Donnerstag, 27. Juni 2013

[AMU] blau, blau, blau...

Vor mehreren Wochen, als ich meinen neuen Rock das erste mal trug (ihr könnt ihn unten im Foto der verwendeten Produkte im Spiegel erahnen) bekam ich Lust auf kräftiges blau auf den Augen - passend zu dem Rock. Und es wurde sehr blau...







Ich habe das Lid mit dem weißen Schminkstift von alverde grundiert, verschiedene Blautöne aufgetragen und mit einem blauen Geleyeliner von Catrice einen Lidstrich gezogen.
da links oben könnt ihr im Spiegel das Muster des Rocks erahnen ;)
Ja, manchmal tobe ich mich am Wochenende aus. Unter der Woche ist mir das für die Arbeit zu heftig und so muss ich meine Schminksammlung ab und zu am Wochenende ausreizen.

Wie findet ihr so kräftige AMUs? 
Tobt ihr euch auch am Wochenende aus? Oder nur für den Blog oder schminkt ihr nicht so auffällige Looks?

Dienstag, 25. Juni 2013

[AMU] Sultry Thursday - silber und grün

Ich knüpfe mal an den grünen Post von gestern an und zeige euch heute ein AMU mit grün und silber.
Auf diese Kombination bin ich durch den Sultry Thursday von Godfrina gekommen.

Nach schon richtig vielen Farben und Farbkombinationen macht mir ihre Aktion immer noch Spaß, denn im Alltag kann man sich ja meist nicht so kreativ ausleben.

Mein Ergebnis hat sich dann wie folgt entwickelt.




Ich habe mein Lid, neben einer Lidschattenbase, mit einem weißen und einem dunkelgrünen Kajal von p2 grundiert. 
Darauf habe ich dann zuerst im Innenwinkel einen silbergrauen Lidschatten aufgetragen (leider wirkt es auf den Bilder mehr weiß als silber). Die gleiche Farbe habe ich auch am unteren Wimpernkranz verwendet.
Auf die Mitte des Lids kam dann ein hellgrüner Lidschatten und in die Lidfalte und das äußere Drittel ein dunkelgrün.
Zu Schluss habe ich mit einem dunkelgrau die Lidfalte noch mehr verdunkelt. Die Farben stammen alle aus meiner 120er Palette von BH Cosmetics.
Eigentlich wollte ich gern ein paar künstliche Wimpern dazu kombinieren, aber das Ankleben ging mal wieder schief.
Daher entschied ich mich die aufklebbaren Lidstriche auszutesten. Ich habe das Set mal bei Müller gekauft und nun das erste Mal ausprobiert.
Das saubere Aufkleben empfand ich als sehr schwierig und bei meiner Augenform knickt das Motiv einfach nur unschön ab, wenn ich das Auge öffne.  


Wie findet ihr das Ergebnis?
Habt ihr schonmal aufklebbare Lidstriche ausprobiert?
Macht ihr auch beim Sultry Thursday mit? Lasst mir doch eure Links da!

Montag, 24. Juni 2013

Zeig deine Nagellacke #66 - green palm tree

Für den dieswöchigen "Zeig deine Nagellacke"-Post habe ich ganz frech bei Caro, meiner Lackpartnerin, abgekupfert. Sie hat letzte Woche den green palm tree von p2 gezeigt und ich fühlte mich direkt inspiriert es ihr gleich zu tun.

Dieser Lack entstammt der Summer Attack LE von p2, die den Sommer über im dm zu finden ist, und aus der ich vor einigen Monaten einige Produkte erhalten habe. Darunter waren green palm tree, den ich euch heute vorstellen möchte, und lemon drop, den ich euch auch schon gezeigt habe.

Beide Lacke machen richtig Lust auf Sommer. Mit green palm tree auf den Nägeln und in Anbetracht der Tatsache, dass wir Sonntag unseren Sommerurlaub gebucht haben, geht es mir richtig gut.


