascara, ein Blush und ein Einkauf bei Kosmetik Kosmo ein.
Am Samstag ist dann noch ein Lidschatten dazu gekommen. Aber seht selbst, was ich so gekauft habe :)

Ich habe mal wieder Ohrringe gekauft... ich trage sie viel zu selten, aber hatte mal wieder richtig Lust darauf. Ich hoffe das erste und letzte Paar finden auch öfter im Alltag ihren Platz.
Six | 3,95€
Six | 5,95€
Six | 4,95€
Dann habe ich mal wieder für den bevorstehenden Urlaub eingekauft... Blasenpflaster (obwohl ich schon ganz gut eingedeckt bin, aber da sind große und kleine enthalten), ein Blasenstick und eine Creme für das Gesicht nach dem Sonnen. 

Ja und dann habe ich den Aufsteller der Aufgebrezelt LE von p2 entdeckt. Als erstes habe ich, wie geplant, die Fashiontapes eingesteckt. Außerdem habe ich noch zu dem Lidschatten vergissmeinnicht gegriffen... ein wirklich schönes lila. Ein AMU habe ich damit auch schon gezeigt.
Und die Base von Rival de Loop habe ich nun zum zweiten Mal nachgekauft - ich finde sie einfach super. 



Ich bin ziemlich verliebt in die Ohrringe und den Lidschatten.

Habt ihr schon den Aufsteller der Aufgebrezelt LE von p2 entdeckt? Hat schon jemand Erfahrung mit den Fashiontapes machen können?
Wie gefallen euch die Ohrringe?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...