Der Lack stammt, wie schon erwähnt, aus der Summer Attack Limited Editon von p2 und kommt in einem runden Fläschchen mit goldenem Deckel daher. Die Form gefällt mir sehr, die Deckelfarbe hätte nicht unbedingt sein müssen, aber stört mich nicht weiter.

Der Lack ist ziemlich flüssig und besitzt einen relativ schmalen Pinsel. Ich kam mit beidem aber sehr gut zurecht. 
Ich hatte zum Glück keine Probleme, wie die arme Caro, und war mit zwei Schichten mit dem Ergebnis zufrieden. Vielleicht lackiere ich einfach (zu) dicke Schichten? 
Leichte Tip Wear schleicht sich erst nach 2 Tagen ein.
Die Farbe ist ein kräftiges grasgrün mit vielen goldgelben Glitzerpartikeln, die aber sehr klein sind und sich in den Lack einschmiegen. Mit einem Top Coat erhält man eine glatte Nageloberfläche.

Wie gefällt euch dieser Lack?
Habt ihr euch Nagellacke oder andere Produkte aus der Summer Attack LE gekauft?
 

Donnerstag, 20. Juni 2013

Neues Zuhause für meine Nagellacke

Letzte Woche bin ich durch Zufall auf eine Werbung für Nagellackdisplays gestoßen. Es sollten pro Display 36 Nagellacke reinpassen und 20€ kosten. Anhand des Platzes und der Anzahl meiner Lacke hätte ich schon 4 bestellen müssen. Ich habe dann ein wenig recherchiert und bei Amazon Displays für 60 Nagellacke für 27€ gefunden. Der Anbieter hat aber auch einen eigenen Shop, wo die gleichen Displays 24€ gekostet haben. Dort habe ich dann zwei Displays bestellt, welche ich am Samstag bei meinen Nachbarn abholen konnte.

Wie schon gesagt sollen 60 Lacke reinpassen. Die Treppen haben jeweils 6 Stufen und folgende Maße: ca. L 38,5cm x H 27cm  x T 24cm. Ich glaube ich habe irgendwo gelesen, dass Lacke bis zu einer dicke von 3,3cm reinpassen sollen. Bei mir passen bisher alle Lacke rein. Nur die Flaschen von p2 passen nicht für quer rein, was mich aber nicht weiter stört.
Das Zusammensetzen der Teile aus Acryl war sehr einfach. Geliefert wurden jeweils die beiden Seitenteile und die 6 Stufen, die man einfach in die Seiten eingeklickt hat.
So sahen die beiden Displays leer aus.

Und so sah das bisherige Zuhause meiner Nagellacke aus. In der Mitte im größten Fach seht ihr die Lacke, die ich schon mal getragen und im Rahmen des Nagellackprojekts auf dem Blog präsentiert habe. Unten links sind Pflegesachen und unten rechts Stampingzeug zu sehen. Diese Sachen wanderten nicht in die Displays.
Bei der letzten Zählung Ende letzten Jahres waren es über 150 Nagellacke. Jetzt dürften es denke ich mindestens 160 sein.

Ich habe natürlich direkt am Samstag meine Nagellacke einsortiert. Das erste Display enthält die Lacke, die ich hier auf dem Blog schon gezeigt habe. Wenn ich mich nicht verzählt habe, befinden sich in diesem Display (obwohl nichtmal vollständig gefüllt) über 70 Nagellacke.

Die obersten drei Reihen des ersten Displays 
Und die untersten drei Reihen des ersten Displays und ein paar Lacke, von denen ich mittlerweile ein paar noch eingeräumt habe. 

Platztechnisch kann ich das zweite Display leider nur direkt davor stellen. Das sind die Nagellacke, die ich euch noch zeigen möchte.

Die obersten drei Reihen des zweiten Displays: 
Und die untersten drei Reihen des zweiten Displays. 

Die bisher gezeigten Lacke sind im übrigen unter dem Tab Nagellacke verlinkt oder unter dem Label "Projekt Nagellacke".

Ich bin mit der neuen Lösung sehr zufrieden. Ich habe die Lacke viel besser im Blick und sehe, dass ich mich mit den Käufen zurückhalten muss ;)

Wie bewahrt ihr eure Nagellacke auf? Wieviele besitzt ihr?
Welchen Lack soll ich als nächstes vorstellen? Und welche Lacke meint ihr fehlen noch in meiner Sammlung?

Mittwoch, 19. Juni 2013

[AMU] Metallic Merlot

"Schon" ist das Bergfest dieser Arbeitswoche erreicht und ich zeige euch mal wieder etwas geschminktes. 

Im Mai war es ja noch nicht so sommerlich und ich griff mal wieder zu weinrot. Dazu kombiniert habe ich Crush von Sigma. Auf Pomegranate Punk von Maybelline habe ich das Pigment Metallic Merlot von The Body Needs aufgetragen. Die Lidfalte habe ich dann mit Crush definiert und muss sagen, dass das Ergebnis in meinen Augen sehr stimmig ist.






Besitzt ihr Lidschatten von Sigma?

Montag, 17. Juni 2013

Zeig deine Nagellacke #65 - queen of my cloud castle

Als erstes wünsch ich mir, dass ihr mal rüber zur zuckersüßen Caro schaut und sie ein bisschen aufmuntert. Danach kommt ihr zurück und schaut euch den heutigen Nagellack an.

Ich habe am Samstag meine Nagellackaufbewahrung umgestaltet (dazu wird es einen eigenen Post geben) und natürlich direkt danach Lust meine Nägel zu lackieren. Ich hatte Lust auf eine kräftige Farbe und entschied mich für 02 queen of my cloud castle aus der Fantasia Limited Edition von essence.

Das Pink mit leichten Koralle-Einschlag hat im Fläschchen einen leichten Schimmer. Auf den Nägeln ist dieser leider nur im direkten Sonnenlicht zu sehen.

Ich entschied mich dazu einen Herzchenlack (uralt von Cosmod) zu kombinieren, allerdings bereue ich im Nachhinein diese Entscheidung. Zum einen hatte der Klarlack eine seltsame Konsistenz und im Ergebnis habe ich um das Herz Stellen die aussehen, als wenn ich einmal reingedätscht hätte. Und zum anderen wirkt es auch einfach nicht. Aber nunja, diese Maniküre wird wohl eh nicht lange halten. Ich hatte schon nach einem Tag ordentlich Tipwear.



Der Pinsel ist relativ schmal, aber ich hatte das Gefühl er ist leicht oval im Durchschnitt. Leider war die Konsistenz des Lacks seltsam, vorrangig flüssig, aber auch leicht klebrig. Schwer zu beschreiben, aber eine Schicht ergab ein unregelmäßiges und nicht ganz deckendes Ergebnis. Mit der zweiten Schicht war ich zufrieden, allerdings wäre an einigen Stellen eine dritte vielleicht nicht schlecht gewesen.

Leider bin ich von diesem Lack nicht so begeistert, wie von seinem Geschwisterchen, das ich vor einiger Zeit schon vorgestellt hatte.

Was habt ihr euch damals aus der Fantasia LE von essence gekauft?

Sonntag, 16. Juni 2013

[AMU] rosa

Mein AMU zum Sonntag ist ganz schlicht mit rosa und vor ein paar Wochen entstanden. Ich weiß, dass das rosa aus der Sleek The Original Palette stammt, leider bin ich mir beim Lidstrich nicht sicher. Ich denke es könnte der graue Geleyeliner von essence sein, sicher bin ich mir aber nicht.




Könnte ihr solche AMU-Posts schon nicht mehr sehen?
Habt ihr Ideen, wie ich diese Posts besser gestalten kann?

Samstag, 15. Juni 2013

Nivea In-Dusch Body Milk

Habt ihr schon von der Nivea In-Dusch Body Milk gehört?
Es handelt sich dabei um eine (für mich) ganz neue Art Produkt. Die In-Dusch Body Milk wird nach dem Duschen mit einem Duschgel noch unter der Dusche angewandt und wieder abgespült. Ich durfte das Produkt testen und möchte euch kurz meine Meinung dazu mitteilen.


Die In-Dusch Body Milk gibt es in zwei Varianten, für trockene Haut und normale Haut. Sie enthält 400ml und kostet 3,99€
Die Anwendung funktioniert wie folgt: Zuerst duscht man ganz gewohnt mit seinem Duschgel oder sonstigen Produkt. Nach dem Abspülen dieses Produkts cremt man sich mit der In-Dusch Body Milk ein. Danach spült man auch das ab und trocknet sich ab.
Man hat damit also kein Zwei-in-Eins-Produkt und kann sein Duschgel nicht ersetzen. Die nasse Haut soll die Pflegestoffe besser aufnehmen.

Meine Erfahrung:
  • Die Anwendung an sich ist sehr sehr einfach, schließlich trägt man die Body Milk wie gewohnt auf. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Haut dabei nass ist.
  • Allerdings ist mir dabei nicht ganz klar, wie viel Produkt ich nehmen muss und ob sie vor dem Abduschen einziehen muss... da das aber scheinbar eh nicht funktioniert verteile ich das Produkt und dusche es wieder ab.
  • Die Handhabung war für mich kein Problem, denn die Konsistenz ist sehr angenehm cremig und nicht zu fest und aber auch nicht flüssig.
  • Der Geruch ist dezent cremig und ähnelt dem typischen Nivea Duft.
  • Die Flasche ist riesig und dürfte damit einige Zeit reichen, auch wenn ich denke, dass man vielleicht etwas mehr verwendet als man es gewohnt ist. Schließlich muss man keine Angst haben, dass man ewig cremt ;)
  • Mir ist die Flasche nicht aus der Hand geflutscht und auch war der Boden in meiner Dusche nicht großartig glitschig. Allerdings habe ich von beiden Problemen öfter bei anderen gelesen und wollte es zumindest ansprechen.
  • Die Pflegewirkung ist leider nicht so stark, wie ich gedacht hätte. Ich habe normale Haut und habe eigentlich kaum einen Unterschied zum nicht eincremen bemerkt.
  • Allerdings hat es bei den Händen doch ganz gut funktioniert. Ich habe die In-Dusch Body Milk einmal nach dem Händewaschen nur für die Hände verwendet. Klebrige Hände behindern mich meist viel mehr.
  • Das normale Eincremen fehlt mir irgendwie. Ich nehme mir mittlerweile gern die Zeit mich nach dem Duschen einzucremen. Da ich meist abends dusche und dann in das Schlafzeug schlüpfe habe ich auch kein Problem damit, wenn die Haut noch ein wenig klebt.
  • Der Preis (3,99€) ist für diese riesige Flasche (400ml) ganz ok, erscheint aber auf dem ersten Blick doch recht viel.
  • Die Inhaltsstoffe sind leider nicht so prall. Ganz oben dabei steht Paraffin.
Mein Fazit:
Die Idee dahinter finde ich wirklich großartig. Allerdings ist die Wirkung nicht so gut, wie erwartet (oder ich habe noch nicht die richtige Anwendung herausgefunden).
Ich werde sie benutzen, wenn ich nach dem Duschen keine Zeit zum Eincremen habe und ich möchte mir auch einen Teil abfüllen und an den Waschbeckenrand stellen, so dass ich es für die Hände verwenden kann.

Wie findet ihr die Idee hinter der Nivea In-Dusch Body Milk?
Habt ihr sie auch schon testen können und wie hat sie euch gefallen? Oder werdet ihr sie noch ausprobieren?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...